Coby Kyros MID8027 – das 200 Euro Android Tablet im Dauertest – Teil 2

Nach dem Peter W. den ersten Teil des Dauertest veröffentlich hat, werde ich den Test weiterführen. Der Zweite Teil dreht sich um die Performance, Kamera, Display usw.

Teil 1: Unboxing, Erster Eindruck und Vergleich mit anderen Tablets

 

Bedienung & Leistung / Benchmarktest

Power ON…

Das Kyros lässt sich wirklich Zeit bis der Unlockscreen erscheint und somit ein Arbeiten zuläst. Erstmal entsperrt, warten man vergeblich auf ein Installations-Assistenten, auch der Startbildschirm ist recht übersichtlich. Alle installierten App’s sind hier zu finden, was einen App-Dock fast überflüssig macht. Das folgenden Bild zeigt die App’s in der Übersicht.

Was sofort auffällt, nicht eine Google-App ist installiert!
Offensichtlich hat coby kein Bezug oder Vertrag mit Google. Schade, den der AppsLib Market biete nicht viel. Benchmark-Test sind kaum zu finden und die von mir auf meinem Handy genutzten App’s sind bis auf 2 oder 3 nicht zu finden. Schade!
Ohne Internetzugang ist es unmöglich AppsLib zu starten, wie das nachfolgenden Bild beweist. Hat man dieses Problem überwunden, möchte der Market auch noch ein Konto eingerichtet haben. Gut, die kostenpflichtigen App’s müssen ja auch irgendwie bezahlt werden.

LCD Bildschirm

Zu beginn hat mich die Schärfe des LCD-Bildschirms irritiert. Er wirkt sehr verschwommen, wobei es keine Rolle spielt ob das Tablet Hoch oder Quer gehalten wird. Einstellmöglichkeiten ausser der Helligkeit gibt es hierzu keine. Diese muß auch manuell geregelt werden, einen Sensor dafür gibt es nicht.
Das folgenden Bild zeigt die Unschärfe des LCD’s, die Uhrzeit ist scharf, Batterie und WLAN-Symbol sind es nicht.
Und nein, es liegt nicht an meinem Foto oder meiner wackligen Hand 😉

Betriebssystem Android
Die Menüs kommen einem sehr „verstaubt“ vor. Wenige Möglichkeiten Einstellungen vorzunehmen. Im Vergleich zu dem Archos 80 G9 mit Android 3.2 Honeycomb, welches ich zuvor geteste habe, wirkt Android 2.3 alias Gingerbread einfach nur alt.
Updates sind wohl nicht vorgesehen, den auf der Internetseite des Herstellers, ist das MID8027 nicht zu finden!!!???

 

 

Unter Honycomb/Android 3.2 sind die Hardwaretasten / Statustasten im Bildschirm integriert. Will heißen im Gehäuserand sind keine Tasten mehr vorhanden. Sehr gut gelöst!
Doch hat das Coby leider, wie erwähnt nur Android 2.3 und somit die 3 Tasten am unteren Gehäuserand. Was, je nachdem wie man es hält, zu einem ungewollten Betätigen der Tasten führen kann.
Leider sind die Tasten nicht dauerhaft beleuchtet, so muss man Abends im Bett beim ebook lesen doch genauer hinschauen, um eine Taste zu „erwischen“.

Einrichtung WLAN

Als mir Peter das Tablet persönlich überreicht hat (freu), war leider kein WLAN in der Nähe. Also Handy raus WLAN-Tethering an und, ja und… nix. Zwar verbunden, aber kein Zugang zum Internet??? Ok, WLAN aus, neu verbunden, nix.
Nun war Peter dran mit seinem Samsung Note per Tethering zu helfen, nix.
Also das Kyros auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, das Tethering bei meinem Handy aktiviert, Verbunden und jetzt kann ich auch das Internet nutzen.
Interessant aber, dass der WLAN Zugangspunkt vom Peters Samsung noch in der WLAN-Liste enthalten war. Wobei dies schon zum Zeitpunkt des Resets nicht mehr aktiv war!
Hier der Beweis, FroschTeth ist mein WLAN, AndroidAP der von Peters Samsung…

Benchmark Test

Wenn es den jemandem weiterhilft oder zur Kaufentscheidung bewegt, hier die Tests…

GPS

Als bekennender Geocacher (Schnitzeljagd per GPS) muss ich das coby Kyros leider zu Hause lassen. Ein GPS-Empfänger hat sich der Hersteller gespart.

Kamera

Mit der eingebauten Kamera kann ich nur Bilder von mir selbst machen, ein Zweite auf der Rückseite des Gerätes fehlt. Die Auflösung mit sage und schreibe 0,3!!! Megapixel erinnert eher an eine Autofahrt bei Nebel mit Sicht unter 20 Meter.

 

Ausblick

Der Test wird fortgesetzt. Für Teil 3 sind unter anderem geplant:

Akku Laufzeit, Browser, eBook App, USB-Schnittstelle

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen