Die Sache mit dem LTE Band 20 – von Halbwahrheiten, Mythen und der Realität

LTE Band 20 Banner

Wir Deutsche haben ein Problem. Es nennt sich Halbwissen und ist ab und zu auch mal richtig gefährlich. Hier in diesem Artikel ist eher undramatisch, hat aber doch einige Auswirkungen, wenn es um das Thema Smartphones geht. Ganz speziell um sog. China Mobiles. In diesem Bezug fällt immer wieder die Frage nach dem LTE Band 20. Fast schon gebetsartig kommen dann mehr oder minder sachliche Kommentare. Hier möchte ich ohne technischen Schnickschnack mal Licht ins Dunkel um den Mythos LTE Band 20 bringen.


 

Ganz aktuell betrifft es das Xiaomi Mi5. Ein absolutes High-Tech Geschoss aus dem fernen China. Dieses Smartphone bringt eine Vollausstattung und aktuellste Hardware mit sich und das zu einem Preis, bei dem sich ein Samsung Galaxy S7 (Testbericht) eigentlich schämen muss. Wer sich in den einschlägigen Foren und Blogs als Interessent eines solchen China-Mobiles outet, wird ziemlich schnell auf das fehlende LTE Band 20 hingewiesen. Es entstehen hitzige Diskussionen in deren Verlauf man sich eigentlich nur noch an den Kopf greifen kann. Da diskutieren angebliche Experten mit eben jenem Halbwissen über ein Thema, von dem sie keine oder nur wenig Ahnung haben.

Gleich heulen alle wieder wegen dem fehlenden Band 20

… Das ist so als ob ich einen luxuswagen zum Schnäppchen Preis bekomme. Welches jedoch untauglich ist auf deutschen Autobahnen zu fahren. Absolutes totschlagargument.

des band 20 wird doch nur von d1 benutzt und ich habe d2 also kein problem

Wenn Xiaomi zu dumm ist eine Frequenz mehr freizuschalten sind sie selber schuld.Man kauft sich doch kein halbes Auto.

LTE Ausbau TelekomEs gibt sogar massenhaft Anleitungen, wie man dieses mystische Band 20 freischalten kann. Dumm nur, dass es alles anders als einfach ist und sicher nichts für Laien. Gerade im Fall von Xiaomi ist das fehlende LTE Band 20 sehr einfach zu erklären. Dieses LTE Band 20 wird zum größten Teil nur bei uns in Deutschland genutzt. Und für Xiaomi ist der deutsche Markt völlig unbedeutend, genauso die anderen Länder, in denen das LTE Band 20 genutzt wird. Weshalb es deren Geräte bei uns auch offiziell nicht zu kaufen gibt. Also warum sollte Xiaomi dieses Band 20 einbauen bzw. Lizenzgebühren dafür bezahlen?

Ich bin kein Physiker oder Techniker, kann aber lesen und habe mich einfach mal ein wenig informiert, was es denn mit diesem LTE Band 20 auf sich hat. Und am Ende ist es gar nicht so schlimm wie es scheint und hat auch gar nicht weh getan…

Zuerst einmal ein wenig Technik. Unser LTE hierzulande nutzt primär die LTE Bänder 3, 7, 20 und 28. Sie funken mit Frequenzen von 700, 800, 1800 und 2600 MHz. Dieses LTE Band 20 nutzen die Telekom, Vodafone und O2. Demnächst dann auch eplus, da die ja bekanntlich mit O2 die Netze zusammenlegen. Somit ist dieses 20er Band eines der am meisten genutzten in Deutschland. Aber, das ist nur ein Teil der Geschichte. Denn O2 und auch Vodafone nutzen das Band 20 fast ausschließlich. T-Mobile nutzt es in ländlichen Regionen und in Ballungsgebieten primär das Band 7. Das wird einem klarer, wenn man weiß, dass das LTE Band 20 auf 800 MHz funkt, also langwellig ist und damit eine sehr hohe Reichweite hat. Auf dem Land deckt man so große Gebiete mit wenigen Masten ab. Das Band 7 funkt auf 2600 MHz und hat damit zwar keine hohe Reichweite, kann dafür aber viel mehr Verbindungen halten. Also perfekt für viele Menschen auf kleinem Raum wie unseren Großstädten.

Den Netzausbau der Anbieter kann man sich auf diesen Seiten genauer anschauen -> Telekom / Vodafone / O2-eplus

An den Karten sieht man auch eines ganz gut. Von wegen, dass es überall UMTS bzw. HSDPA oder HSDPA+ gibt. Auch immer so ein Spruch der Halbexperten. Angeblich ist das fehlende Band 20 nicht schlimm, weil man ja sonst überall UMTS bzw. HSDPA oder HSDPA+ hat und damit ist auch man auch sehr schnell. Genau das Gegenteil ist der Fall. Der Ausbau des UMTS stagniert. Warum auch? Es lohnt sich nicht mehr in diese alte Technik zu investieren und weiter auszubauen. Es ist jetzt schon Realität, dass LTE flächenmäßig besser ausgebaut ist, als es das 3G Netz jemals war oder sein wird.

Aber auch bei den möglichen Geschwindigkeiten kommen die „Profis“ oft ins schleudern und verbreitenLTE Ausbau Vodafone Unsinn. Das LTE Band 20 mit seinen 800 MHz taugt für maximal 50 Mbit/s. UMTS bringt es auf 384 Kbit/s, HSDPA schafft maximal 21,6 Mbit/s und erst HSDPA+ liefert maximal 42 Mbit/s im Download. Somit ist LTE in jedem Fall zwar schneller als alle anderen. Zumindest theoretisch. Denn man muss auch mal folgendes bedenken. In der Realität werden wir niemals die möglichen Geschwindigkeiten erreichen. Egal in welchem LTE Band. Das Band 20 wird auch nicht mehr angepasst, denn für die neuen, noch höheren Geschwindigkeiten mit bis zu 225 MBit/s werden auf anderen Bändern realisiert. Über kurz oder lang wird das Band 20 also an Bedeutung verlieren.

Wie immer liegt die Wahrheit, ob dieses LTE Band 20 jetzt so wichtig ist oder nicht, irgendwo in der Mitte. Es kommt alleine darauf an, wo man wohnt, oder sich die meiste Zeit aufhält. Für mich als Telekom Kunde im Großraum Frankfurt am Main einen ist ein fehlendes Band 20 verschmerzbar. Es  gibt mehr als genug Ausweichmöglichkeiten in andere LTE Bänder oder eben ins ältere 3G Netz. Ein paar Kilometer auf das Land als Vodafone Kunde, kann und wird das schon wieder ganz anders aussehen. Entweder gar kein Empfang mehr oder extrem langsam mit dem hässlichen „E“ im Display.

Aber mal Hand aufs Herz. Was machen wir primär mit unseren Smartphones, wenn wir unterwegs sind? Sicher selten bis gar nicht Abend füllende Filme oder Serien in HD streamen oder Unmengen an Fotos oder Videos durch die Welt schicken. Und ob eine Seite jetzt in 1 Sekunde aufgebaut wird oder 5 Sekunden. Wer sich darüber den Kopf zerbricht, soll eben die Finger von den Chinahandys lassen und weiter brav die der bekannten Hersteller, sich dann aber nicht beschweren, dass die so teuer sind.

Quelle / Quelle / Quelle

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

25 Comments

  • thor2001 sagt:

    Sehr schlecht recherchierter Artikel!

    „Dieses LTE Band 20 wird nur bei uns in Deutschland genutzt. Von keinem anderem Land der Welt sonst.“
    Glatt gelogen, siehe: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_LTE_networks_in_Europe
    oder https://en.wikipedia.org/wiki/LTE_frequency_bands
    Afrika, Katar, VAE und einige andere europäische Länder gibt es also nicht bzw. nutzen nicht (auch) FDD-LTE-B20?

    Ich würde Ihnen raten, einmal die LTE-Netzverfügbarkeit seitens Vodafone frequenzabhängig zu betrachten.
    Hierzu mein Beitrag auf CM: http://www.chinamobiles.org/threads/der-schnaeppchen-thread.39473/page-229#post-680841
    Denn dort würden Sie sehen, wie weit Sie mit Band 7 im Vodafone-4G-Netz wirklich kommen…

    Mit freundlichen Grüßen

    • Peter W. sagt:

      Sehr schlechter Kommentar, denn pauschal ist immer doof. Den Fehler mit der Aussage das nur Deutschland das Band 20 nutzt wird korrigiert. Aber eigene Erfahrungen kann man nicht schlecht recherchieren. Sie sind Fakt und dieser Artikel schildert meine Erfahrungen mit einer Prise Technik.

      • Hartmut sagt:

        Zitat:
        „Sehr schlechter Kommentar, denn pauschal ist immer doof.“

        Eben, deswegen war ja Ihre ursprüngliche Aussage „„Dieses LTE Band 20 wird nur bei uns in Deutschland genutzt. Von keinem anderem Land der Welt sonst.“ auch keine „eigene Erfahrung“, sondern eine grottenfalsche als Fakt hingestellte Behauptung. Damit hat der Kommentator völlig recht, dass der Artikel schlecht recherchiert ist. (Von China als „Land der aufgehende Sonne gar nicht zu reden“).
        Das Ganze ist auch deshalb pikant, da Sie sich als jemand hinstellen, der angebliches Halbwissen korrigiert. Also auch hier außer Halbwissen nichts gewesen.

        • JackRed sagt:

          Geht Ihnen bei der Suche nach Fehlern einer ab? Mir hat der Artikel geholfen, Ihr Ätschi-Bätschi-Kommentar brachte mich lediglich leicht bemitleidend zum Schmunzeln…

    • IchWeißEsAuchNichtBesser sagt:

      Einen Artikel mit Wikipedia links zu verbessern ist ziemlich traurig… Wikipedia mag in gewissen Dingen vielleicht recht haben, aber wenn du etwas beweisen möchtest greif bitte nicht auf wikiJEDERDARFDORTSEINENMÜLLHINTERLASSENpedia zurück… Nur mal so als Tipp.

  • Falko sagt:

    Deiner Aussage am Ende muss ich wiedersprechen – es geht ja nicht nur um das Laden/Streamen von größeren Datenmengen sondern auch um die einfachen Sachen wie RSS- oder Twitter-Feeds. Auch Navigation via Google Maps oder kurze Websuche werden mit Edge oder 3G zur Geduldsprobe. Ich weiß dass aus eigener Erfahrung – das iPhone 5 unterstütze das Band 20 auch nicht 🙁

    Aber du hast Recht, wem das zu heikel ist, der sollte die Finger von China-Importen lassen. Ich persönlich warte ja auch nur darauf dass Xiaomi endlich den europäischen Markt erobert.

  • Manfred sagt:

    Für mich ist das Band 20 nicht so leicht verschmerzbar. Ich wohne und arbeite genau außerhalb deiner Zone, nämlich auf dem Land rund ums Rhein-Main-Gebiet. Hier ist UMTS/H(+) teilweise so mies ausgebaut, dass man außerhalb der Städte oft nur EDGE zur Verfügung hat, teilweise sogar nur GPRS. Grundsätzlich sollte rudimentäre Internetverwendung damit möglich sein, aber schon die einfachsten Google-Suchen liefern häufig „Offline. Überprüfe deine Verbindung“. Also nicht einmal der Fallback auf UMTS ist hier möglich. Für uns Landeier ist eine funktionierende LTE-Infrastruktur enorm wichtig. Von daher ist die Band-20-Diskussion für mich eine der ersten, wenn ich mir ein neues Smartphone ansehe.

    • Peter W. sagt:

      Und genau deswegen habe ich den Artikel geschrieben. Es sind immer diese Halbwahrheiten, die da kursieren und völlig außer acht lassen, dass es genügend Nutzer gibt, die auf das LTE Band 20 angewiesen sind. Pauschal zu urteilen ist immer schlecht, nur weil man es selber vielleicht nicht benötigt. Oder wenn ein Hersteller wie Xiaomi dieses Band 20 nicht unterstützt machen die das nicht weil die zu dumm dafür sind, sondern weil sie das für ihre Kunden auf der Welt nicht für nötig halten. Das ist aber wieder ein anderes Thema…

  • Matti sagt:

    Hi, ändert sich das Ganze mit der Umstellung auf Vodafones‘ auf max. 225 Mbit/s LTE welches nunmehr für alle Kunden vollzogen wird ? 😞

  • Birgit sagt:

    „Ein absolutes High-Tech Geschoss aus dem Land der aufgehenden Sonne.“

    Wie war das mit dem Halbwissen?

  • Birgit sagt:

    Wie heißt denn das „Land der aufgehenden Sonne“ und aus welchem Land kommt Xiaomi?

  • Birgit sagt:

    Wer hat etwas von „gefährlich“ behauptet?

    Aber okay, es handelte sich nicht um Halbwissen, sondern um Nichwissen, wenn man es ganz genau nimmt. Eine passende Antwort wäre m.E. deshalb gewesen: „Oh, Danke für die Info. Hab ich wieder was dazu gelernt“. (so hätte ich zumindest geantwortet.)

  • Hans Z. sagt:

    Ich würde an Ihrer Stelle den letzen Absatz etwas editieren, da er nicht der Qualität des Artikels entspricht. Hier scheint ja wieder nur auf die unterschiedliche Geschwindigkeit eingegangen zu werden und die sind ja, wie schön rausgestellt, neben der Abdeckung nur das halbe Lied.

    • Peter W. sagt:

      Am Ende zählt bei LTE nur die Geschwindigkeit. Warum sonst sollte man ein Smartphone mit LTE nehmen? Und nach wie vor behaupte ich, dass die meisten nicht einmal wissen, ob sie LTE haben oder nicht. Weder die Hardware im Handy oder ob das eigene Smartphone Netz bzw. Provider das anbietet

      • Alexander sagt:

        Witzig, diese Behauptung bei LTE zähle nur die Geschwindigkeit.

        Bei mir ist LTE wegen anderer Eigenschaften den alten Technologien überlegen:
        – LTE ist als Datennetz entworfen und realisiert dadurch Latenzen, die man auch bei limitierten Datenraten (7 Mbit/s oder 50 Mbit/s) spüren kann.
        – LTE-Funkzellen sind „leerer“, da die Geräte für die gleiche Datenmenge weniger Sendezeit benötigen und die Frequenz früher frei wird
        – in LTE wird investiert, die Abdeckung wird also besser mit der Zeit; bei UMTS bleibt es so schlecht wie es ist. Wo UMTS gut war, ist meistens LTE auch ausgebaut worden, weil dort schlicht der Bedarf vorhanden ist.

        Auf dem Land ist UMTS an vielen Stellen ein schlechter Scherz, aber wegen der Ausbau-Verpflichtung bei der LTE-Einführung sieht es bei LTE ganz anders aus. Wegen der großen Recihweite hat man sich deshalb für das 800 Mhz (Band 20) einschieden. Und jetzt mal Butter bei die Fische: Hat man etwas von dem ländlichen LTE-Netz, wenn das Band 20 fehlt???
        Kein Provider gibt die einzelnen Frequenzen an; nur Abdeckungskarte pro Technologie. Aber die Vermutung, dass ohne Band 20 wenig auf dem Land läuft, ist plausibel und keiner möchte mehrere Hunder Euro investieren, um einen Test zu machen.

        Ich hatte früher ein Xiaomi Mi2s. Das konnte kein LTE, war aber damals ausreichend. Gegen ein neues Smartphone von Xiaomi gab es diverse Argumente, aber das wichtigste war und ist das fehlende LTE-Band 20. Wenn ich auf dem Dorf kein LTE bekommen kann, kann ich mir den Aufpreis auch sparen.

        Es geht also nur darum LTE-Netz zu haben. Bereits das ist eine enorme Verbesserung gegenüber früher. Das LTE-Netz wird zwar ausgebaut, aber das kommende Band 28 (700 Mhz != Band 12-14,17) muss ab 2018 auch von den Geräten unterstützt werden. D.h. der kommende Ausbau des LTE-Netzes betrifft vorrangig die Städte, da nur dort auf die Reichweite keine Rücksicht genommen werden muss.

  • hans gans sagt:

    Ich wohne auf dem Land und würde mir NIE ein Smartphone ohne Band 20 mehr antun, sorry Xiaomi.

    • JackRed sagt:

      Ich wohne auf dem Land und mir ist es scheißegal, ob ich Band 20 habe oder nicht. Ich kann angerufen werden, ich kann raustelefonieren und für alles andere gibt es WLan. LTE funktioniert hier so oder so oder so: nicht. Weder mit Bling-Bling-Samsungs, noch mit irgendeinem Reisboliden. Ergo: Danke, Xiaomi (nutze das Mi5s).

      • Phantomg4 sagt:

        Da muss ich Sie enttäuschen.
        Mein THL, mein Sony Z3 compact (Bling-Bling-Smartphone) und das Samsung (Bling-..) meiner Frau machen einen gewaltigen Unterschied, ob LTE Band 20 verfügbar (als Netz) oder nicht. Wenn ich nur den Wetterbericht brauche bekomme ich ohne LTE Band 20 bei uns einen Anfall. Zum Glück ist in den letzten Monaten der LTE Empfang besser geworden.
        Und woher soll ich im Reitstall ein WLAN hernehmen? Ach ja, Sie haben ganz sicher das Siemens Luftkabel mit unednlicher REichweite im Einsatz. 🙂 Könnten Sie mir das evtl. leihen oder für wenig Geld verkaufen

        Genau aus diesem Grund habe meine Redmi Note verkauft.

  • Elvis sagt:

    Zumindest gibt es jetzt vom Xiaomi Redmi Note 3 Pro eine Internationale Version (ursprünglich für Taiwan/Indien soweit ich weiß), die das LTE 20er Band abdeckt 😉 Somit ist zumindest für mich der einzige Punkt weggefallen, der dagegen sprechen könnte.

  • Mi-Cheffe sagt:

    Ein weiterer Punkt warum Band 20 fehlt ist das sich Qualcomm jede Frequenz bezahlen lässt. Warum soll ein Hersteller der nicht offiziell in Europa verkauft Linzensgebühren bezahlen, wenn diese Frequenz auf den Märkten in denen man offiziell verkauft nicht benötigt wird…? Aus betriebswirtschaftlicher Sicht doch ein völliger Schwachsinn. Und Peter W. hat völlig recht, es kommt darauf an wo man wohnt und welchen Provider man hat, je nachdem ist man mehr oder weniger davon betroffen.

    Hoffe darf den Link hier setzen…Im letzten Post im verlinkten Thread ist übrigens der link hierher gesetzt.

    https://mi-forum.net/viewtopic.php?f=51&t=1010&sid=455ee8067a32bf63893c1888b1f6a47c

  • Einstein sagt:

    Hier möchte ich ohne technischen Schnickschnack
    Zuerst einmal ein wenig Technik.

    😀

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen