Erfahrungsbericht: so schlägt sich das HTC Sensation im Alltagstest [Fazit]

HTC Sensation…bei dem Namen leuchten die Augen vieler Smartphone Fans und wir werden es ausführlich testen. Ist es wirklich eine Sensation und wie schlägt es sich im Vergleich zum Desire HD oder dem Samsung Galaxy S II? Fragen, die wir im Laufe der nächsten Tage und Wochen beantworten werden…

 

Gleich vorweg sei gesagt, das der Bericht jeden Tag ein bisschen wachsen wird und nicht einfach auf „ein-paar-Stunden-mal-so-nebenbei“ basiert.

Das HTC Sensation wird ab sofort für mindestens 4 Wochen mein ständiger Begleiter sein.

Die letzten 3 Wochen war es noch das Galaxy S II und davor knapp 3 Monate das Desire HD.

Also packen wir es doch einmal aus…

Die Verpackung kennt man ja bereits, also gleich zum Lieferumfang:

  • HTC Sensation
  • Handbuch
  • Headset
  • Netzadapter
  • micro-USB Kabel
  • 8 GB Speicherkarte
  • Akku

Direkt beim ersten mal in die Hand nehmen, merkt man, das man hier ein solides Smartphone der Spitzenklasse in der Hand hält.

Super griffig und ganz anders als beim Plastikbomber Galaxy S2, auch wenn das beim Sensation nicht viel besser ist, denn auch hier sind ebenfalls alle Teile des Cover aus Plastik. Aber es wirkt halt hochwertiger.

Alles sitzt an seinem Platz und die Schalter bzw. Tasten sitzen spielfrei in ihren Öffnungen und sind auch gut mit einer Hand bedienbar.

Im Gegensatz zum Desire HD ist hier die hintere Kamera durch einen leichten Wulst vor Beschädigungen einigermaßen geschützt.

Nur der Akkudeckel oder besser gesagt das Backcover stellt beim ersten mal öffnen ein kleines Problem dar. Wie öffnet man das Ding?

An der Unterkante findet man die Entriegelung. Diese drückt man mit einem Finger ein und klappt dann mit der anderen Hand die Front nach oben weg. Wenn man es mal geschnallt hat ist es leicht.

Zum zusammen setzen muss man das Gerät selbst oben in das Backover „einführen“ und dann zuklappen.

Sehr schön ist, das man die Speicherkarte ohne heraus nehmen des Akku entnehmen kann.

An der Front unterhalb des Display findet man die HTC-typischen 4 Softtasten für Home, Menü, Zurück und Suchen. Oben rechts die Frontkamera, links den Helligkeitssensor und im Lautsprechergitter die Status-LED (wie habe ich diese beim Galaxy S2 vermisst…)

Die untere Kante beherbergt nur die schon erwähnte Entriegelung für das Backcover.

An der linken Außenseite sind die micro-USB Buchse und die Lautstärketasten zu finden.

Am oberen Rand die leider ungeschützte Kopfhörerbuchse in 3,5 mm Ausführung und daneben der Ein/ Aus-Schalter.

Rechts ist nicht, so das wir gleich auf die Rückseite wechseln.

Das LED-Blitze sehen wir da und daneben die Kamera und nochmal rechts davon der mickrig wirkende einzige Lautsprecher. Aber der ist laut…so richtig laut…

Was diese 3 winzigen Löcher bedeuten, kann ich jetzt noch nicht sagen. Hinter zwei dieser Löcher sind zwar Kontakte, vermutlich die Antenne, aber was diese Löcher für eine Funktion haben sollen…keine Ahnung.

Wie gesagt ist das komplette Gerät wirklich gut verarbeitet und liegt hervorragend in der Hand.

Holen wir doch mal das Desire HD und das Samsung i9100 Galaxy S II und vergleichen mal…

Das Sensation ist ein wenig länger als das Desire HD, dafür etwas schmäler, dünner und leichter. Aber gegen die 8,49 mm „Dicke“ und 116 g des S II kommt es auch nicht an.

Gerade diese 32 g Gewichtsunterschied merkt man mehr als es die Zahlen vermuten lassen. Dafür hat man keine Angst, das Sensation fallen zu lassen…

HTC Sensation: 126.1 x 65.4 x 11.3 mm bei 148 g

HTC Desire HD: 123 x 68 x 11,8 mm bei 164 g

Samsung Galaxy S2:  125 x 66 x 8,49 mm bei 116 g

Jetzt die wohl interessanteste Disziplin beim Vergleich HTC Sensation mit dem Galaxy S II…die Displays.

Das Sensation kommt mit einem 4,3″ Super-LCD Display mit 540 x 960 Pixel, das S2 mit dem 4,27″ Super AMOLED Plus Display mit seinen 480 x 800 Pixel.

Und das ist jetzt Fakt. Gegen das S II Display kommt derzeit kein Gerät an, auch kein Sensation. Im Freien in der Sonne erkennt man auf dem Samsung alles. Wie man auf den Fotos erkennen kann, ist das beim HTC leider nicht wirklich der Fall. Zumindest nicht bei direkter Sonneneinstrahlung.

In Räumen geben sich die beiden dann aber auch nicht viel. Das Samsung leuchtet ein bisschen klarer und wirkt ein wenig schärfer und farbenechter, dafür zeigt das HTC Display durch die höhere Auflösung ein bisschen mehr, was beim Surfen vom Vorteil ist.

Jetzt wird erst einmal der Akku geladen und dann geht es an die Einrichtung…

Eine Frage beantworte ich schon mal vorab…das Vodafone Branding beschränkt sich nur auf die Bootanimation und 6 Apps. Ansonsten keine Spur davon…

Die Apps kann man problemlos per Bloat Freezer entfernen oder in einem Launcher wie Launcher Pro ausblenden.

Leider musste ich feststellen, das man das Sensation derzeit nicht rooten kann, was mich ein wenig nervt, denn ich möchte Screenshots erstellen.

Naja egal, muss ich halt alles beschreiben, denn mittlerweile habe ich es fast 36 Stunden im Dauereinsatz.

*** Update 1 ***

Mittlerweile habe ich es exakt so eingerichtet, wie das vorherige Galaxy S2, so das ich die Tage ganz sicher eine Aussage zum Akku machen kann. Die erste Tendenz ist schon mal nicht so befriedigend, denn auch hier musste ich heute morgen zum ersten mal an die Steckdose. Bis dahin war es knapp 19 Stunden im Einsatz.

Genial ist HTC Sense 3.0 mit seinen Features und vor allem dem Lockscreen.

Dieser ist nun auch ein bisschen anpassbar, so das man unter anderem die Hauptansicht ändern kann und dort unter anderem das aktuelle Wetter anzeigen lassen kann, seine Fotos als Slideshow usw.

Die 4 angezeigten Apps kann man ebenfalls austauschen. Dazu muss man in den Einstellungen auf Personalisieren gehen und findet dort dann oben den passenden Menüeintrag.

Wenn man jetzt noch Widgets einbauen könnte, bräuchte ich den WidgetLocker nicht mehr.

Sense auf dem Homescreen ist ganz nett geworden, aber eine Funktion ist der Knaller.

Hält man das Handy vor sich und kippt es ein wenig zur Seite, dann kippt auch die komplette Anzeige. Schwer zu beschreiben, daher werde ich mal versuchen, das in einem Video festzuhalten.

Dieser Effekt hat bei meinen Kollegen staunende Blicke erzeugt und bei einem ist der Mund wohl jetzt noch offen…

Trotz allem reine Spielerei, wenden wir uns also dem wesentlichen zu.

Obwohl das Sensation von der Taktfrequenz identisch mit dem Galaxy S2 ist, kommt mir das Sensation irgendwie immer ein wenig schneller vor. Egal ob im Dateimanager auf meiner 32 GB Speicherkarte, im Menü, der Galerie oder sonstwo.

