Brauchen wir die neuesten Versionen von Android und was ist mit Malware? Eine Zusammenfassung

Während der Google I/O hatte Futurezone.at die Möglichkeit mit 2 herausragenden Köpfen von Google, John Lagerling, verantwortlich für den Bereich Partnerships bei Android sowie Hugo Barra, Chef des Android-Produktmanagements ein Gespräch zu führen. In dem Gespräch ging es unter anderem um die Fragmentierung und Maleware bei Android. Ein total verseuchtes System sagen die einen (die Hersteller von Antivirensoftware) und geben an das derzeit 20000 Apps infiziert sind.


Auch will ein Mitarbeiter von Microsoft, Terry Zink, das erste Android-Bot Netz gefunden haben. -link-

Komplett übertrieben sagen die anderen (die Vertreter von Android) und weisen darauf hin das bisher noch kein Nutzer durch angebliche Maleware zu Schaden gekommen ist.

Zitat Hugo Barra

„Diese ganzen Berichte über Malware und unsichere Apps sind reine Panikmache von Security-Firmen. Die haben ein einziges Ziel und das ist, ihre Software zu verkaufen“

Ob jetzt Massiv Maleware im Play-Store vorhanden ist oder nicht ist für mich nicht so interessant. Bei meinen Android Geräten nutze ich Lookout. Ist kostenlos und schaden tut es zunächst mal nicht. Und ansonsten halte ich mich möglichst fern von Android Geräten.

Ein weiteres Thema war die starke Fragmentierung von Android. -Link-
Auch wenn Mittlerweile auf 11% der Android Geräte, Ice cream Sandwich läuft ist und bleibt es doch ein großes Problem für die Entwickler von Apps und auch für die Sicherheit von Android. So eine starke Fragmentierung und Hersteller die ihr eigenes Android-Süppchen kochen sorgen natürlich dafür dass auch das sicherste OS löchrig wird.
Das versucht Android mit Jelly Bean etwas zu ändern. Man gibt den Developern ab sofort 3 Monate vor dem Release einer neuen Version das Plattform Developer Kit um ihre Apps und Systeme auf die neusten Versionen anzupassen

Dann aber gibt Hugo Barra ein Statement ab, das mich bemüßigt darüber nachzudenken. Denn auch ich als Windows Phone Nutzer, werde derzeit vor die Tatsache gestellt das mein Gerät, das Nokia Lumia 900 nicht auf Windows Phone 8 geupdatet wird.

Zitat Hugo Barra

„Es gibt verschiedene Leute und verschiedene Geräte, es muss nicht jeder unbedingt das aktuellste OS haben. Man sollte gar nicht davon ausgehen, dass jeder Mensch auf der Welt die aktuellste Softwareversion braucht, nur weil wir das in der Tech-Welt von uns glauben oder es sofort haben wollen“

Ich stelle mir gerade tatsächlich die Frage, muss das? Brauchen wir immer die neuste Version des Betriebssystems? Was bringt mir ein Update? Bekomme ich neue, wichtige Funktionen? Oder ist es tatsächlich die „böse“ Tech-Welt, die Blogs und deren Leser die einem Unternehmen immer darlegen das es sich mehr um die Anwender kümmern soll.
Haben die Jungs von Android Recht? Ist es für die Masse an Käufern nicht total irrelevant ist welche Version des OS auf ihrem Gerät arbeitet, Hauptsache das Gerät funktioniert …

Für mich bin ich zu dem Schluss gekommen das sie eventuell recht haben. Natürlich freue ich mich auf Windows Phone 8. Natürlich werden wir die Geräte hier, zum Marktstart, testen. Aber werde ich mir sofort das erstbeste Gerät kaufen? Oder werde ich abwarten bis ein Gerät erscheint das alle meine Wünsche befriedigt…

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

6 comments

  1. Das mag für den unteren Preisbereich gelten.
    Ein Flaggschiff muss das aktuellste System haben. Die Kunden hierfür achten darauf.
    Nicht umsonst hat sich der Marketingchef von Sony über Verkäufer beschwert, die das Xperia S schlecht machen.
    Ob man es braucht ist eine andere Sache.
    Nur wenn man viel Geld auf den Tisch legt möchte man das Gefühl haben das beste und aktuellste Gerät zu haben.

  2. Ja ich gib euch beide recht. Vorallem das nicht jeder die aktuellste Version brauch bzw. die Leute wissen gar nicht von etwas neueren. Sie sind schon mit ihren Aktuellsten Versionen schon zufrieden. So welsche Technickfreaks wie wir wollen halt immer das neuste. Es liegt ja in der Natur, was der andere hat, will man auch.

  3. Ich stimme euch auch zu. Die meisten interessiert es wahrscheinlich wirklich wenig, ob sie 2.3.3 , 2.3.7 oder gar 4.0.4 haben, solange das Smartphone seinen Dienst erledigt.
    Ich bin mit 2.3.4 auf meinem Play auch zufrieden (mir bleibt auch wenig anderes übrig), aber dennoch hätte ich nur zu gerne ein Update auf 4.0.4. Denn manche Neuerungen in neueren Versionen sind sehr interessant und nützlich. Z.B. der integrierte Datenzähler, oder das bessere App-Managament (dass man laufende Apps einfach aus der Liste schieben kann) und viele andere Neuerungen in Sonys 4.0.4 (in anderen natürlich auch).
    Leider werde ich aber wohl nie in den Genuss eines Android 4.0.4 für mein Play kommen, aufgrund der Treiber für das Gamepad. 
    Jedenfalls denke ich, ebenso wie Heinz, dass besonders das obere Preissegment das neueste OS haben sollte, denn dort wird öfter darauf geachtet. Im niedrigeren Preissegment gilt dies wahrscheinlich weniger.

  4. Zu diesem Betriebssystem-Thema fällt mir doch glatt die bemerkenswerte Geschicte meines fast 73-jährigen Vaters ein, welcher bis zu seiner Pensionierung ein wirklich aktiv interessierter  Informatiklehrer – und bei uns im Osten einer der Vorreiter von PC‘ s bzw. Taschenrechnern an Schulen – war. Mit seinem 32-kByte-RAM-Robotron-Rechner hat er mit BASIC verschiedenste (Spiel-) Programme erstellt, die auf unserem alten russischen Farbfernseher mit achtverschiedenen Farben liefen…
    Auf seinem jetzigen Single-Core-Pentium-PC – der nie einen Internetanschluss hatte – werkelt ein uraltes „Windows XP“. Als Oberfläche hat er sich das potthässliche Windows-Grau der allerersten Versionen, die man noch mit einem Stapel Disketten installieren musste, eingestellt… Er arbeitet mit vier Startleisten voller Verknüpfungen und kleiner Batches. Sein XP läuft stabil ohne Ende (hatte NOCH NIE einen Absturz oder blauen Bildschirm!!!). Er kennt keine Viren auf seinem System – trotz eines nie geupdateten „Avira“ von vor mehreren Jahren! Er regelt und löst fast alles per Freewareprogrammen von Heft-CDs bzw. -DVDs. Und was dieser Mann alles damit macht – RESPEKT!
    Mein alter Herr „nervt“ mich schon seit Monaten immer wieder mal telefonisch, weil er auf „Windows 7“ umsteigen möchte. Er fragt immer wieder verschiedenste Dinge nach, die ich bei meinem 7er nachgucken muss und die es sehr oft nicht (mehr) kann… Und er hat immer noch kein 7er. Er will es auch nicht wirklich, denke ich.
    Ich glaube, dass er deshalb auch insgeheim ein ziemlich glücklicher User ist, mein alter Herr…

  5. Aber aus meiner Sicht ist das beste eben nicht das aktuellst oder andersrum. Es kommt halt auf jeden Nutzer an und was er braucht. Wer von den Android-User kann und will auf Flash verzichten. Aber wer auf 4.1 updatet wird ab dem 15. August in die Röhre schauen 
    http://mobi-test.de/allgemein/kein-flash-mehr-auf-android-ab-dem-15-august-beginnt-das-ende/ Auch muss sich bei Windows Phone 8 erstmal bewisen das es genauso perfekt läuft wie WP7. Also, das neuste ist nicht immer das beste sondern halt das neuste,…

  6. Darktrooper1991

    Die meisten Leute wissen nicht mal, dass es eine Updatefunktion für die Geräte gibt.
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen