Mobiles Internet wird immer beliebter und da auch die Preise immer attraktiver werden, verkaufen sich die UMTS-Internetsticks wie geschnitten Brot. Kein Wunder. Einfach den Stick in des Laptop und schon ist man auch unterwegs im Internet. Allerdings wird man sehr schnell bemerken, dass die Qualität der Bilder etwas zu wünschen übrig lässt. Um Traffic zu sparen werden diese komprimiert. Zum Glück kann man das auch abschalten. Und wir erklären wie es geht.


Ist ja an sich eine gute Sache, aber ab und an möchte man ein Bild im Internet ohne Komprimierung sehen. Zumal viele heute per mobiler Internetflat unterwegs sind. Da spielen die paar MB auch keine Rolle mehr…

Wie so oft im Leben hat jeder Anbieter seine eigene Lösung, wie man diese Komprimierung deaktiviert. Man darf aber nicht vergessen, das man die genannten Links auch nur mit einer entsprechenden Verbindung über den Anbieter aufrufen kann.

Telekom:

Hier nennt sich das Speedmanager. Per Klick kann man hier seine Wahl treffen.

 

 

 

 

Vodafone:

Bei Vodafone ist es das gleiche Prinzip, nennt sich aber „Vodafone Performance Manager“

E-Plus:

Laut Hotline bietet eplus diesen Service nicht mehr an. Eine entsprechende Seite wurde bereits 2010 wieder vom Netz genommen. Laut Aussage des Mitarbeiters sollen Bilder aber nur minimalst komprimiert werden, so das dieses nicht sichtbar ist.

o2:

Bei o2 geht man nicht über einen Link sondern muss sich eine Software installieren. Einfach den Regler verschieben und auf „Übernehmen“ klicken.

Download: O2 Speedoptimizer (1,3 MB)

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here