Nichts hängt, alles läuft flüssig und ohne Aussetzer.

Auch wenn das Display bei direkter Sonneneinstrahlung schlechter als beim S2 ist, hat es durch seine gHD Auflösung einen unschlagbaren Vorteil mit der höheren Auflösung.

Zwar nutzen noch nicht alle Apps diese neue Auflösung und erscheinen nicht über den kompletten Bildschirm, aber die meisten unterstützen es bereits und bieten so mehr Inhalt bei gleicher Displaygröße.

Gerade bei Apps wie Twitter oder Dateimanager ein riesiger Vorteil, da man nicht ewig scrollen muss.

In Räumen oder bei bedeckten Himmel ist der Abstand des S2 Display dann auch nicht mehr so gravierend, so das ich das S2 Display schon jetzt nicht mehr vermisse.

Weil heute nicht so das Wetter war konnte ich nur ein Testfoto der 8 Megapixel Kamera und der Frontkamera machen. Weitere und ein Testvideo werden folgen.

Leider ist das Menü der Kamera nicht annähernd so umfangreich wie das des S2, am allermeisten vermisse ich den eingebauten Bildstabilisator des Samsung.

Aber ansonsten liefert es mit Hilfe des Autofokus ganz ordentliche Bilder, auch wenn die Qualität nicht mal annähernd an das Nokia N8 heran kommen.

 

*** Update 2 ***

Gestern habe ich per Twitter über meinen großen Akkutest geschrieben und dieser hat doch viele Fragen aufgeworfen. Daher widme ich mich jetzt mal dem Thema Akku und Akkulaufzeit beim Sensation.

Der Akku hat eine Kapazität von 1520 mA und ist somit ein bisschen kleiner als beim Galaxy S II mit seinen 1650 mAh.

Allerdings hat das S2 bei mir auch nie länger als 14 Stunden gehalten, an extremen Tagen sogar weniger als 8 Stunden.

Aber der Reihe nach.

Meine Handys nutze ich als Kommunikationszentrale um auch unterwegs immer auf dem Laufenden zu bleiben. Daher nutze ich permanent Dienste wie Twitter, Facebook, RSS Feeds, Mail etc.

Telefonieren tue ich so gut wie nie, keine SMS, spielen tue ich ebenfalls nicht, auch keine Filme schauen oder Musik hören.

Eingerichtet sind alle meine Geräte ziemlich identisch, da ich mir im Laufe der Zeit eine für mich perfektes Layout der Homescreens und Apps zugelegt habe. Somit kann ich die Geräte direkt miteinander vergleichen.

Gestern habe ich um exakt 07:35 Uhr das Sensation mit frisch geladenen Akku vom Stromnetz getrennt und ganz normal genutzt. Da der Sonntag rein News-technisch eher ruhig ist, habe ich damit gerechnet, das der Akku bis in die Nacht hält, was sich dann auch bewahrheitet hat.

Den ganzen Tag über habe ich die o.g. Dienste ausgiebig genutzt und nebenbei auch mal kurz mit meiner Frau telefoniert.

Um 23:32 hat sich das Sensation dann mit einem komplett leeren Akku ausgeschaltet.

Morgen früh starte ich den nächsten Akkutest und dabei rechne ich wegen dem Werktag und der Masse an Neuigkeiten mit einem Abschalten um 14- 15 Uhr.

Jetzt sollte man nicht erschrecken, denn bekanntlich sind Dienste wie Twitter permanent mit dem Netz verbunden und ich lasse alles im 5-Minuten-Takt aktualisieren.

Somit dürften bei „normaler“ Nutzung locker 24 Stunden und mehr drin sein.

Zwischendurch habe ich mal ein paar Benchmarks laufen lassen:

An3DBenchX:  29007 (S2 =29975)

AnTutu Benchmark: 3107 S2 =4327)

Quadrant Standard:  1907 (S2 =3029)

SmartBench 2011: 2596 (S2 =3783)

CF-Bench: 5064 (S2 = 6442)

Das Ergebnis von Quadrant überrascht ein wenig, daher habe ich diesen mehrmals laufen lassen und immer wieder kamen Ergebnisse im Dreh von 1900 Punkten heraus.

Trotzdem ist das Sensation gefühlt schneller als das S2. Da sieht man mal wieder, wie aussagekräftig solche Zahlen sind.

Allerdings hat es sich heute nach dem Aufwecken aus dem Standby sang- und klanglos verabschiedet, sprich aufgehängt. Selbst mehrere Neustarts und Akku entnehmen haben erst mal keine Besserung gebracht.

Erst nachdem ich den Akku längere Zeit entfernt habe, konnte ich es wie gewohnt nutzen.

Erklären kann ich mir dieses Problem nicht, denn ich habe weder Apps installiert oder deinstalliert.

Ich werde das weiter beobachten und weiter berichten.

*** Update 3 ***

Widmen wir uns mal ein bisschen mehr dem Display und dem Menü.

Mittlerweile habe ich es mit einer App geschafft auch ohne Root Zugriff Screenshots ohne den PC zu erstellen -> Link

Wie schon erwähnt gibt es ein paar vorinstallierte Apps, die teilweise auch auf das Vodafone Branding zurück zu führen sind.

Allerdings stören die nicht wirklich. Man muss sie ja nicht nutzen.

Lustig ist der ebenfalls schon erwähnte Kipp-Effekt des Homescreen, wenn man das Display entsprechend kippt.

Ich hoffe es kommt auf dem Screenshot einigermaßen rüber, was damit gemeint ist.

Richtig klasse ist die qHD Auflösung mit seinen 540 x 960 Pixel.

Ohne viel scrollen bekommt man mehr zu sehen, als auf allen anderen Displays die es so gibt.

Am besten erkennt man die Unterschiede in einem direkten Vergleich zum Galaxy S II.

Hierbei habe ich mal Screens von meinem Twitterclient gemacht und man erkennt, das einfach mehr Text zu sehen ist ohne das ich irgendwas an den Einstellungen für die Textgröße geändert habe.

Dasselbe beim Browser.

Und genau dieser Vorteil ist für mich im Alltagsgebrauch sehr wichtig.

Das Sensation ist zwar in der prallen Sonne nicht so perfekt ablesbar, wie das des S2, aber ich stehe eigentlich eher selten in der Sonne und von daher ist mir das mehr an Sicht erheblich wichtiger.

Mittlerweile habe ich das Galaxy S II komplett zur Seite gelegt und nutze nur noch das Sensation. Das Gesamtpaket überzeugt und das S2 vermisse ich nicht wirklich.

Im Moment versuche ich es durch das Installieren von extrem vielen Apps irgendwie in die Knie zu zwingen, aber selbst mir aktuell über 140 installierten Apps, einer zu 90% gefüllten 32 GB microSD-Speicherkarte bekomme ich es nicht hin. Es rennt nach wie vor und der Absturz von vor 2 Tagen war wohl eine einmalige Sache, denn seitdem läuft es ohne jeden Neustart.

*** Update 4 ***

Mittlerweile kann ich einen zweiten mächtigen Hänger verkünden. Heute morgen nach dem trennen vom Stromnetz ist es zwar in den Standby gegangen und ich konnte es „wecken“ aber es regte sich nichts…egal was ich probiert habe, welche Taste ich gedrückt habe, es tat sich einfach nichts. Also Akku aus dem Gerät, kurz gewartet und neu gestartet.

Prompt erschien eine Meldung, das hier ein ungeplantes Zurücksetzen stattgefunden hat und ob ich diese Info an HTC weitergeben will, was ich aber verneint habe. Zurücksetzen klingt schon mal gar nicht gut, aber es war alles beim Alten. Glück gehabt.

Das war nun der Zweite große Aufhänger innerhalb von 2 Wochen, was für mich kein wirkliches Problem darstellt, aber ich will es erwähnt haben, denn ansonsten bin ich absolut zufrieden und das Galaxy S II vermisse ich überhaupt nicht. Vor allem die Optik hat es mir angetan, denn jedes mal wenn ich es in die Hand nehme erfreue ich mich am Design und das Anfassgefühl.

*** Update 5 ***

Wo auch Licht ist leider auch immer Schatten, so auch beim HTC Sensation.

Am Gehäuse des Sensation blättert am Displayrand die Farbe ab. Keine Ahnung, wie ich es beschreiben soll…

Gestern hing plötzlich so etwas wie ein Haar am Gehäuse, also wollte ich es entfernen und als ich daran gezogen habe, löste sich plötzlich ein ca. 3 cm langer „Faden“ vom Gehäuse und darunter schimmerte es weiß hervor.

Im Alltag zwar nicht sofort zu erkennen, da sehr dünn aber ärgerlich.

Dazu sammelt sich auf der Rückseite in den beiden Spalten die das Gehäuse optisch teilen wunderschön der Dreck. Ok, auch kein Thema weil problemlos entfernbar, aber ebenfalls ärgerlich.

Ansonsten gibt es keinerlei Ausfälle zu beklagen im Gegenteil.

Nachdem ich bei meinen Alltags-Apps die Aktualisierungsrate auf manuell umgestellt habe, das Wetter nicht mehr aktualisieren lasse weil komplett entfernt hält der Akku jetzt locker von morgens 6 Uhr bis in die Nacht, also rund doppelt so lang wie vorher. Dabei nutze ich es nach wie vor vor allem tagsüber sehr intensiv.

Es ist Zeit für ein Fazit, aber davor muss ich das Thema Akku und Standby noch mal aufgreifen, denn es hat sich in den letzten Tagen einiges bei mir getan.

Weil mir knapp 7 Stunden Standby viel zu wenig vorkamen, habe ich mich hingesetzt und sehr viel herum probiert. Wo kann man Akku sparen? Braucht man Apps dafür? Nach ein paar Stunden habe ich dann die für mich perfekten Einstellungen gefunden und das ohne weitere spezielle Apps. Mein Nutzungsverhalten hat sich nicht verändert, aber mein Standby ist förmlich explodiert. Von Anfangs 7-8 Stunden auf jetzt fast 24 Stunden…

Meine Tipps habe ich hier zusammen getragen -> Link

Fazit:

Ich liebe mein HTC Sensation und vermisse das Galaxy SII nicht mehr. Warum? Weil es für mich persönlich einfach schöner ist, die höhere Auflösung für mich wichtiger ist, als die bessere Ablesbarkeit, auch wenn das Sensation in diesem Punkt nicht wirklich viel schlechter ist als das S2 und noch ein paar Dinge mehr:

+ schneller Prozessor
+ Optik
+ Haptik
+ Display mit hoher Auflösung
+ HTC Sense
+ WLAN Tethering/ Hotspot Funktion
+ schnelle Kamera

– Verarbeitung? (Farbe löst sich)
– Backcover wegen Dreck in den Zwischenräumen
– seltene Aussetzer/ Hänger
– kein Bildstabilisator für Kamera
– bei direkter Sonneneinstrahlung nicht so gut ablesbar

So langsam die Fühler nach dem neuen Evo 3D ausstrecke, denn das wird mein nächster Kandidat…

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

16 comments

  1. RustydieKrabbe

    Ich will ein neues Smartphone^^ Bin ich froh wenn meine Vertragsverlängerung stattfindet^^
    Diese ganzen schönen Teile die hier immer vorgestellt werden ein WOW^^

  2. Mich würde der Akkuverbrauch im Vergleich zum iPhone 4 interessieren. Das hätte für viele Nutzer sicher mehr Aussagekraft.
    Toller Bericht!!

    • Wieso? Iphone-user steigen doch sowieso eher selten um, und bevor man sich nen neuen Androiden holt muss man doch zwischen den Topgeräten vergleichen.

      • Ich denke das bei den Android Topgeräten die „Akkuleistung“ eh fast identisch ist. Ich würde schon evtl zum Android wechseln. Aber bei den Akkuleistungen denke ich eher nicht. Völlig unakzeptabel.

  3. Leistung braucht halt Power. Mit einem iPhone 4 kann ich es nicht vergleichen, weil ich niemals so ein Ding als Hauptgerät nutzen werde bzw. kann.

    Sicher würde der Akku des iPhone 4 auch bei mir länger halten, aber auch nur deswegen, weil ich damit von unterwegs so gut wie nichts so managen kann wie bei meinen Androiden.

    Und das ist jetzt kein Apple-Hasse Gelaber sondern Fakt, denn ich besitze noch ein iPad 2 und das habe ich bis heute nicht mal annähernd soweit, das ich damit wirklich arbeiten kann…

    • Verstehe ich nicht. Was machst du denn mit den Geräten? Ich bin Makler und muss häufig ins Internet. Emails werden auch sehr oft geschrieben. Privat twittere ich sehr gerne.
      All das kann ich mit einem iPhone bzw iPad mindestens genausogut wie mit einem Androiden. Nur der Akku hält eben bedeutend besser.
      Was machst du sonst noch mit den Geräten?

      • Eigentlich nichts besonderes, nur das ich eben fast rund um die Uhr Twitter, Facebook, RSS, Mail und den Browser nutze. Diese lasse ich alle 10 Minuten synchronisieren. Aber ich will es jetzt wissen und werde mir ein iPhone 4 besorgen…

        • Du wirst vom Akku überrascht sein.
          Ich habe eigentlich das Gleiche Nutzerverhalten wie du 😉
          Berichte dann bitte mal. Interessiert mich auch.

  4. Toller Testbericht soweit. Allerdings hat der mich jetzt wieder verunsichert, eigentlich wollte ich mir bei meiner Vertragsverlängerung in 2 Wochen mal zum Testen ein iPhone holen, jetzt bin ich am Überlegen ob ich mir nicht doch ein Sensation nehmen soll…

    MfG Chris

  5. Habe bei den XDA’s schon gelesen, dass sehr viel Probleme mit dem Touchscreen haben und wollte fragen, ob das bei Ihnen auch auftritt, also, dass man den Lockscreen nicht immer entsperren kann und das das Tippen auf der Tastatur auch nicht so berauschend sein soll?
    Weil ich bin drauf und dran mir ein Sensation zu kaufen aber das hat mich jetzt schon etwas verunsichert und würde im Zweifel lieber zum Galaxy s2 greifen da das Display beim HD2 schon eine Katastrophe war und ich damit nichts mehr zu tun haben will 😉 .

  6. Also das kann ich nicht bestätigen. Mein Touchscreen läuft tadellos und auch die Tastatur gibt keinen Anlass zur Kritik. Ok, ich nutze SwiftKey X Beta, aber man ja bei Android die Auswahl 😉

  7. naja, der Akkutest ist eher einseitig keine SmS, keine Telefonate daraus ist es schwer dein Fazit zum Akku zu geben,wenn du telefoniert und simst ist der Akku ja dann in 4-5 std empty und das ist nicht akzeptabel..aber wenn du die ganze Zeit kommuniziert warum kein kleines Tablet z.b HTc flyer oder so..

  8. Natürlich telefoniere ich auch mit dem Teil, aber nicht so viel wie die Mehrheit. Dafür eben mehr Internet, WLAN, GPS usw.

    Ich behaupte ja nicht, das mein Fazit allgemein gültig ist 😉

    Und schaue mal in meinen anderen Testberichte. Derzeit habe ich 4 Tablets…falsch…nur noch 3 weil das iPad 2 verkauft 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen