Archos Arnova 7b G2 im Dauertest – Gut und günstig? Teil 4 – Akkulaufzeit, Filmgenuss und Erste Erfahrungen

Ein neues Einsteigertablet von Arnova ist auf dem Markt und ich darf es testen, doch was taugt so ein billiges Teil wirklich? Wie ist die Akkulaufzeit und meine ersten Eindrücke? Hopp oder Top?

Willkommen zum vierten Teil meiner Testreihe, in diesem Teil wird es noch um ein paar Kleinigkeiten und meine ersten Erfahrungen gehen. Wer den Test jetzt erst entdeckt für denn könnten die letzten drei Teile auch noch interessant sein:

Teil 1 – Technische Daten, Unboxing und erster Eindruck
Teil 2 – Performance, Bedienung und Betriebssystem
Teil 3 – Display, Kamera und Multimedia


Akkulaufzeit:

Was für ein Akku verbaut ist, kann ich nicht sagen, denn öffnen kann man das Tablet ohne weiteres nicht. Aber ich finde die Leistung ist in Ordnung, wobei die Anzeige sehr schwankt.

Bei normaler Nutzung, dass heißt bei mir 1 -2 Stunden am Tag, kommt man auf 2 Tage oder auch leicht drüber, bei intensiver Nutzung, sprich Filme gucken oder Spiele, wobei spielen kann man kaum, ist auch schon nach paar Stunden Ende. Komischerweise kann es aber durchaus sein, dass der Akku plötzlich wieder 30% hat, obwohl er eigentlich nur noch 22% hatte. Insgesamt kann man aber nicht meckern. Das einzige, was mir noch auffiel ist, dass wenn das Tablet sich selbst ausschaltet, weil der Akku zu leer ist, dann muss man nach dem Neustart wieder den ganzen Einrichtungsassistenten machen ink. Bildschirmkalibrierung, keine Ahnung wieso.


Wlan:

Beim Wlan hatte ich keine Probleme, der Empfang war immer in Ordnung und recht flott, was ich ziemlich wichtig finde, denn ohne Wlan kann mit dem Tablet so gut wie nichts anstellen. Die Verbindung wurde aber immer schnell gefunden und mittlerweile habe ich auch noch eine andere Stelle gefunden, wo man die MAC Adresse auslesen kann.


Spiele:

Weil der Touchscreen schlichtweg, kaum reagiert, besonders nicht wenn man es gerade ganz schnell braucht, also bei Spielen, ist der Spaßfaktor gleich Null, aus diesem Grund habe ich das spielen nicht weiter getestet. Das einzige was gut geht sind Spiele, wie „Wer wird reich?“, da man dort nur Fragen beantworten muss und unbegrenzte Zeit hat.


Filme:

Auf dem Tablet war schon ein Animationsfilm in HD drauf, dieser dauert aber nur 10min. Bei solchen Filmen macht das ganze ziemlich Spaß und das ganze ist schon ein Luxus im Vergleich zu einem kleinen Smartphone. Somit ist das Tablet durchaus geeignet um auf Reisen, den ein oder anderen Film zu schauen. Da das Display aber eben wie bereits im letzten Teil beschrieben Schwächen in den Grautönen und der Schärfe hat, würde ich jetzt nicht gerade einen Action Film schauen, aber brauchbar ist durchaus. Es ruckelt auch nichts oder so.


Erste Erfahrungen:

Nun möchte ich meine ersten Eindrücke schildern. Mittlerweile habe ich mit meinem Fingernagel eine Technik entwickelt mit der sich das Tablet bedienen lässt, somit kann ich 100% sicher sein, dass es sich nicht um ein kapazitives Display handelt. Ich denke mit einem Stift wäre das Tablet sogar bedienbar, leider habe ich gerade keinen zur Hand. Leider ist mir das Tablet schon einige Male hängen geblieben und dann ging nichts mehr. Das Problem dabei ist, egal was man tut es passiert nichts, da man eben keine Home Taste hat und den Akku kann man auch nicht raus nehmen. Nun fällt mir ein, dass es ja noch diesen Reset Knopf gibt, den habe ich aber noch nicht ausprobiert. Des Weiteren kommt das Tablet beim Radio hören über Wlan ins stocken trotz gutem Empfang, ich weiß nicht woran es liegt. Auch hier ist das Tablet ein paar mal hängen geblieben und dann spiele die ganze Zeit Musik auf voller Lautstärke und ich konnte nichts machen. Bei Youtube Videos passiert so was nicht, dort ist alles flüssig und ohne Probleme.

Mithilfe dieser Anleitung konnte ich nun auch ohne Probleme, den normalen Market einrichten, endlich richtige Apps und mehr Spaß, leider kann trotzdem einige meiner Apps nicht finden, eine manuelle Installation klappt, aber ohne Probleme.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass das Tablet schon ein wenig hart bzw. kantig ist und noch einiger Zeit fühlt es sich schon total schwer an in den Händen, aber ich denke das ist bei den meisten Tablets so.

 

So das wars jetzt auch in diesem Teil, im letzten Teil folgt dann noch das Fazit und dann muss ich mich auch schon vom Archos verabschieden.

Teil 5 – Das Fazit 

 

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen