a-rival Scotty – ein Beamer für das iPhone 4/4S im Test

Für das iPhone gibt es ja ohne Ende mehr oder weniger sinnvolles Zubehör. Auch wir sind immer wieder auf der Suche nach kuriosen, nützlichen oder sonstigen völlig abgedrehten Gadgets. Auf der diesjährigen CeBit bin ich auf einen Beamer für das iPhone 4/4S gestoßen und der hat mich wirklich neugierig gemacht. Das Teil kommt von a-rival und nennt sich Scotty. Ja genau…Beamer…Beam me up Scotty…also habe ich mir das Teil mal besorgt und für euch ausgiebig getestet. Allerdings stehe ich jetzt vor einem großen Problem…

…aber dazu später mehr. Zunächst einmal das übliche…

Unboxing:

Der Lieferumfang ist erwartungsgemäß nicht sehr üppig. Viel Verpackung, wenig drin. Aber schaut euch mal auf dem ersten Foto die Kurzbeschreibung an…“Projizieren, präsentieren, ansehen, angeben!“

Das Letztere trifft absolut zu. Egal wo man das Teil auspackt und kurz vorführt.

  • Scotty
  • mini-USB Kabel
  • Anleitung

Der Aufsatz besteht aus schwarzen Kunststoff mit einer umlaufenden Umrandung im Alulook und besitzt eine spezielle Beschichtung, so das sie sehr hochwertig wirkt. Allerdings zieht sie Fingerabdrücke magisch an, welche sich aber genauso einfach wieder entfernen lassen.

An der Stirnseite befindet sich die Linse, die in ihrem Inneren insgesamt 3 RGB LEDs beherbergt. Links außen ein Stellrad, mit dem die Schärfe bzw. Fokus manuell eingestellt werden kann/ muss. Daneben eine etwas zu klein geratene Lautstärke-Taste die leider auch nur einen recht schwammigen Druckpunkt liefert. Ander unteren Seite der etwas labberige Ein/Ausschalter, eine LED und die mini-USB Buchse.

Auf der Rückseite befindet sich ein relativ großer Lautsprecher, denn im Betrieb wird der Lautsprecher des iPhone deaktiviert.


Technische Daten:

  • Lichthelligkeit: ca. 12- 15 ANSI-Lumen max.
  • Kontrast: 1000:1
  • 640 x 360 Pixel bei 16:9
  • Projektionsabstand: ca. 50 cm – ca. 3 m
  • Diagonale bis 115 cm (45″)
  • Integrierter Lautsprecher
  • Lebensdauer der LED: über 20.000 Stunden
  • 126,6 x 62,5 x 22 mm
  • 105 g
  • 2100 mAh

Der eingebaute Akku soll für bis zu 2,5 Stunden Beamerbetrieb sorgen und kann mit dem mitgelieferten Kabel an jeder USB Buchse aufgeladen werden. Allerdings dauert dies extrem lang, da ein PC maximal 500 mAh ausspuckt. Ich empfehle daher einen „richtigen“ 230 V Lader mit mindestens 1000 mAh. Während dem Laden leuchtet die LED rot und schaltet auf Grün sobald der Akku vollständig aufgeladen wurde. Blau wenn der Beamer in Betrieb ist.

Das iPhone 4S passt saugend in die Halterung und rastet sauber ein. Da wackelt nix. Sie sitzt wirklich perfekt und man braucht sich wirklich keine Sorgen zu machen, das es herausfallen könnte.

Allerdings muss man für den Betrieb eine genaue Reihenfolge einhalten. Sonst funktioniert es nicht, wie ich beim testen mit Oliver feststellen musste.

  1. iPhone im Standby (Display dunkel)
  2. Beamer ausgeschaltet
  3. iPhone einsetzen
  4. Beamer einschalten (Schalter nach rechts und kurz halten)
  5. iPhone entsperren

Hält man diese Reihenfolge ein, dann klappt das auf Anhieb. Dann aber schon die erste Enttäuschung.

Es erscheint nicht der Homescreen des iPhone, sondern nur ein blaues Bild. Laut Beschreibung soll Scotty ja „nur“ Bilder, Fotos, Videos und Präsentationen anzeigen können.

Einzelne Fotos liefern auch nur ein blaues Bild, es sei denn, man spielt diese als Diashow ab. Dann klappt das auch mit dem Beamer. Videos können sowohl vom iPhone direkt als auch über die YouTube App abgespielt werden. Und da wären wir auch schon beim nächsten Minuspunkt.

Es sieht so aus, als ob die Fotos und Videos direkt im original Dateisystem des iPhone vorliegen müssen. Fotos oder Videos von einem Cloudspeicher wie z.B. Dropbox gestreamt werden nicht angezeigt. Erst wenn diese auf dem iPhone im Fotoalbum oder Videoalbum gespeichert wurden. Auch per App wie USB-Disc hochgeladene Filme werden nicht angezeigt. Powerpoint Präsentationen im PPT Format lassen sich ebenso problemlos projizieren.

Dazu einfach auf dem AppStore den kostenlosen PowerReader Lite herunterladen, die Präsentation über den Reader auf das iPhone laden und zum Anzeigen den externen Viewer auswählen. Schon läuft die PPT im Großformat ab. Excel- oder Word Dateien lassen sich leider nicht projizieren. Das liegt aber wohl an den Beschränkungen seitens Apple wie mir a-rival auf Anfrage mitteilte.

Aber kommen wir mal zum Praxistest. Also meine meine beiden Kiddies gerufen und den Filmvorführer gespielt.

Wie zu erwarten hat der kleine Beamer in hellen Räumen keine Chance ein vernünftiges Bild zu zaubern. Aber sobald man den Raum abdunkelt, kann sich das Bild absolut sehen lassen auch wenn die 640 x 360 auf dem Papier recht mager wirken. Aber sie reichen völlig aus um ein Bild in einer anständigen Qualität an bevorzugt helle Flächen zu zaubern. Dabei ist es völlig egal, ob das eine Zimmertür ist, irgendeine Zimmerdecke oder was auch immer. Muss halt nur eine ebene, helle Fläche sein.

Wer mal so richtig den Dicken markieren will, projiziert einen Film bei Mc Donalds an eine Wand…die Gesichtsausdrücke sind einfach köstlich und die Bewunderung einem absolut sicher.

Und dabei können erheblich größere Diagonalen erreicht werden, als angegeben.

Ich habe es mit 3 Entfernungen probiert:

  • Entfernung zur Wand ca. 2 m = ca. 1 m Diagonale
  • Entfernung zur Wand ca. 5 m = ca. 2,5 m Diagonale (Bild)
  • Entfernung zur Wand ca. 7 m = ca. 3 m Diagonale

Und wie man auf den Fotos ganz gut erkennen kann, taugt das durchaus. Natürlich darf hier niemand Full-HD erwarten, aber für die schnelle Projektion ist die Bildqualität absolut ausreichend. Das Rad zum Fokussieren ist leider etwas zu leichtgängig, aber man bekommt es mit ein wenig tüfteln recht scharf gestellt. Der Lautsprecher ist ok, auch wenn er keine hohen Lautstärken liefert. Den meisten Nutzern wird es aber reichen.

Meine beiden Kids sind völlig begeistert und so haben wir gleich mal den Akku ausprobiert. Knapp 3 Stunden hat er durchgehalten. Danach ist Feierabend, egal ob Fotos oder Video.

Möchte man Scotty als Zusatzakku für das iPhone nutzen, schiebt man den Schalter nach links und schon hat man Extrapower für viele Stunden. Wie viele genau hängt halt von der Nutzung ab. Aber über den Tag bis zur nächsten Steckdose sollte es locker ausreichen, denn der original iPhone 4S Akku hat 1420 mAh und der Scotty liefert bekanntlich 2100 mAh.

Mit 199 € ist der Scotty Beamer nicht gerade günstig, aber in diversen Onlineshops wie Amazon kann man ihn bereits für 170 € bekommen.

Fazit:

Dem professionellen Anwender wird die Unterstützung von Office oder PDF Dateien fehlen. Für geplagte Mütter und Väter ist es ein absolut geniales Gadget welches unterwegs für Kurzweil beim Nachwuchs sorgt. Und auch der Angeber wird damit für viele offene Münder sorgen. Oder halt für alle, die mal eben auf die Schnelle ihre Fotos oder Videos so richtig in Szene setzen wollen. Aber ob das auch 200 € wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Ich persönlich würde es jedem empfehlen, der mit den Beschränkungen auf Fotos und Videos leben kann. Meine beiden Kinder haben ihre Entscheidung schon getroffen und ich ein Problem. Papa muss dieses Ding auf jeden Fall behalten. Das ist total klasse…

Produktseite: http://www.a-rival.de/iphone

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

One comment

  1. Dass nur Filme und Diahows angezeigt werden und nicht der Homescreen ist wohl eine Apple Limitierung. Andere Mini Beamer wie z.B. haben das Problem auch.

    Der verlinkte ist allerdings ein Laserbeamer und entsprechend ziemlich hell und man kann mit VGA oder Composite auch andere Geräte außer iDevices (und auch das iPhone 5) dran betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen