ASUS MeMO Pad HD 8 ME180A im Dauertest – Teil 2 – Betriebssystem und Leistung

Asus MeMo Pad HD 8 Hands-On (1)

Was bietet das ASUS MeMo Pad 8 in Punkto Betriebssystem und Leistung? Das klärt der 2. Teil des Dauertest, in dem es Lob gibt, aber auch richtig harte Kritik.

← Teil 1 – Unboxing und erster Eindruck

Betriebssystem:

Asus MeMo Pad 8 Screenshots (3)Mit Android 4.2.2 JellyBean ist die Version zwar nicht mehr ganz taufrisch, aber es besteht Hoffnung, dass man von ASUS noch ein paar bekommt. Zumindest gab es in der Vergangenheit öfter mal welche im Angebot. Zumal ich den Hype über dieses Thema ziemlich übertrieben finde. Damit meine ich jetzt hausinterne Updates zur Verbesserung der Stabilität oder neue Funktionen von ASUS selbst, sondern die „großen“ Updates von Android selber.

Die Oberfläche ist ASUS-typisch dezent angepasst worden. Also rein optisch gesehen. Dafür gibt es zahlreiche zusätzliche Funktionen, die uns die tägliche Nutzung erleichtern und bequemer machen sollen. Davon gibt es reichlich. Das fängt schon im Lockscreen an (den man per Widgets erweitern kann), wo man diverse Apps direkt starten kann. Leider kann man diese nicht ändern. Dann der Homescreen, der zunächst einmal von einem großen Wetterwidget beherrscht wird. Sieht ganz schick aus, nur leider zeigt die Uhr kein 24-Stundenformat an, obwohl es eingestellt ist. Die Nachrichtenleiste verfügt über Schalter um solche Sachen wie WLAN schnell ein- oder auszuschalten. Die Anordnung und was da angezeigt wird, kann man im Menü anpassen. Darunter eine Leiste für die Displayhelligkeit (keine Automatik) und eine weitere für den schnellen Zugang zu den WLAN Einstellungen, dem Equalizer, Miracast und den Einstellungen selbst. Hält man den Homebutton gedrückt, erscheint ein Rad mit weiteren selbst bestimmbaren Apps und Verknüpfungen. Links unten in der Leiste dann noch einen Pfeil, der eine weitere Schnellstartleiste wie Widgets nach vorne holt. Auch hier kann man die angezeigten Widgets selber bestimmen.

Ansonsten gibt es jede Menge vorinstallierter Apps, die mehr oder weniger nützlich sind. Kommt halt darauf an, was man mit so einem Tablet anstellen möchte. Genauer gesagt sind es derer 20. Angefangen bei der Amazon Kindle App, einer für Backups, einen Dateimanager, Flipboard, MyBitCast, MyLibrary (noch so ein Ebook Viewer), Press Reader für Tageszeitungen (die allermeisten kostenpflichtig), Splendid (diverse Displayprofile), Spiegel (schaltet die Frontkamera ein), Tasks (ein Aufgabenplaner), Visual Studio (einfache Videobearbeitung), ASUS Webstorage mit 5 GB gratis, Wetter oder Zinio einem weiteren Reader für Magazine. So bleiben von den 16 GB nach dem ersten Start 11,8 GB übrig. Alleine diese Apps belegen 568 MB. Leider kann man keine davon deinstallieren. Nicht einmal solche wie die Amazon Kindle App, MyBitCast oder  Zinio.

Asus MeMo Pad 8 Screenshots (30)

Maximal deaktivieren, dann aber keine ASUS-eigenen Apps. In meinen Augen ziemlich ärgerlich, denn ich möchte schon gerne selber entscheiden, ob ich eine App brauche oder nicht. Und wenn nicht, will ich sie entfernen um z.B. Platz zu sparen oder das ganze übersichtlich zu haben.

Ziemlich sinnvoll finde ich die vorinstallierte App „Kindersicherung“, mit deren Hilfe man ziemlich gut steuern kann, was und wie lange die Kinder so mit Tablet machen dürfen. Auch gut finde ich die im Menü der Appübersicht befindliche Möglichkeit Apps auszublenden oder mit einem Passwort zu sperren.

In den Einstellungen gibt es noch einen Menüpunkt „ASUS-Benutzereinstellungen“, wo man z.B. einstellen kann, ob man Screenshots durch gedrückt halten der Taste für die letzten Apps erstellen kann.

Somit bleibt ein etwas gemischtes Gefühl. Zum einen hat ASUS die Oberfläche durch viele Möglichkeiten optimiert um irgendwelche Apps oder Aktionen schnell auszuführen. Auf der anderen Seite könnten sich einige an den ganzen vorinstallierten Apps stören, die man auch nicht wirklich loswerden kann. Ausblenden bzw. deaktivieren ist da nur so eine halbgare Lösung.

 

Leistung:

Seit dem Motorola Razr i bin ich eigentlich ein  Fan von Intel Prozessoren in Smartphone oder Tablets. Es braucht nicht immer viele GHz oder noch mehr Kerne um Spaß zu haben. Im Asus werkelt ein Rockchip RK188 Quad-Core Prozessor mit 1,6 GHz, also ein typischer Lowbudget Verteter, wie er oft in dieser Preisklasse verbaut wird. Zusammen mit 1 GB RAM verspricht das eine brauchbare Performance. Leider ist dem nicht so ganz. Vor allem bei den ganz normalen alltäglichen Dingen wie eine App starten, zwischen den Homescreens wechseln oder einblenden der Tastatur, bleibt es oft für mehrere Sekunden hängen. Oft genug beendet das Memopad 8 dann auch einfach mal irgendwelche Prozesse (siehe Screenshot unten) oder stürzt gar komplett ab. Habe ich schon lange nicht mehr so erlebt. Schon gar nicht bei einem Gerät eines namhaften Herstellers. Das nervt einfach nur und vermiest einem die Lust damit zu arbeiten.

Bei Spielen sieht es etwas besser aus. Diese laufen zumeist sehr flüssig. Nur bei Prozessorlastigen Spielen wie GT Racing 2 ruckelt es ziemlich heftig. Beim schauen von Videos sollte man diese vorher entsprechend konvertieren. Full-HD läuft zwar, ruckelt aber deutlich. HD läuft soweit gut, aber auch hier kommt es auf die Bitrate an.

Gerade diese ständigen Hänger, die man nicht einmal durch das Beenden von allen möglichen Anwendungen und Prozessen in den Griff bekommt, stören das ansonsten ordentliche Gesamtbild in Sachen Performance.

Hier noch ein paar Benchmark Ergebnisse:

  • AnTuTu: 20105
  • Base X Mark: 7909 / N.A.
  • CF-Bench: 26883 / 7212 / 15080
  • Icestorm Unimited: 4231
  • Icestorm Extreme: 2987
  • Icestorm: 4107
  • NenaMark 2: 58,7 fps
  • Quadrant Standard: 3972
  • Vellamo: 683 / 1360 / 1639

ASUS MemoPad HD 8 Leistung (8)

→ Teil 3 – Display und Akku

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

2 Comments

  • XYZ1 sagt:

    Hallo, ich habe seit heute auch ein ASUS MeMo Pad 8″ ME171cx und beobachte das selbe verhalten. Die Übersicht wurde bei mir zwar noch nicht beendet, aber andere Prozesse Apps wie Kontakte, irgendwas mit asus server msn oder so, und wenn ich Apps wie Wallpaper HDverwende und setzen lasse, wird die App beendet er ändert zwar das Hintergrund Bild aber ist schon lästig. gibt´s irgendwie Tipps dazu was ich tun kann?

    • Peter W. sagt:

      Leider gibt es dafür keine passende Universalantwort. Wie du ja bemerkt hast, stürzen bei dir andere Prozesse ab, als damals bei mir. Das einzige, was du probieren kannst, ist das komplette zurücksetzen den Tablet und anschließende Neueinrichtung. Ob das aber am Ende wirklich was bringt, ist eine 50:50 Chance.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen