CeBit 2015 – von skuril bis seriös war alles dabei

By 21. März 2015Allgemein, Sonstiges
Cebit Logo

Die CeBit 2015 ist Geschichte und letzten Donnerstag waren Markus und meine Wenigkeit auch mal wieder zugegen. Man kann über die diese Messe denken, was man will, aber für Markus und mich ist diese Ausstellung immer wieder eine Reise wert. Zumal es jedes mal unzählige Gratistickets gibt und man auch ziemlich problemlos in den eigentlich nicht zugänglichen Planet-Reseller Bereich kommt. Was wir da so gesehen und erlebt haben, möchte ich euch hier erzählen.




Wie schon erwähnt, haben wir für die CeBit Ticktes nichts bezahlt. Zum einen gibt es auf diversen Seite wie myDealz.de extra Threads, in denen Codes oder gleich die passenden Coupons für freien Eintritt verteilt werden, oder man registriert sich einmal auf der Homepage der CeBit und erhält so jedes Jahr auf Neue ein kostenloses Ticket und damit verbunden auch gleich die Möglichkeit noch mehrere Personen kostenlos einzuladen. Somit wäre man also schon mal drin. Der erste Termin stand bei Pearl an. Diese und viele andere interessante Hersteller, Vertriebe und Hersteller findet man im Bereich „Planet-Reseller“. Ein extra Bereich, den man ohne spezielle Zugangskarte nicht hinein kommt. Aber auch das ist kein Thema. Als registriertes CeBit Mitglied bekommt man den Pass auch gleich dazu und ganz pfiffige besorgen oder erstellen sich eine Visitenkarte, die irgendwas mit Technik zu tun hat. Denn an jedem Eingang zu diesem Bereich findet man eine Tresen, an dem man schnell eine Anmeldung ausfüllt, seine Visitenkarte hinterlässt und als Gegenleistung ein Ticket erhält. Schon gehört man zu den Auserwählten und bekommt Zutritt.

2015-03-21 18.54.14Also auf zu Pearl, die dieses Jahr nur mit einem kleinen Infostand vertreten waren. Trotzdem war der Besuch sehr lustig, denn wir haben die neue Virtual-Reality-Brille VRB60.3D für Smartphones ausprobiert. Dafür dass die nur 19,90 € kostet, ist der Funfaktor sehr hoch, was ich demnächst in einem Test noch weiter ausprobieren werde. Markus hat sich dabei gleich mal die Pappversion der Brille abgegriffen. Vielleicht bekomme ich ja noch ein Foto ihm mit dieser Pappschachtel auf der Nase. Zudem haben wir uns mal die drei neuen Smartphones und zwei Tabletneuheiten angeschaut. Eines davon sogar mit 13″, welches zwar alles andere als leicht, dafür umso imposanter war. Dazu noch ein neues Fitnessarmband, welches mit einem eingebauten Pulsmesser aufwarten kann. Auch Archos war in diesem Bereich zu finden, die zwar nichts aufregend neues gezeigt haben, dafür aber die Firma Alpentab. Hier wurde das AlpenTab gezeigt, welches eine Rückseite aus echten Hartholz besitzt. Sieht echt genial aus. Dazu gibt es noch jede Menge kleine Vertriebe und kleinere Hersteller aus aller Herren Länder, die teilweise echt interessante Smartphones zur Schau stellten. Ganz besonders hat uns dabei ein 5,5-Zöller mit Full-HD Display aus Polen gefallen. So gut, dass ich vergessen habe mal ein Foto zu machen und mir die Bezeichnung zu merken oder aufzuschreiben.

Bei Anker haben wir uns den neuen Pocket Bluetooth 4.0 Wireless Lautsprecher für einen Dauertest mitgenommen. Eines kann ich schon mal verraten…dieser superkleine Würfel macht richtig Pegel und Laune. Kurz danach werde ich dann auch noch den neuen 5200 mh Akku testen. Apropo externe Akkus. Ganz groß war dieses Jahr das Thema Powerbank. Kein Stand in den „China-Hallen“, der nicht irgendeinen externen Akku zu zeigen hatte. Da findet man dann auch die „Rohlinge“ die man hierzulande dann unter dem Label von Anker und Co. zu kaufen bekommt. Dabei müssen die mobilen Saftspender nicht unbedingt eckig sein. Es gibt in Form einer Niveadose, einer Karotte, einer Parfümflasche oder was auch immer. Völlig irre, was die sich einfallen lassen. Desweiteren jede Menge KFZ-Halterungen in verschiedenen Formen und Ständer. Natürlich auch die in allen möglichen Formen und Farben. Wie oft sind wir mit einem Schmunzeln, ratlosen Gesichtern, oder lachend an den unzähligen Ständen vorbei gezogen. Hier gibt es echt alles inkl. Standpersonal, die mit dem Kopf auf dem Tisch liegend schlafen.

Natürlich waren auch die ganz großen vor Ort. Microsoft zum Beispiel, wo man sich das neue Lumia 640 und das 640 XL anschauen konnte. Leider lief keines der ausgestellten Modelle mit Windows 10. Dieses konnte man nur bei einer Präsentation anschauen. Sehr schade. Vor allem Markus hat darunter als alter Windows-Phone-Fan zu leiden. Aber lecker Gummibärchen für lau gab es. Oder die Telekom, die fast eine halbe Halle gefüllt hat und mit Discomucke die Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben. Huawei hatte zwar mehrere große Stände auf der Messe, aber bis auf eine kleine handvolle Smartphones oder Tablets gab es leider nichts an Neuheiten zu sehen. Die gab es bei Samsung gegenüber. Auch ein riesiger Stand, konnte man hier das neue Galaxy S6 und S6 Edge ausgiebig befingern. Natürlich bin ich zuerst zum Edge gestürmt und nahm es in die Hand. Dabei der Schock. Keine Ahnung, warum dieses Teil so gehypt wird. Das handling ist einfach ausgedrückt eine Katastrophe. Viel zu leicht, wodurch es sich leider nur billig anfühlt und das seitlich heruntergezogene Display hat in meinen Augen keinen Mehrwert. Dadurch fällt auch der Rahmen an der Seite sehr dünn aus und dort ist dann auch noch eine ziemlich scharfe Fase angebracht. Und genau dadurch liegt es nicht gut in der Hand. Es ist irgendwie unangenehm scharf. Da gefällt mir das „normale“ Galaxy S6 um Längen besser.

Es gab so viel zu entdecken, dass es den Rahmen sprengen würde über alles zu berichten. Vieles werden wir wie schon gesagt mit einem uns bekannten Label bei Amazon und Co. wiedersehen und das ein oder andere Gadget davon auch testen. Der Tag auf der CeBit war anstrengend, hat aber rieseigen Spaß gemacht und ganz sicher, werden wir auch nächstes Jahr wieder in Hannover aufschlagen. Als nächstes steht die IFA auf dem Programm, die vom 04. bis 09. September 2015 in Berlin ihre Tore öffnet. Da gibt es dann die wirklich wichtigen Neuheiten.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen