Das Neue iPad 3 im Dauertest Teil 6 – der Vergleich mit dem iPad 1

Nachdem ich das Neue iPad mit zwei Android Tablets und dem iPad verglichen habe, hat mich ein Arbeitskollege auf eine Idee gebracht. Ich soll es mal gegen das iPad 1 testen. Das wäre ja nun preislich äußerst attraktiv, aber eben auch hier die Frage, ob man lieber auf ein iPad 2 oder iPad 3 sparen sollte. Oder sind die Unterschiede so gering, das man auch mit dem 1er leben und Spaß haben kann. Das klären wir hier.

Teil 1 – Unboxing und der erste Eindruck
Teil 2 – erste Erfahrungen zum Akku, Leistung und Display
Teil 3 – der Vergleich mit dem Samsung Galaxy Tab 7.7
Teil 4 – der Vergleich mit dem Samsung Galaxy Tab 10.1N
Teil 5 – der Vergleich mit dem iPad 2

Preislich vor allem deshalb interessant, da man gute gebrauchte mit 16GB und WLAN bereits für etwas über 200 € ergattern kann. Für einen Fuffi mehr bekommt man dann schon die 32GB WiFi Ausführung oder die 16GB mit 3G Modul. Somit liegt man vom Preis her in einer Region, bei der man z.B. ein Android Tablet der unteren Mittelklasse bekommt. Zwar auch keine schlechten, aber eben kein iPad…was jetzt keine Wertung sein soll, sondern einfach nur die Meinung auf der Straße. Ein iPad ist ein iPad und der Rest? Gibt es echt noch was anderes? Das höre ich immer wieder. Schauen wir doch mal, ob man sich mit dieser, doch etwas einseitigen Meinung nicht ins Knie schießt.

Hardware:

Es hat sich in 2 Jahren einiges getan. Dessen wir man sich erst so richtig bewusst, wenn man beide Geräte hier liegen. An dieser Stelle möchte ich mich bei meinem Arbeitskollegen Stephan Kröwer bedanken, der mir sein 1er für eine ganze Zeit zur Verfügung gestellt hat. Hast was gut bei mir.

iPad 1 iPad 3
Prozessor 1 GHz A4 Single-Core 1 GHz A5X Dual-Core
RAM 256 MB 1 GB
Auflösung 1024 x 768 2048 x 1536
Bluetooth 2.1 4.0
Kamera 5 Megapixel
Frontkamera VGA
Abmessungen 189,7 x 242,8 x 13,4 mm 185,7 x 241,2 x 9,4 mm
Gewicht ab 680 g ab 650 g
Akku 6800 mAh 11065 mAh

Wie man unschwer auf den Fotos erkennen kann, ist das 1er eine ganze Ecke dicker als das 3er iPad. Im Vergleich der Zahlen wirken 4 mm nicht viel. Aber nimmt man beide in die Hand, dann fühlen sich 4 mm fast wie 4 cm an. Beim Gewicht dasselbe. Da wir auf Herstellerangaben nicht viel geben, habe ich mal nachgewogen.

Das vor mir liegende iPad 1 WiFi mit 16GB wiegt satte 711 g. Das 3er iPad mit 32GB WiFi+3G kommt auf 671 g. Ziehen wir ein paar Gramm ab wegen doppelten Speicher und 3G Modul bleiben sicher noch 30 g über.

30 Gramm? Nicht viel, aber auch hier spielt der Handfaktor eine große Rolle. Und der Unterschied ist heftig spürbar. Das Gewicht spielt bei der Handlichkeit eine, im wahrsten Sinne des Wortes, tragende Rolle. Auch die Formgebung macht das Neue iPad 3 eine ganze Ecke handlicher und somit auch Alltagstauglicher. Mir soll keiner erzählen, das es keinen Unterschied macht mit dem 1er oder 3er auf der Couch zu fläzen und zu surfen, zocken oder was auch immer. Das ist wie Tag und Nacht.

Performance:

Im normalen Alltag merkt es dem 1er schon an, das es mit dem kleineren Prozessor und den 4-fach kleineren RAM auskommen muss. Das fängt beim Starten von Apps an. Hier sind es teilweise nicht nur Augenblicke sondern mehrere Sekunden Unterschied, bis eine App beim iPad 1 startet. Das Display vor allem beim Tippen auf der Tastatur ist merklich träger als beim neuen iPad.

Hier dürften vor allem die Viel-Tipper mit dem 1er zu Beginn ein paar Probleme bekommen, aber man gewöhnt sich nach kurzer Zeit daran und passt seine Geschwindigkeit an.

Grafik und Display:

Das Display des 1er ist identisch mit dem des 2er und somit gilt das gleiche wie hier im Vergleich iPad 2 vs. iPad 3 beschrieben -> Link

Solange eine App nicht auf Retina angepasst ist, gibt es keine wirklich gravierenden Unterschiede. Texte auf Webseiten und EBooks sind auch beim 1er alles andere als schlecht und immer noch sehr gut lesbar.

Bei Filmen dasselbe Spiel erneut. Solange nicht speziell auf die Auflösung des Retina Display optimiert, gibt es keine Unterschiede.

Die Screenshots habe ich übrigens mit Skitch erstellt um wirklich eindeutige Vergleiche der Displays machen zu können. Also dieses mal nicht abfotografiert!!!

Oben bzw. links ist immer das iPad 1 zu sehen, darunter oder rechts daneben das iPad 3.

Performance bei Spielen:

Die Paradedisziplin des neuen iPad. Auch hier hat das iPad 1 im Vergleich zum iPad 3 kaum eine Chance. Vor allem bei anspruchsvollen Games kommt das 1er öfter mal ins Ruckeln oder Stocken. Gilt aber wirklich nur für Rennspiele oder Actionspiele, bei denen viel Bewegung im Spiel ist.

Für alles andere reicht auch der kleine Prozessor des 1er.

Klang:

Beide klingen richtig gut und auch laut. Wobei mir das 3er einen Tick besser gefällt, was das Gesamtklangbild angeht.

Akku:

Nominell ist der Akku des 1er fast um die Hälfte kleiner, was die Kapazität angeht. Aber bei der Laufzeit liegt es ein wenig vor dem 3er iPad. Liegt halt daran, das die verbaute Technik nicht so gefräßig ist. Da sind auch schon mal 12 Stunden Dauernutzung möglich, was ein iPad 3 nicht ganz packt. Da ist nach etwas über 10 Stunden Schluß. Aber das ist wirklich jammern auf höchsten Niveau. Das packt bisher kein Android Tablet mit annähernd identischen Leistungen.

Zwischenfazit:

Noch schwerer als beim iPad 2 zu fällen, denn gerade der Preis ist das Lockmittel Nr. 1 für den Kauf des iPad 1. Wer sich also mit den beschriebenen Einschränkungen leben kann, bekommt mit dem 1er ein Tablet, welches selbst aktuelle Android Bretter im gleichen Preissegment locker übertrumpft. Und das sage ich als Android Fan. Weil es einfach Fakt ist.

Zocker oder Hardcore Ebook Leser sollten aber zum 2er oder besser noch zum 3er greifen.

Teil 7 – das Fazit

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen