Android 4.1 Jelly Bean – ein ganz kleiner Schritt nach vorne

Was wurde in den letzten Monaten, vor allem seit dem MWC in Barcelona im Februar über den Nachfolger von Android 4.0 Ice Cream Sandwich spekuliert. Das ganz dicke Ding könnte es werden, das Rad neu erfinden oder was auch immer. Gestern war es dann soweit und auf der aktuell laufenden Google Entwicklerkonferenz wurde Android 4.1 Jelly Bean der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Wir haben mal die wichtigsten Neuerungen zusammen getragen.

Das mit JB (Jelly Bean) kein riesiges Update kommen würde, dürfte alleine schon an dem „kleinen“ Versionssprung von 4.0 auf 4.1 zu ahnen gewesen sein. Unter der Haube wird sich vieles tun, vor allem für die Entwickler und ein bisschen was an der Oberfläche. Aber die meisten Neuerungen werden wir Otto-Normalos wohl nie nutzen. Außer vielleicht diesen hier:

Notifications:

Die Nachrichtenleiste bekommt man recht umfangreiches Update. Die Benachrichtigungen sind nicht mehr auf eine Zeile begrenzt und so können unter anderem auch Bilder angezeigt werden. Mal sehen, wie das mit der Übersichtlichkeit hinhauen wird.

Google Play:

Auch die App-Bude bekommt ein paar neue Funktionen so kurz nach dem Start von Google Books spendiert. Man kann dann auch Filme, Serien und Magazine kaufen. Dieses Update wird wohl allen Android Versionen zur Verfügung gestellt werden.

Google Now:

Ein neuer Dienst der basierend auf die aktuelle Uhrzeit und den Standort wichtige Infos liefert. Eine Art Sekretärin, die permanent damit beschäftigt sein wird, uns das Leben zu erleichtern. So soll das Handy im Auto auf dem Weg zur Arbeit z.B. Staumeldungen anzeigen usw. Sicher eine spannende Geschichte, aber was die Akkus dazu sagen…

Homepage: http://www.google.com/landing/now/

Voice Search:

Die Suche mittels Spracheingabe ist ja ein alter Hut, aber jetzt antwortet sie auch. Kennt man von Siri, also nix neues.

Texteingabe:

Auch hier wird es eine äußerst interessante Neuerung geben. Diese wird nun Wortvorschläge machen. Ok, kennt man ja, aber diese schlägt das nächste Wort vor. Also das Prinzip von SwiftKey, mit einer der Besten optionalen Tastaturen für Android.

Widgets:

Eigentlich ein Standard, das Widgets in der Größe zu ändern sind, aber nun tun sie dieses automatisch wenn z.B. der Platz nicht ausreicht. Auch hier darf man gespannt sein, wie das gelöst wurde. Nicht das am Ende nur noch Brei zu sehen ist…

Galerie:

Bei der Anzeige von Bildern kann man nun durch eine Geste eine Art Filmstreifen hervorzaubern und so durch die Bilder scrollen. Löschen lassen sich einzelne Bilder, in dem man diese einfach nach oben in den Papierkorb zieht.

Project Butter:

Ein ziemlich bescheuerter Name für eine Drehung an der Temposchraube. Man so lange optimiert das alles noch schneller von statten gehen soll. Dabei sollen auch sämtliche Animationen mit bis zu 60 FPS noch softer ablaufen.

Wer jetzt schon mal die original Wallpaper von Android 4.1 JB haben möchte, kann sie sich hier runterladen:

Ab Mitte Juli soll es mit dem Update per OTA los gehen. Und wie immer werden die Nexus Modelle zuerst in den Genuss kommen:

  • Samsung Galaxy Nexus
  • Samsung Nexus S
  • Motorola XOOM WiFi

Mit ein Grund warum ich mich nicht so schnell vom wunderschönen Galaxy Nexus trennen möchte. Das heute vorgestellte Nexus 7 Tablet wird es direkt mit an Bord haben. Wie gesagt empfinde ich persönlich dieses Update nur als einen kleinen Schritt, aber der geht in die richtige Richtung. Einfachere Bedienung anstatt Unmengen von neuen Diensten, die sowieso niemand nutzt. Von daher warte ich mal gespannt auf den Juli in der freudigen Erwartung auf das Update. Apropo…

Bin mal gespannt, wie die armen Teufel reagieren, die tagtäglich die Herstellerseiten bei Facebook mit Fragen nach einem Ice Cream Sandwich Update vollspammen. Steigt da jetzt vielleicht die Selbstmordrate oder wird Ice Cream Sandwich jetzt einfach nur durch Jelly Bean ersetzt und munter weiter gemüllt? Das werden wir ganz sicher ab heute erleben…

Wer jetzt schon mal Emulator spielen möchte, kann dieses tun:

  1. Android SDK herunterladen (Link)
  2. Alle Pakete aber vor allem die API 16 installieren
  3. Danach im Ordner „SDK“ den „AVD Manager“ öffnen
  4. „Neu“ auswählen und Namen eintragen
  5. Android 4.1 auswählen und die gewünschte Auflösung einstellen
  6. „Start“ klicken

Homepage: http://developer.android.com/about/versions/jelly-bean.html


Hands-On:

via

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

2 comments

  1. wasn glück hab ich auch das Galaxy Nexus xD

  2. Darktrooper1991

    So klein ist der Schritt gar nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen