Asus PadFone – das TabletSmartphone kommt Anfang 2012 gleich mit Android Ice Cream Sandwich

Auf der heutigen Pressekonferenz auf der Computex 2011 zeigte ASUS das neue “Tablet Smartphone“ PadFone der Öffentlichkeit. Das Gerät sorgte für großes Aufsehen bei der anwesenden Fachpresse. Der Grund ist das man mit dem PadFone technisches Neuland betreten hat. Es lässt sich wahlweise allein oder zusammen in einem Tablet Dock Gehäuse betreiben.

Wobei das Smartphone das technische Herz des ganzen Hybriden übernimmt. Also ähnlich wie beim Motorola Atrix.

Die genauen technischen Daten hat ASUS allerdings noch nicht verraten.

Aber auf der Pressekonferenz wurde zumindest schon einmal Android Honeycomb und eine hintere 5 Megapixel Kamera auf dem “Fone” entdeckt, das auch das Tablet antreibt.

Im Tablet Dock Gehäuse ist noch ein zweiter Akku eingebaut, dass auch das Smartphone wieder aufladen kann.

So hier unten haben wir ein paar Pressephotos, Promotion Videos und die ersten Hands-On Videos.

Viel Spaß beim Anschauen

Und hier haben wir noch ein paar Videos von der Pressekonferenz und die ersten Hands-On für Euch:



Quelle / VIA / VIA /VIA

*** Update ***

Es sieht so aus, als ob das PadFone auf der MWC 2012 gleich mit Android Ice Cream Sandwich vorgestellt wird.

Das hat zumindest der Chef der Mobilsparte bei ASUS verkündet:

„We chose the ICS because of its better integration across different platforms

ICS = Ice Cream Sandwich

Quelle

About Thomas H.

Ich bin ein Mitglied dieses Blogs und Fan Mobiler Unterhaltungselektronik…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen