Apple erklärt: So sieht ein Tablet nicht nach iPad aus

Samsung ist Apple seit langem ein Dorn in Auge. Grund ist das Design der Samsung Galaxy-Modelle, welches die Kalifornier zu sehr an die eigenen Geräte iPhone und iPad erinnert. Seitdem streitet man sich vor Gericht, erwirkt Verkaufs- und Vertriebsverbote und versucht, dem anderen die Tour zu vermasseln. Apple selbst gibt nun hilfreiche Tipps, wie man ein Handy oder ein Tablet entwirft, das nicht dem iPhone oder dem iPad ähnlich sieht. Ob man diese Tipps jedoch besonders ernst nehmen kann, sei mal dahin gestellt.

Das iPad ist schwarz, das Galaxy Tab ist schwarz. Das iPhone ist eckig, das Galaxy S2 ist eckig. Die Geräte der Kalifornier und der Koreaner sehen nun mal alle aus, wie Smartphones uns Tablets nun mal aussehen: Viereckig, Bildschirm in der Mitte und irgendwo ein paar Hardware-Taste. Eine richtige Design-Alternative, um es irgendwie anders und individueller zu machen, gibt es eigentlich nicht.

Allerdings nicht, wenn es nach Apple geht. In den Augen der iSchmiede hat Samsung – und auch jeder andere Hersteller – vielfältige Möglichkeiten, um seinen Geräten ein ganz anderes aussehen zu verpassen als es derzeit der Fall ist. Was als sicher gut gemeinter Tipp gemeint ist, entpuppt sich für alle anderen jedoch als Ratschlag-Karneval vom feinsten. Denn so richtig sicher ist man sich nicht, ob Apple das wirklich ernst meint.

Willkommen also zur Sendung „Apple erklärt die Welt“ von und mit dem Elefanten und der Maus. Mit freundlicher Unterstützung vom Pausenclown und der Zibetkatze.

Wir präsentieren: So sieht ihr Smartphone garantiert nicht aus wie das iPhone

  • Eine Oberfläche nutzen, welche nicht schwarz ist
  • Insgesamt eine Form wählen, die nicht rechteckig ist oder keine abgerundeten Ecken und Kanten aufweist
  • Displays so verbauen, dass sie nicht mittig auf der Front angeordnet sind und keine dickeren Ränder haben
  • Keine horizontalen Lautsprecher-Schlitze verwenden
  • Die Front sollte umfangreich dekoriert bzw. mit Schmuck versehen sein
  • Keine Display-Einfassung auf der Frontseite

Schreiten wir nun zum zweiten Akt: Wie gestalte ich mein Tablet, um jegliche Ähnlichkeiten mit dem iPad zu vermeiden

  • Insgesamt eine Form wählen, die nicht rechteckig ist oder keine abgerundeten Ecken und Kanten aufweist
  • Keine dünnen Display-Rahmen, sondern dicke Display-Rahmen verwenden
  • Keine vollkommen flache Front nutzen
  • Keine dünnen Formen verwenden
  • Ein „überladenes“ Aussehen nutzen

Wir halten euch natürlich auf dem laufenden, wenn die ersten grün-rot-gestreiften ovalen Tablets mit Display links in der Ecke und ganz viel Glitter erhältlich sind. Bis dahin wünscht euch die Zibetkatze einen schönen Dienstag.

Quelle

About Carmen

Handys waren schon immer meine Leidenschaft, die ich durch Zufall vor einigen Jahren zum Beruf machen konnte. Bis heute lässt mich die mobile Welt mit ihren Handys, Smartphones, Tablets und was der Markt sonst noch so her gibt, einfach nicht mehr los.

3 comments

  1. Da fällt mir doch spontan ein Tablet in Apfelform ein…

  2. Ich finde es ganz Interessant, dass jetzt schon die Redmonder meinen, dass das iPhone und iPad von Ihnen ist 😉

  3. doe apple heinis leiden doch an geistiger umnachtung:-/

    denen is ihr erfolg wohl etwas zu weit ins hkrn gestiegen…meiner meinung is das was apple da anzieht absolut FAIL!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen