Das Medion Life P4310 im Test – Teil 7 – Das Fazit

Das war es jetzt erstmal mit dem Medion Life P4310. Etwa 4 Wochen sind vorbei und ich muss mich langsam verabschieden. Aus diesem Grund möchte ich nun auch zu meinem Fazit kommen.

 

Die einzelne Teile des Tests können unter den folgenden Links eingesehen werden:

Teil 1 – Unboxing, erster Eindruck und Verarbeitung
Teil 2 –
Performance, Bedienung, Android und Apps
Teil 3 – Browser, Navigation, Display und Klang
Teil 4 – Kamera und erste Erfahrungen
Teil 5 – Kamera, Display im Freien
Teil 6 – Medion GoPal Navigation

Das Fazit:

Tja, nun kommen wir wohl zum Ende unserer Testreihe und was sage ich jetzt wohl abschließend zu diesem Smartphone? Ich möchte es hier mal zusammenfassen.

Zu Beginn klang ich wohl ziemlich pessimistisch und unbeeindruckt, aber insgesamt muss man sagen, dass das Telefon für die 199€ in Ordnung ist, wenn denn unbedingt auch eins mit einer derarten Displaygröße haben möchte. Zur Navigation oder zum Videos gucken sowie Musik hören ist es sehr gut geeignet. Auch der Akku hält beachtlich lange durch.

Die Verarbeitung ist ganz in Ordnung, es ist eben Plastik mit Klavierlack überzogen was eben ein sehr großer Meister in Fingerabdrücke sammeln ist.

Was sind die Stärken des Medion?

Ein ganz klares Plus hat das Medion beim Thema Musik und Klang. Der Lautsprecher hat einen einmaligen Klang und ist nicht gerade leiser. Auch der Player ist schick und das mitgelieferte Headset bietet Sound der völlig in Ordnung geht. Man kann das Medion ohne Probleme als Radio auf dem Schreibtisch benutzen und das auch ohne Probleme wenn es im Zimmer etwas lauter wird.

Das große Display ist zwar vom Touch her nicht super optimal und leider fühlt es sich eben irgendwie nicht so toll an wie ich bereits im dritten Teil mit einem Video festgehalten habe, aber dennoch das Display ist eben sehr groß und das zeichnet sich wunderbar beim surfen, Videos gucken oder bei der Nutzung als Navigationssystem aus. Für diese Preisliga echt klasse.

Der Akku ist super ausdauernd und hält wirklich sehr lange, wo die meisten nach einem Tag schlapp machen hält das Medion locker das Doppelte aus. Dazu ist der Akku meist in 1 – 1,5 Stunden voll geladen. Ein sehr klares Plus.

Das Wlan ist sehr stabil und gut. Es findet immer sehr schnell sein Netz und machte keine Probleme. Ebenso bin ich mit dem GPS Modul sehr zufrieden.

Was sind die Schwächen des Medion?

Das ganze Gerät ist mit einer Klavierlackoptik überzogen, was sehr schick aussieht aber dafür sorgt, dass das Smartphone immer einfach immer voller Fingerabdrücke ist. Da muss man echt klare Abzüge machen, denn das nervt ohne Ende. Es sieht leider viel schicker aus, als es sich anfühlt.

Die Kamera, nunja sie ist eigentlich ein Reinfall und wirklich nur für Schnappschüsse zu gebrauchen. Da die Fotos im Freien sehr gut ausfielen, würde ich sagen, dass man die Kamera für zwischendurch durchaus verwenden kann, also muss jeder selbst wissen ob dieser Punkt wirklich so negativ ist.

Der interne Speicher ist mickrig. Hier bekommt man echt massive Probleme, denn es gibt eben viele Apps die man nicht ohne weiteres auf die SD verschieben kann und wer Angst vor dem rooten und dem aufspielen einer anderen ROM hat wird hier Probleme bekommen. Es sei denn man hat wirklich nur 10 Apps und 2 Spiele installiert. Fakt ist, dass es sehr schnell eng wird und das nervt!

Was vorinstalliert ist, kann man kaum gebrauchen oder nutzen, und das zieht sich leider bis zum Browser, denn auch da hatte ich Probleme, wie ich bereits berichtet hatte. Das heißt erst mal eine Menge Zusatzprogramme installieren um glücklich zu werden. Und da kommt man schnell wieder zum Thema „der interner Speicher ist mickrig“.

Der Akkudeckel ist sehr nervig, denn beim abmachen hat man immer Angst, dass was kaputt macht und beim wieder aufdrücken weiß man nie, ob wirklich überall alles eingerastet ist.

Man merkt irgendwie, dass das Handy noch nicht so wirklich ausgereift ist, denn hier und da gibt es immer wieder kleine Aufreger. Im Großen und Ganzen fällt das aber nicht ins Gewicht.

Gibt es ein Gütesiegel? 

Ich möchte kein Gütesiegel vergeben, da mir einfach zu viel gefehlt hat. Das zieht sich vom Browser über Kamera bis hin zum Klavierlack. Beispielsweise ein HTC Wildfire S hat vielleicht kein so großes Display und vielleicht auch nicht so einen guten Lautsprecher und auch einen langsameren Prozessor, aber dafür stimmt der Rest einfach mehr und der Preisklasse wäre es auch. Es kommt auf das Gesamtpaket an und das finde ich hier mittelmäßig. Allerdings denke ich wenn bisschen an dem Handy rum feilt und auch eine andere ROM aufspielt dann kann echt was Feines aus dem Teil machen.

Abschluss:

Das heißt nun also für den preisbewussten Käufer der nicht alles braucht ist das Handy eine Alternative. Aber der Renner den man unbedingt für diesen Preis kaufen sollte ist es jetzt nicht so wirklich. Vielleicht kommt ja ein Nachfolger, der vieles besser macht.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

4 comments

  1. Ganz genau so sieht auch mein Urteil aus!Super Test!

  2. Ausgezeichneter Beitrag.danke

  3. Mein Fazit nach einem Jahr mit Medion P4310

    Einsendung erforderlich da:

    -wackelkontakt beim Laden (Ladeanschluss direkt am Handy defekt)

    -Ladegerät kaputt (Steckdosenteil)

    -Lesen von SD Karten nicht mehr möglich

    Das sind nur die gravierendsten Fehler…dazu kommen noch Kleinigkeiten wie zB: Schelle an der Schale brechen nach und nach, Akkuleistung lässt merklichst nach …. usw!

    Das Handy war nie grösseren Stürzen oder Feuchtigkeit ausgesetzt…!

    Ich bin auf die Regelung durch Medion gespannt….sende es Ende oder Anfang nächste Woche ein! Jenachdem wie schnell ich ein Ersatz finde.

    Im Nachhinein ärgere ich mich das ich die schlechte Verarbeitung „übersehen“ habe….! Nun gut, jetzt muss man damit leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen