Blackberry Bold 9900: der zweite Teil des Langzeittests

Ich hab das gute Stück ja jetzt knapp zwei Wochen im Einsatz. Eigentlich wollte ich ja schon eher weiterschreiben, irgendwie gibts da aber nicht wirklich viel zu berichten: das gute Stück versieht seinen Dienst, hat die gleichen Macken wie mein 9700 und bietet nichts wesentlich Neues. Aber der Reihe nach:

Von Anfang an ließ sich mein Testgerät weder mit meinem PlayBook, noch mit meiner BT-Freisprecheinrichtung im Auto pairen. Ich gebe zu, ich habe recht lange rumprobiert, bis ich auf die Lösung kam: ein freundlicher Reboot machte meinen Bold „paarungsbereit“. Wie bei den BlackBerry üblich, die ich kenne, reicht da ein über die Software gesteuerter Reboot nicht aus. Es muss schon ein kompletter sein (Akku raus – Akku rein). Hierbei hat sich meine Befürchtung bestätigt, was den Akkudeckel betrifft: ich wage wirklich zu bezweifeln, dass der ein Leben lang hält. Da war das Schiebesystem des 9700 deutlich besser. Das leiert zwar mit der Zeit auch etwas aus, hält aber auch nach zwei Jahren noch zuverlässig.

Bahnbrechende Neuerung vom neuen Betriebssystem zu erwarten, wäre fehl am Platz. Nunja, immerhin durfte ich jetzt zum dritten Mal Kurztasten merken: als ich mir einen BB seinerzeit gekauft habe, dann mit dem Update auf OS 6 und jetzt mit dem OS 7 hat man die Tasten schon wieder geändert: zur neuesten Mail kommt man nicht mehr mit „o“ für „oben“, sondern mit „t“ für „top“. Geantwortet wird dafür immer noch mit „r“, wie man weiterleitet kann ich mir dafür noch nicht merken. Liebe Entwickler bei BlackBerry: welche Taste man als Kurztaste verwendet, ist ja wirklich egal. Der Kunde gewöhnt sich an alles. Aber bitte ändert das nicht mit jedem Update. Das geht auf den Nerv. Habt Ihr schonmal drüber nachgedacht, die Kurztastenzuweisung dem Kunden zu überlassen? Egal, ich krieg auch noch raus, wie man schnell weiterleitet 😉

Zusammenarbeit mit dem PlayBook

Nach anfänglichen „Paarungsproblemen“ klappt das jetzt auch tadellos. Es gibt auch noch die gleichen Probleme wie mit dem Bold 9700: die „Geistermails“ sind nicht weg. Liegt dann vielleicht doch am PlayBook. Zur Erklärung: als „Geistermails“ bezeichne ich zwei Dinge:

  1. Ich habe keine ungelesenen Mails mehr und verbinde mich mit PlayBook. Dann zeigt mir das Ausrufezeichen links oben in der Ecke, dass was nicht stimmt. Wenn man draufklickt, sieht man einen Hinweis auf eine scheinbar willkürlich gewählte, uralte Mail, den man aber wegklicken kann.
  2. Wenn man Mails auf dem PlayBook liest, dann kommt es vor, dass eine Mail „übrigbleibt“. Man sieht also noch den Hinweis auf eine ungelesene Mail auf dem PlayBook, obwohl keine mehr da ist. Dem kann man dadurch abhelfen, dass man eine beliebige Mail zuerst als ungelesen und dann wieder als gelesen markiert.

Beide Fehler gibts, seit ich das PlayBook in Händen halte, auch wenn ich den Eindruck habe, dass sie nicht mehr so oft vorkommen wie früher.

Apropos Mail: hier merkt man einen deutlichen Geschwindigkeitsschub. Mails werden erheblich schneller angezeigt und verarbeitet. Daumen hoch dafür!

Der Browser

Hier gibts eigentlich nur eines, das auffällt: der Browser ist deutlich schneller geworden. Jetzt macht das Surfen damit richtig Spaß – wenn man noch gute Augen hat. Achja, Youtube-Videos laufen jetzt direkt im Browser ohne Probleme.

Der Touchscreen

Da komme ich zu einem Punkt, den ich irgendwie noch nicht richtig einordnen kann. Ich bin jetzt seit ca. zwei Jahren intensiver BlackBerry-Nutzer (ca. 300 Mails pro Tag im Durchschnitt). Ich habe aber dafür noch nie einen Touchscreen gebraucht. Auch im 9900 sehe ich dafür keinen Bedarf. Ich als „typische“ BB-Nutzer brauche den eigentlich nicht. Ich bin mit der Sensorfläche sehr zufrieden, so wie sie war. Ich versuche trotzdem seit ein paar Tagen, dem Touchscreen etwas mehr Begeisterung abzuringen. Ich werde Euch nachberichten, wenn ich da weiter bin.

Die Tastatur

Hier auch ein dicker Pluspunkt. Anfangs hielt ich die Tastatur für zu „schwammig“, mittlerweile bin ich aber wirklich überzeugt. Die Tastatur arbeitet präzise und man kann irre schnell damit tippen. Liegt vermutlich auch daran, dass sie etwas größer ist als die vom 9700. Auch die Textvorschläge hat man überarbeitet. Die werden jetzt etwas besser erkennbar dargestellt.

Die Größe

Hosentaschen sind out. Mein alter Bold landete in der Regel in der Hosentasche. Ging einigermaßen. Der Neue ist dafür definitiv zu groß. Ich habe auch noch keine Lösung gefunden, wo ich den 9900 sinnvollerweise mit mir rumtragen soll. Aktuell habe ich ihn meistens in der Jackentasche, was sich spätestens ab dem Frühjahr wieder erledigt haben dürfte. Ich werde da mal noch einiges Testen müssen.

So, das war mal ein Zwischenstand. Keine Angst, es geht weiter. Ich habe noch ein paar Sachen entdeckt, die ich noch etwas testen möchte bevor ich Euch darüber berichte. Dazu gehört auch die neue „Social Feeds“ genannte Funktion, die alle sozialen Inhalte zusammenfassen soll. Auf den ersten Blick hinterlässt das einen etwas zwiespältigen Eindruck, darüber aber in ein paar Tagen mehr.

Ihr wisst ja: mobi-test …wir testen richtig!

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen