Archos 80 G9 im Alltagstest -FAZIT-

Zunächst möchte ich vorweg schicken, das ist mein aller erstes Tablet!!!
Als Android-Handy-Besitzer und Tester ist mir der Umgang vertraut, doch wozu ein Tablet und warum gerade Dieses? Ok, das Display ist größer, der Prozessor mit 1GHz etwas schneller als mein Defy.

Nun gut, weitere technische Details erspare ich mir und euch, diese können im WWW beim französischen Hersteller nachgelesen werden.

Also völlig unvoreingenommen und eigentlich ohne Erwartungen öffne ich die Verpackung.
Recht übersichtlich stellt sich der Inhalt da. Das Archos 80 G9 ist ordentlich verpackt und zwischen zwei Styroporprofilen eingeklemmt. Das Zubehör liegt unten an, ach ja, das Zubehör. Das kann ich doch nicht annehmen…..
Annehmen das da quasi nix dabei ist!!!???
Ein Steckernetzteil mit drei Adapter zum anstecken. USB-Kabel und, ja was noch? Der obligatorische Papierkram.

Gut, brauche ich eigentlich mehr?
Mh???     Mal abwarten was im Alltag vielleicht noch so benötigt wird.

In der Hand fühlt es sich doch nach Plastik an, gut es sind auch keine anderen Materialien am Gehäuse verbaut. Die Verarbeitung der Kanten, Anschlüsse und Taster ist ordentlich, leider sind hier und da deutlich scharfe Kanten an den schmalen Seiten zu fühlen.

Hier mal ein kurzer Rundumblick…

Front:

In der Frontalen, quer, präsentiert sich das 8″ große Display. Man kann es drehen und wenden wie man will, aus allen Blickwinkeln ist das Display gut zu erkennen.
Leider spiegelt es, wie zu sehen, recht stark. Zum schminken recht es aber dann doch nicht, lacht meine Frau 😉
Am linken Rand ist die Linse von der Webcam zu sehen, mit 720 Pixeln nicht wirklich stark. Als Webcam oder Foto zum erstellen von Selbstporträts ist sie noch geeignet. Leider biete das Tablet keine weitere Linse, um beispielsweise Fotos zu schießen oder Filmchen zu drehen.

Linker Rand:

 

Der linke Rand umfasst alle Anschlüsse, die Betriebstaste und Ladeanzeige.
So nun der Reihe nach.

  • Die Betriebstaste dient zum Ein-/Ausschalten und, wenn sie ca. 10 Sekunden gedrückt wird, zum reseten des Tablet.
  • Mini USB, zum Laden des Akkus und Verbinden mit einem PC
  • unter dem Mini USB der MicroSD Karten Slot
  • Mikrofon
  • Kopfhöhreranschluss
  • Mini HDMI
  • Ladeanzeige

Rechter Rand:

 

Zusehen die Wippe zum Einstellen der Lautstärke.

Rückseite:

 

Ganz links der ausklappbare Standfuß, leider in Plastikausführung. Das Gerät steht wohl sicher und fest darauf, doch habe ich etwas Angst das er abbrechen könnte.

Das ist wirklich BILLIG gelöst!

Mittig der Lautsprecher, zum wiedergeben von doch recht ordentlichen Geräuschen.
Er erfüllt seinen Zweck.
Das Highlight ist der USB-Slot recht oben. Hat man den passenden 3G USB Stick für ca. 65€ mit gekauft, fügt sich dieser plan in das Gehäuse ein.-> siehe Teil 2 dieses Tests.
Wirklich gut gelöst, denn der Stick läst sich auch am PC oder Laptop nutzen.

 

So nun Power on und los gehts….

Begrüßt werde ich vom Einrichtungsassistenten. Standarteinstellungen werden abgefragt, nichts ungewöhnliches wenn man an Googles Android gewöhnt ist. Doch plötzlich muss ich meine Zustimmung für die Installation von Apps erteilen!? Ja dann installiere mal.
Aber was ist das!!!! Die Installation ist fertig und ich bekomme keine Info, was sich da auf meinem Tablet breit macht?? Später findet ich heraus, es handelt sich um folgende

  • App’s:Angry Birds (21,5MB) Muss man nicht erklären
  • Cine Trailer (1,75MB) Alles rund um Kinofilme, Vorschau, Termine etc.
  • News Republic (2,46MB) Nachrichten & News aus aller Welt
  • Picsel Smart Office (14MB) Trial-Version, al la Microsoft Office

So nun erst einmal im Menü -> Einstellungen das Tablet einrichten und mit der Außenwelt verbinden. Auch hier ist, Android sei Dank, alles wie gewohnt.

Aber was ist für einen nicht Androiden gewohnt???
Nun, die Einstellmöglichkeiten sind recht übersichtlich, klar zu verstehen. Die Menüs eindeutig und ganz wichtig, sollte etwas fehlen, gibts ein App dafür 😉

Nun möchte ich Apps die ich auch auf meinem DEFY nutze im Market herunterladen. Leider wird jeglicher Downloadversuch mit Fehler abgebrochen!
Ich überprüfe meine Kontoeinstellungen, die WLAN Verbindung, versuche es von meinem PC und ohne WLAN über 3G, nix!
Vielleicht, ja vielleicht gibt es eine Softwareupdate. Im Einstellungsmenü nach Updates gesucht, fündig geworden (Version 3.2.69), installiert und ….  nun kann ich Apps installieren.

Auf 5 Bildschirmen können sich meine Apps breit machen, leider kann ich keine weiteren Bildschirme hinzufügen oder löschen.

***** TEIL 2 *****

3G USB Stick

Bislang habe ich das Archos 80 G9 nur Zuhause per WLAN mit dem Internet verbunden. Heute nun die Einrichtung über 3G Stick. Dieser ist nicht im Lieferumfang enthalten und muss extra dazu bestellt werden!

Die Installation gestaltet sich recht einfach. Aber seht selbst…

Zunächst muss der Dummy-Einschub entfernt werden

 

 

 

 

Die obere Abdeckung muss entfernt werden, damit der Stick in das Gehäuse des Tablets passt.

 

 

 

 

Hinter der unteren Abdeckung versteckt sich der Slot für die SIMKarte

 

 

 

Schluss endlich ist gegenüber dem Dummy kein Unterschied zu erkennen. Der Stick wird von der Software sofort erkannt. In der Statusleiste erscheint ein
„3G“ Symbol. Im Einstellungsmenü können weitere Optionen wie PIN Nummer eintragen, APN festlegen und Energiesparoptionen konfiguriert werden.

 

Akku laden

Da der Akku auch irgendwann einmal wieder „Saft“ braucht, schalte ich das Tablet aus, Ladestecker ran und Licht aus zum schlafen gehen.
Doch Moment, Schreibtischlampe angelassen? Nee das Archos ist noch an!?
Wieder ausgeschaltet und am nächsten Morgen festgestellt, der Akku ist immer noch leer!
Nach einigen Versuche und lesen der Bedienungsanleitung! komme ich auch hinter das Geheimnis.
Der Akku kann nur geladen werden, wenn sich das Archos Tablet in Betrieb oder im Standby befindet. Im ausgeschaltetem Zustand bekommt der Akku keinen Strom.
Ist eigentlich nicht weiter schlimm, den ist das Gerät aus und soll geladen werden, startet das Tablet von selbst.

***** TEIL 3 *****

Grafik Teil 1

Hin und wierder scheint die Grafikkarte so ihre Probleme zu haben. Zunächst ist es mir auch garnicht aufgefallen, aber wenn ich Bildern oder Fotos präsentiere werden einige Pixel nicht korrekt angezeigt. Ich habe das Phänomen mal versucht abzulichten….

Grafikfehler

Wie ihr sehen könnt, ist ein hellbrauner „Winkel“ im Display zu sehen.
Dieser Grafikfehler tritt nicht immer auf, ein Zusammenhang mit einer App konnte ich ebenfalls nicht ausmachen. Mal im Viewer, mal im Browser, mal wenn meine Tochter in einer App Bilder malt.

Da stöst der „3D OpenGL (ES 2.0) Grafikbeschleuniger“ wohl an seine Grenzen.

Absturz / Reset / Recovery

Wie auch bei dem heimiche PC, so kommt es auch beim Archos 80 G9 ebenfalls vor, das sich das Betriebssystem mal schlafen legen. Will heißen abstürzt.
Das klingt erstmal negativ, aber seit dem Test ist mir das nur einmal passiert.
Die hat mich veranlast, mich mal mit den Reset- und Recoverymöglichkeit zu beschäftigen. Und davon gibt es reichlich!!
Nicht nur 10 Sekundenlang den Ein-/Aus Schalter betätigen um einen Hardreset zu erzwingen, was in meinem Fall geholfen hat, den das Display war eingefroren.

Im Einstellungsmenü unter „Reparieren & Formatieren“, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten…

  • Multimediadatenbank zurücksetzten
    die Multimediadaten wird neu erzeugt. Dies bedeute allerdings, daß alle Bilder, Videos und Musikdateien gelöscht werden. Am Ende sind nur noch die Beispielfotos etc. vorhanden
  • Gerätekonfiguration und installierte Applikationen löschen
    Das erklärt sich von selbst. Der Installationsassisten wird neu ausgeführt.
  • Datenpartition formatieren
    löscht alle persönlichen Dateien. Kann keinen Unterschied zu „Multimediadatenbank zurücksetzten“ finden!?
  • Werkszustand wieder herstellen.
    Eigentlich wie „Gerätekonfiguration und installierte Applikationen löschen“.
    Kann keinen Unterschied ausmachen!?

Grafik Teil 2

Hält man das Archos 80 G9 locker in der Hand bilden sich Schlieren im Display. Offenbar wird durch das Eigengewicht (465g) das Display doch stärker belastet.
Verwendet man das Tablett als ebook, ist es manchmal störend wenn die Buchstaben verschwimmen.

Auf dem Foto unten sind klar die weißen Flecken zu sehen.

Auf einem dunklem Hintergrund sehen die Schlieren natürlich fatal aus, da ebooks aber
einen weißen Hintergrund haben ist die Irritation nicht so stark. Sie ist aber da!

Benchmark Tests:

Offen gesagt halte ich nicht viel von diesen Tests, den wir testen im Alltag und nicht im Labor!!! Schließlich ist genau das unser Aushängeschild!
Aber gut, vielleicht sind diese Benchmarks ja für jemanden Kaufentscheidend.

Akku Laufzeit

Kurz zu meinem Nutzungsprofil..
Ich verwende keinen Profil- oder Akkumanager und nutze hauptsächlich WLAN für den Kontakt in die Aussenwelt.
Internet, Mails, Youtube (nutzt meine Tochter, In sind aktuell „Die Schlümpfe“),
div. Kinder-Mal-Programme, Internetradio.

Bei vollem Akku und einer Nutzung von ca.3-4Stunden täglich, hat der Akku noch ca.40%. Dabei schalte ich das Tablet nicht Aus, sonder bringe es in den Stand-By.

Alles in Allem kann sich der Stromverbrauch und die Akkuleistung sehen lassen.

 Teil 5 & Fazit

Grafik Teil3 / HDMI

Wäre es nicht toll, ein 46 Zoll Tablett zu haben, mit großer scharfer Grafik. Urlaubsbilder präsentieren in High-End, oder YouTube-Videos um die Kinder zu beschäftigen???
Warum den nicht!!!
Dazu benötigt man nur das Archos und ein passendes HDMI / mini-HDMI Kabel.
Und schon geht’s los!
Allerdings ist läst die Mini-HDMI Buchse am linken Gehäuserand etwas zu wünschen übrig. Der Kontakt des HDMI-Steckers hat zu viel Spiel. Was dazuführt, daß hin und wieder das Fernsehbild aussetzt oder griesselt, wenn das Tablet und damit das Kabel bewegt wird. Im Test führte dies sogar so weit, daß das Archos 80 G9 abstürzte und per Reset wiederbelebt werden musste.
Das Gehäuse im Bereich der Mini-HDMI-Buchse wird recht warm bzw. heiß.

Schön, das es eine „Größenanpassung“ für die Bildausgabe am TV gibt. Mit dieser Option läßt sich das Bild am TV über das Tablet-Menü vergrössern oder verkleiner.

Hier die Bilder dazu

Lautsprecher

Nun zum Musikhören oder Navigieren reicht es grade noch, etwas blechern mit Plastikgeschmack. Die Lautstärkereglung ist von aus bis sehr laut gut zu regeln. Beim Videoschauen muß man schon etwas genauer hinhören.

Fazit:

Wie ich zu Beginn schrieb, dies ist mein erstes Tablet. Und nach nach 4 Wochen kann ich nun berichten, ja es macht spaß!!!
Möglichkeiten bietet es viele, Youtube-Viedeos (Bob der Baum.. oder die Schlümpfe für mein Kind), Geocaching, Mail, Internet, Spiele, ebook’s. Die Möglichkeiten sind vielfälltig.
Auch wenn es hier und dort klemmt.
An der Verarbeitung sollte Archos noch arbeiten, scharfe Kanten und der Aufstellbügel aus Plastik lassen doch zu wünschen übrig.
Das Touchdisplay reagiert zuverlässig, manchmal aber etwas träge.
Sehr gut hat mir die Lösung für den UMTS-Stick gefallen!!!
Leider kommt es häufig zu Abstürzen der App’s oder zum völlig Absturz des Tabelt.
Der Fehler ist sicherlich nicht nur bei der Firmware von Archos sondern auch bei Android zu suchen.

Schlußendlich ist das Archos 80 G9 für ca 250-300€ ein gutes „noch“-Einsteigergerät.
Und bekommt unser Gütesiegel!

 

 

 

 

 

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen