Das Pearl simvalley SPX-8 im Dauertest Teil 2 – Betriebssystem und Performance

Der Zweite Teil unseres SPX-8 Dauertests wird sich rund um das Betriebssystem drehen und auch der Performance. Wie immer hat Pearl auch hier in Sachen Android ein wenig Hand angelegt, aber das genau an den richtigen Stellen. Und wer meint, dass ein Single-Core Prozessor mittlerweile völlig überholt ist, wird hier (so wie ich) eines besseren belehrt.


Übersicht
Teil 1 – das Unboxing und der Erste Eindruck

Betriebssystem:

Vorinstalliert ist Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich, aber leider muss ich auch gleich dazu sagen, das man mir auf Anfrage gesagt hat, dass es kein Update auf Android 4.1 bzw. 4.2  Jelly Bean geben wird. Sehr schade, denn gerade Jelly Bean verleiht auch etwas schwächeren Geräten richtige Flügel. Aber sei es drum. Trotzdem bemüht sich Pearl in Zusammenarbeit mit simvalley weitere Updates zu bringen. Gerade erst die Tage gab es ein kleineres.

Wie schon erwähnt, hat Pearl oder besser gesagt simvalley ein wenig Hand an Android gelegt. Aber im Gegensatz zu Samsung oder HTC, die es eher verschlimmbessern, hat man hier wenig, dafür an den richtigen Stellen optimiert. Es gibt sogar ein paar Zusatzfunktionen, die ich bisher so noch nicht gesehen habe. Da man Android wohl nicht mehr von Beginn an erklären muss, beschränke ich mich hier einmal auf die Besonderheiten.

Die erste Änderung findet man im Hauptmenü. Dort gibt es schöne bunte Icons und die ersten Extras. Durch die Dual-Sim Option kann man ganz oben gleich mal alles im Detail seinen persönlichen Bedürfnissen einzustellen. So kann man mit Sim 1 telefonieren, während man mit Sim 2 im Netz unterwegs ist. Überhaupt ist man mit beiden Simkarten gleichzeitig erreichbar. Ein großer Vorteil gegen früher, als man umständlich umschalten musste. Hier kann man jetzt genau sehen, welche Funktion über welche Simkarte gesteuert wird und über welche Sim ein Anruf, SMS oder MMS gerade reinkommt. Genial einfach, einfach genial.

Als nächstes ein kleines Manko, welches ich ziemlich nervig finde. Es gibt zwar diverse Audioprofile und man kann beliebige selber erstellen, aber warum kann man nicht die Lautstärke von Klingeln und Benachrichtigungen getrennt einstellen? Zumal es bei der maximalen Einstellung scheppert wie verrückt?

Wer möchte, kann sich zwischen zwei so. „Szenen“ umschalten. Dabei handelt es sich um eine Art Theme. Aber bis auf das Wallpaper und ein anderes Widget auf dem Homescreen ändert sich dabei nicht. Allerdings muss man beachten, dass beim Umschalten sämtliche Homescreens wieder auf Anfang zurück gesetzt werden. Schon ärgerlich, wenn man sich häuslich einrichtet und es dann mal ausprobiert…

Weiter unten im Menü findet man dann noch einen Punkt „Ein-/Abschaltung nach Zeitplan“. Hier kann man eine Zeit einstellen, wann sich das Telefon komplett ausschalten soll und wann wieder einschalten. Funktioniert ganz prima. So kann man es z.B. um 23 Uhr abschalten lassen, damit es Nachts ruhig ist und wie von Geisterhand schaltet es sich morgens dann wieder ein. Wer eine Passwortabfrage beim Einschalten aktiviert hat, muss dieses aber eingeben.

Auch die Nachrichtenleiste wurde dezent erweitert und zwar um eine Reihe von Schaltflächen, mit der man Bluetooth, WLAN usw. direkt umschalten kann. Davon gibt es mehrere, die man aber leider nicht ändern kann. Aber schon mal besser gar nichts.

Ansonsten ist soweit alles wie gewohnt. Zum Glück, denn es gibt kaum Bloatware, also vorinstallierter Müll, den niemand benötigt. Es sind exakt drei.

Eines davon ist der ziemlich bekannte Dolphin Browser. Eine richtig gute Alternative zum Standardbrowser, den man mit allerlei Addons anpassen und erweitern kann.

Als nächstes eine App mit dem Namen GPS Status. Hier kann man sich alles mögliche anzeigen lassen, was das GPS Signal so hergibt. Also solche Sachen wie seinen aktuellen Standort mitteilen usw.

Zu guter Letzt noch einen Taskmanager, mit dem man eben Anwendungen schließen kann. Viele schwören darauf, um ein Smartphone bei Laune zu halten. Ich selber nutze so etwas aber nicht.

Mehr ist das wirklich nicht und es gefällt. Zumal es trotz 1-Kern-Prozessor vernünftig läuft, aber dazu gleich mehr.

Leistung & Performance:

Erst vor ein paar Wochen habe ich mir geschworen kein Smartphone oder Tablet mehr zu testen, welches mit einem Single-Core Prozessor ausgerüstet ist. Zu sehr haben mich die letzten Testkandidaten enttäuscht. Teilweise waren die Hänger so gravierend, dass man von flüssigen Arbeiten nicht mehr reden konnte. Aber beim SPX-8 war ich einfach zu neugierig. Und ich sollte nicht enttäuscht werden.

Mittlerweile habe ich für mich so eine Art Quasi-Standard an Einstellungen, Apps und Widgets erstellt, der auf allen Geräten zum Einsatz kommt. Egal ob Smartphone oder Tablet. Das geht so weit, das mein Galaxy Note 2 exakt so ausgesehen hat, wie das SPX-8 nachdem es fertig eingerichtet war. Nur so kann man die einzelnen Modelle vergleichen und eine Aussage zur Leistungsfähigkeit treffen.

Obwohl der 1 GHz Prozessor auf dem Papier mit seinen 512 MB RAM wirklich nicht mehr auf der Höhe zu sein scheint, läuft das SPX-8 richtig gut. Ok, mit einem Note 2 und seinem Quad-Core Prozessor darf man es nicht vergleichen, aber es läuft in meinen Augen besser als so mancher Konkurrent, welches laut Datenblatt stärker ist. Ab und an bemerkt man einen kleinen Hänger, aber diese sind meilenweit davon entfernt wirklich zu nerven. Keine Ahnung, wie Pearl das hinbekommt, aber es lübbt einfach. Vielleicht hat man Android unter der Haube kräftig abgespeckt oder optimiert. Keine Ahnung. Hauptsache man kann damit arbeiten.

Man darf sich auch einmal ein kleines Spielchen gönnen, aber man muss gleich dazu sagen, das es bei aufwendigen Spielen wie z.B. dem brandneuen Need for Speed Most Wanted ziemlich ruckelt. Aber sonst kann man eigentlich alles zocken.

Keine Ahnung, warum so viele Leute immer noch einen so großen Wert auf Benchmarks legen, denn ich bin nach wie vor der Meinung, dass das alles nur Augenwischerei ist. Aber ich habe mal zwei laufen lassen. Erwartungsgemäß schneidet es dabei nicht so gut ab. NenaMark 2 meldet 22,2  fps und der Quadrant Standard liefert 2389 Punkte. Aber wie gesagt. Alles nur nackte Zahlen, die rein gar nichts über die wirkliche Performance aussagen.

Das SPX-8 begleitet mich jeden Tag und das ohne murren oder gar Abstürze. Selbst wenn es mal ein bisschen stressiger wird und ich mal wieder zu viel auf einmal verlange, lässt es mich nicht im Stich. Irgendwie macht es richtig Spaß, auch wenn das Display ab und an mal ein bisschen über das Ziel hinaus schießt.

Teil 3 – Display, Kamera und Akku

Wer es jetzt schon nicht mehr warten möchte, kann es hier für 249,90 € bestellen -> Link

[asa]B005LFT40G[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen