Acer Iconia A1-830 im Dauertest – Teil 2 – Betriebssystem und Leistung

Acer Iconia A1-830 Hands-On (4)

Im 2. Teil des Acer Iconia A1-830 Dauertest nehme ich mir mal das ziemlich zugemüllte Betriebssystem vor und schaue mal, wie es denn um die Leistungsfähigkeit des INTEL Prozessors bestellt ist. Der vorherige Kandidat hat hierbei ja kläglich versagt. Macht es das Acer besser?

← Teil 1 – Unboxing und erster Eindruck

Betriebssystem:

Acer Iconia A1-830 Screenshots (2)Auf dem A1-830 ist Android 4.2.2 Jelly Bean installiert. Zwar nicht das allerneueste, aber auch nicht so alt, wie es immer hingestellt wird. Infos zu einem Update gibt es aktuell leider nicht.

Am Betriebssystem selbst hat Acer nicht viel geändert. Eigentlich gar nichts, so dass man schon von einem sog. Stock-Android sprechen könnte, wie es bei den Nexus Modellen zum Einsatz kommt. Android in Reinkultur. Selbst Widgets im Sperrbildschirm kann man nutzen. Vorteil von einem unverbastelten Betriebssystem ist halt, dass man sich mit Apps aus dem Playstore das Tablet seinen Bedürfnissen anpassen kann.

Leider geht Acer denselben Weg wie Samsung und liefert jede Menge Bloatware mit. Also Apps, die vom Werk aus vorinstalliert sind und leider nicht deinstalliert werden können. Insgesamt 26 Stück von denen eigentlich so gut wie alle nutzlos sind. Zumindest für die meisten Nutzer. Nur ein paar Beispiele. Mit 7digital bekommt man einen Musikstore, dazu noch Amazon Music. AccuWeather, Agoda (Hotelsuche), Audible (Hörbücher), Kobo (ebook Reader) genau wie Amazon Kindle einer ist, Life Image (Fotoserien erstellen), McAfee Security (Testversion des sinnlosen Virenscanner der sich ständig nach vorne drängelt und einfach nur nervt), Simeji (irgendwelche asiatischen Smilies) oder Zinio (Zeitschriften abonnieren). Natürlich sind Google Music, Google Playstore, Playbooks und Play Movies auch dabei. Also hat mal vieles doppelt und dreifach. Wozu? Warum kann man den Müll nicht deinstallieren und selber entscheiden? So bleiben von den 16 GB Speicher nach dem ersten Start exakt 11,52 GB zur freien Verfügung. Die Apps belegen alleine schon satte 719 MB.

Positiv zu erwähnen ist das Acer Portal, bei dem man 5 GB gratis bekommt und solche Sachen wie Office Dateien mit jemanden zusammen bearbeiten kann. Oder eben Dateien speichern. Oder der ASTRO Dateimanager, der ein wirklich guter Dateimanager ist.

 

Leistung:

Der INTEL Atom Z2560 Dual-Core Prozessor taktet mit 1,6 GHz und sorgt zusammen mit der PowerVR SGX 544 MP2 GPU und 1 GB RAM für ordentlich Leistung. Zumindest, wenn man den Preis im Kopf hat. Niemand darf für knapp unter 130 € einen Monsterprozessor und Leistung im Überfluss erwarten. Für den Otto-Normal-Nutzer ist diese Kombination völlig ausreichend. Das A1-830 läuft weitesgehend flüssig, wenn man es nicht dazu zwingt, mehrere Apps gleichzeitig laufen zu lassen. Dann kann man auch gerne mal eine Runde GT Racing 2 fahren, denn dieses wirklich anspruchsvolle Rennspiel läuft nahezu ruckelfrei über das Display. Hier hat z.B. das etwas teurere ASUS MeMo Pad HD 8 (Testbericht) kläglich versagt. Selbst bei der normalen Nutzung hing es so oft, dass es mir damit keinen Spaß gemacht hat. Das Problem hat man beim Acer nicht. Zumindest ist es mir nicht weiter aufgefallen. Abstürze gibt es bisher auch nicht zu vermelden. So gesehen, liefert das A1-830 eine ordentliche Vorstellung ab.

Allerdings wird es bei längeren Gebrauch, vor allem beim Spielen, sehr warm. Nicht heiß, aber warm genug, dass es gerade im Sommer als unangenehm empfunden werden könnte. Mit einem Infrarotthermometer konnte ich bis zu 39,3 °C messen.

Hier noch ein paar Benchmark Ergebnisse:

  • AnTuTu: 18554
  • CF-Bench: 12653 / 6057 / 8695
  • Epic Citadel: 59,1 fps
  • Icestorm Unimited: 5985
  • Icestorm Extreme: 3689
  • Icestorm: 6780
  • Quadrant Standard: 5734
  • Vellamo: – / 937 / 818

Acer Iconia A1-830 Leistung (8) → Teil 3 – Display und Akku

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen