Apple iPhone 4 und weshalb die Enttäuschung doch umschlagen kann

Das war sie also, die Präsentation des neuen iPhone 4s. Das Venue war kleiner als üblich und es wirkte von Beginn an irgendwie geerdet.
Was wurde in den letzten Monaten nicht alles spekuliert. Das neue iPhone wird dünner, bekommt einen quad-core Prozessor, eine Bildschirmauflösung von 1680×1050, eine 18 Megapixel-Kamera und mindestens 128GB Speicher.
Was wir gestern auf der Apple-Keynote gesehen haben, war alles in allem enttäuschend.

Auch ich habe mich, wie so viele Blogger, hingesetzt und eine Abrechnung mit Apple geschrieben.
Warum sie enttäuschend war? Wenn man sich die technischen Details des „neuen“ iPhone4s anschaut wird man feststellen, dass es nichts Neues gibt (bis auf eine Ausnahme), was nicht schon seit Monaten bei anderen Herstellern Standard ist. Peter hat hier eine schöne Liste erstellt.

Während eines Telefonats gestern Abend liefen die Nachrichten im ZDF. Was war dort zu sehen? Genau ein längerer Bericht über die Keynote. Dasselbe eine halbe Stunde Später in der ARD.
Fragen wir uns mal, was Nokia, Samsung, HTC, LG und all die anderen Hersteller für solch eine kostenlose Werbung bezahlt hätten.
Man stelle sich einmal vor, Audi würde ihr neustes Flaggschiff vorstellen, welches aus Technischer Sicht keine nennenswerte Innovation (bis auf eine) zu bieten hätte und ARD/ZDF würden 1:30 Minuten Sendezeit dafür opfern, ohne BMW, Mercedes dasselbe zuteilwerden lassen. Undenkbar.

Scheinbar ist das iPhone, innerhalb der Bevölkerung, ein Milestone. 90% aller Nutzer interessiert es nicht was ihr Smartphone kann. Sie wollen es auch nicht wissen.

Ich mache mal einen Schwenk zu einem anderen Thema.
Ein Kollege nutzt nur Geräte aus dem Hause Apple. Warum? Weil sie funktionieren. Sagt er. Es interessiert ihn wirklich nicht was andere Geräte können.
Aber, er ist ein Espresso Fanatiker, man könnte sagen Fanboy. Er benutzt eine Vibiemme Domobar. Das Gerät kostet €1500 und macht eigentlich nichts anderes als Espresso. Er ist in einem Espresso-Forum angemeldet. Dort geht es um das Modding und Tuning dieser Maschinen. Nochmal, diese Maschine macht nichts anderes als meine halbautomatische Saeco für €300. Espresso.

Was das mit dem iPhone zu tun hat? Ganz einfach, 90% aller Kaffeetrinker interessiert es nur am Rande was ihre Maschine kann. Sie wollen ein Gerät mit dem man Kaffee kochen kann. Eventuell welche Kanne mitgeliefert wird und das Design des Gerätes sind zum Kauf entscheidend. Der Preis mag auch eine Rolle spielen. Nun gibt es aber 10% der Nutzer welche sich tiefer mit der Materie beschäftigen und genauso sieht es bei unseren Smartphones aus.

Ich weiß nicht wie viele Handys alleine in Deutschland im Jahr 2011 verkauft wurden. Aber statistisch hat jeder Bundesbürger ein solches Gerät. Wenn wir der Fairness mal von 30 Millionen Handynutzer (sehr konservativ geschätzt) ausgehen, ist nur ein verschwindend geringer Teil dieser Nutzer in Blogs und Foren unterwegs. Die überwältigende Mehrheit möchte einfach ein Lifestyle-Produkt erwerben welches anstandslos funktioniert. Nämlich Telefonieren, SMS schreiben und auf Facebook gehen. Genauso wie die Masse der Menschen möchte, dass ihre Kaffeemaschine nur Kaffee kocht.

Dort gibt es tatsächlich – wieder für die Masse – scheinbar nur ein Gerät welches wirklich alle kennen. Das iPhone.

Nun kommen wir zurück zu meiner Enttäuschung und weshalb ich den Verriss gestern doch nicht veröffentlicht habe.
Mal im Ernst, was haben wir eigentlich von Apple erwartet? Sie haben ein Produkt welches Weltmarktführer ist. Alleine 2011 möchten sie vom iPhone 4 – 72 Millionen Geräte verkaufen. Sie haben ein Produkt, welches – Außerhalb der „Fachszene“ als bestes Gerät war genommen wird.
Sie haben ein Produkt, welches immer noch zu den Top-Geräten gehört.
Uns, als Gadget – FAns, braucht Apple nun wirklich nicht mehr zu interssieren.

Wir, brauchen Apple nicht mehr als Pacemaker. Das machen die Unternehmen nun unter sich aus. Nokia, HTC, Samsung etc. schauen kaum noch in Richtung Apple. Nicht verwunderlich, dass die meisten großen Hersteller erst nach der Apple-Keynote ihre neuen Produkte vorstellen. Sie haben wohl von Anfang an erwartet, das ihre Top-Produkte deutlich mehr leisten als das iPhone.

Allerdings, Apple hat vorgemacht wie man eine Marke aufbaut. Nun muss selbige nur noch gepflegt werden auch ohne große Innovationen. (bis auf eine)
Diese eine Innovation kann aber auf Dauer wirklich, mal wieder, unser Mobiles Leben verändern. Die Sprachsteuerung von Android, seien wir mal ehrlich ist ok. Einfache Befehle werden umgesetzt. Die Sprachsteuerung von WP7,5 (tellme) ist schon deutlich komplexer und funktioniert beinahe perfekt. Aber, das was Apple mit Siri vorgelegt hat…

Anders als der kleine Versuch mit „Facetime“ etwas Neues zu bringen ist Siri nun mal eine echte Innovation. So etwas hat es in dieser perfekten Umsetzung bisher nicht gegeben. Allerdings, muss sich im Alltag erst noch rausstellen wie gut es funktioniert. Übrigens sind es genau solche Features welche die 90% der Nutzer haben möchten. Der Größe des Prozessors, Arbeitsspeichers etc ist ihnen egal. Solche netten Gimmicks sind es welche die Menschen anziehen.

Enttäuscht von der Keynote – Ja, immer noch.
Sicher dass Apple auch im nächsten Jahr den Weltweiten Markt dominieren wird? – Ja, immer noch.

Bei uns heißt es weiter zum Tagesgeschäft. Riesige Vorfreude auf das Nokia Ace. Mal schauen was das neue Nexus mit Android 4? wird und wie Samsung und HTC sich gegenseitig zu neuen Höchstleistungen pushen.

Wie gesagt, wir brauchen Apple nicht mehr. Die Geschwindigkeit geben längst andere Hersteller vor.

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

3 comments

  1. Alles_moegliche

    1 A Bericht! Danke!

  2. Klasse geschrieben !

  3. Genialer Bericht, haste super verfasst 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen