Acer Iconia Tab A200 Teil1 Intro
Acer Iconia Tab A200 Teil1 Intro

Acer Iconia Tab A200 – Alltagstest Teil 1 Unboxing

Acer hat ja bereits einige Erfahrung im Segment der Tablets sammeln können. Acer war einer der ganz wenigen Hersteller die neben der üblichen Android-Linie auch eine Windows Produktlinie auf den Markt gebracht haben. Der größte Unterschied zwischen den Windows und Android Geräten waren die verbauten Prozessoren. Während das Android-Gerät mit einem NVIDIA Tegra 2 ausgekommen ist, musste beim W500 ein AMD C-50 Dual Core verbaut werden.

Das Acer Iconia A500 haben wir bereits im Frühjahr 2011 für euch testen dürfen. Hier könnt ihr den Testbericht lesen.Bisher haben die Acer Tablets im Hochpreissegment gespielt.
Das nun vorliegende A200 ist im mittlerem Preissegment angesiedelt und wird wohl in den nächsten Wochen noch um einiges im Preis sinken.

Wie schlägt sich nun das A200? Darüber wird dieser Testbericht in den nächsten Wochen Aufschluss geben.

Link zum letzten Teil samt Fazit, ICS im Alltag, Prozessor, GPS, Akku
Link zum Update auf Android 4.0 alias Ice Creme Sandwich
Link zum Teil 2 des Acer Iconia Tab A200 – Power on und Update auf ICS?
Link zum Teil 3 des Acer Iconia Tab A200 – Display, Foto und Akkucheck
Testbericht Acer Iconia A200 im Alltag Teil 4 USB und Sound -> Link

Technische Daten:

Geheimnisse werde ich wohl keine enthüllen. Wobei aufgrund der Modellneuheit des A200, kaum Info’s zu finden sind. Selbst auf der Homepage von Acer ist der Informationsgehalt über das A200 mehr als dürftig.
Stutzig hat mich ein Aufkleber auf dem Deckel der Verpackung gemacht. Dort heißte es “Upgradeable to Android Ice Creme Sandwich, when available” Also wird Acer wohl an einem Upgrade arbeiten. Es bleibt spannend.

  • Android 4.0.3 seit 24.02.2012 / Auslieferungszustand Android Honeycomb 3.2.1
  • 10,1″ (25,6 cm) LCD-Display, Multi-Touch TFT, Auflösung WXGA (1280×800)
  • Nvidia Tegra 2 Dualcore Prozessor mit 1GHz
  • 16 GB Speicher
  • 2 MPixel front Kamera
  • GPS & WiFi b/g/n & Bluetooth 2.1
  • 3260 mAh Lithium-Polymer Akku
  • Maße 260x175x12,4 mm
  • Gewicht, laut meiner Küchenwaage 705 g

Unboxing:

Die Verpackung besteht aus einem sehr stabilen Karton, welcher von einer Plastikfolie umzogen ist. Der Karton erinnert an den Kasten eines Brettspiels. Recht schlicht wird das Produkt darauf gezeigt und umworben. Ohne Schnickschnack. Die Aufdrucke sind sehr hochwertig und setzen sich von dem Untergrund ab. Die Seiten zeigen Informationen über das mitgelieferte Zubehör und die Gehäusefarbe, hier “Titanium grau-schwarz”. Achja und natürlich der Aufkleber, der auf ein Update nach Android 4.0 hoffen läst.
Schnell geöffnet, Präsentiert sich sofort das gut Verpackte A200. Umschlungen von einer dicken Kunstoff-Schutzfolie liegt es vor mir. Raus damit erstmal weiter den Karton durchstöbert. Lange dauert es nicht, den das Zubehör ist wie im Allgemeinen üblich, recht dürftig.

  • USB / Mircro-USB Anschlußkabel
  • Steckernetzteil
  • Schnellbedienungsanleitung
  • der Standart-Papierkram

Erster Eindruck:

Das Acer Iconia Tab A200 ist hochwertig verarbeitet. Die Splatmaße sind gering und gleichmäßig. Es liegt gut und dank der gummierten Rückseite, sicher in der Hand.
Der Display-Schutz-Gummi (näher im folgenden Absatz beschrieben) gibt dem Griff der Hand auf der Vorderseite halt. Die Rückseite fühlt sich etwas schwach an. Leichtes klopfen, wird mit einem hohlen Klang erwiedert. Die Materialstärke scheint nicht wirklich dick zu sein, auch fühlt es sich darunter hohl an. Die Rückseite kann, selbst mit leichtem Druck, um ein oder zwei Millimeter eingedrückt werden. Mh, ob das Auswirkungen hat??

Ansichten:

Frontal präsentiert sich das Iconia mit seinem 10,1″ Display sehr hochwertig. Das Display spiegel wie auch bei anderen Tab’s recht strak. Ob dies zum Nachteil werden könnte, wird getestet. Umgeben wird das Display von einem 2cm breiten Rand. Sofort fällt mir ein Gummiband auf, welches zwischen dem eigentlichen Display und Gehäuse rundum verläuft. Es steht etwas heraus, ein Displayschutz also. Sehr gut gelöst, wie ich finde. Andere Hersteller setzten das Display meist einige Millimeter tiefer gegeüber dem Gehäuserand.
Oben mittig ist die 2 Megapixel starke, und auch einzige Kamera im Rahmen integriert.

An der linken Seite befinden sich fast alle Anschlüsse.
Von Oben beginnend,

  • der Ein/Aus Schalter, mit einem guten Druckpunkt und etwas erhöht gegenüber dem Gehäuse. Eine im Schalter integrierte LED, signalisiert den Ladezustand (rot oder grün) und den Betrieb (weiß)
  • eine ungeschützte 3,5 mm Klinkenbuchse für ein Köpfhöhrer
  • Micro-USB Anschluß, ungeschützt
  • USB Anschluß, ungeschützt
  • Unter einm Deckel verstecken Micro-SD-Slot und ein Resettaster. Der Deckel sitzt recht stramm, kann aber leicht mit einem “Männerfingernagel” geöffnet werden. ;-)

Am rechten Rand ist die Ladebuchse beherbergt. Leider setzt Acer bei diesem Modell nicht auf die Ladung per Micro-USB-Buchse, sondern auf einen Stiftstecker.

Oben, vom linken Rand her beginnende, ist die Wippe für die Lautstärke, ein Schalter mit Schloßsymbol und das Mikrofon.
Die Idee, auf der einen Seite der Wippe 2 Erhöhungen und auf der anderen Seite nur eine Erhöhung anzubringen ist grundsätzlich gut. Leider sind die Druckpunkte recht schwammig und die Wippe sitzt einen Tick zu tief im Gehäuse. Damit ist der Vorteil dahin.
Der Schalter mit Schloßsymbol hat mich tatsächlich dazu bewegt, mal in die Bedienungsanleitung zu schauen. Eine Tastensperre ist es nicht, soviel vorweg. Mit diesem Schalter kann die Bildschirmdrehung ausgeschaltet werden. Keine schlechte Idee, den wer kennt es nicht, bei eBook lesen auf der Couch dreht sich das Display öfter mal. Recht schwergängig ist der Schalter, man muß mit dem Fingernagel schon nachhelfen.
Das Mikrofon ist fast Mittig plaziert, eigentlich nur ein Loch im Gehäuse. Die Qualität wird noch ermittelt.

Auf den Rückseite unten, außen sind jeweils ein Lautsprecher integriert. Über den Klang werde ich noch berichten.

Die Unterseite beherbergt keine Schalter, Schieber oder Anschlußbuchsen.

Leider fehlt die Möglichkeit das Tab per HDMI mit eine TV-Gerät zu verbinden gänzlich. Auch eine Kamera auf der Gehäuserückseite ist nicht dabei.

Ausblick:

Im zweiten Teil wird das Acer Iconia Tab A200 in Betrieb genommen. Hat Acer eigene Funktionen im Betriebssystem integriert? Gibt es schon ein Update auf ICS? Wie stark ist der 1 GHz Prozessor wirklich. Die Benchmarktests werden es zeigen.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Check Also

Android 5.0 Lollipop Banner

Android 5.0 Lollipop – die besten Tipps und Tricks um das Maximum heraus zu holen

Android 5.0 Lollipop ist nun schon eine ganze Zeit veröffentlicht und findet so langsam aber ...

Poweradd-Slim2-5000-mAh-Banner-660x330

Gewinnspiel – wir verlosen einen mobilen Akku Poweradd Slim 2 mit 5000mAh

Vor ein paar Tagen habe Markus und ich beschlossen, die ganzen Testexemplare nicht länger zu ...