Erfahrungsbericht: wie verhält sich das BASE Tab im Alltag [Video]

Vor kurzem ist das BASE Tab bei mir eingetroffen. Ich werde das Gerät innerhalb der nächsten 8 Wochen für Euch und mobi-test Testen und nach und nach über meine Erfahrungen mit dem BASE Tab berichten.

Das BASE Tab wird seit kurzem bei BASE inklusive Internet Flat für 19,- Euro Monatlich zum Mieten angeboten. Was können wir für 19,- Monatlich vom BASE Tab erwarten?

Das werden wir in den nächsten Wochen für Euch neutral überprüfen. Ihr könnte hier im Beitrag auch fragen zum BASE Tab stellen.

Zuerst kommen wir erst einmal zu den Eigenschaften, Lieferumfang und den Technischen Daten des BASE Tab:

Eigenschaften:

  •     7″ Touch-Display mit 262.144 Farben (480 x 800 Pixel)
  •     600 MHz Prozessor
  •     Android™ 2.2
  •     3,0 Megapixel-Kamera
  •     Integrierter GPS Empfänger
  •     GPS Navigation
  •     MP3-Player / Radio
  •     Bluetooth / WLAN / USB
  •     16 GB micro SD™-Karte im Lieferumfang enthalten
  •     MicroSD-Speicherslot (bis zu 32 GB)
  •     200 MB interner Speicher
  •     Documents To Go

Lieferumfang:

  •     BASE Tab
  •     Standard-Akku
  •     Stereo-Headset
  •     Datenkabel
  •     Netzladegerät
  •     Kurzanleitung

Technische Daten:

  •     Netz: Tri-Band
  •     GSM: Frequenz 900/1800/1900
  •     EDGE/UMTS/HSDPA: Ja/Ja/Ja
  •     Maße: 192 x 110 x 12,6 mm
  •     Gewicht: 403 g
  •     Gehäuse Farbe: Schwarz und weiß
  •     Display: 262.144 Farben (480 x 800 Pixel)
  •     Interner Speicher: 200 MB
  •     Externer Speicher: micro SD™-Karte (bis 32 GB)
  •     Klingeltöne: MP3
  •     E-Mail: POP3, IMAP4, SMTP
  •     Connectivity: Bluetooth, USB, WLAN
  •     Bereitschaftszeit: bis zu 500 h
  •     Sprechzeit: bis zu 20 h
  •     SAR Wert: 1,75
  •     Prozessor Takt: 600 MHz
  •     Batterie: 3400 mAh
  •     WAP-Browserversion: WAP 2.0
  •     Betriebssystem: Android

Beschreibung der Anschlüsse, Mechanische Tasten und Sensor Tasten:

Auf der rechten Außenseite des Gerätes befindet sich der Ein und Ausschalter und die Lautstärke-Taste. Auf der oberen Seite befinden sich rechts der Kopfhöreranschluss und ein Lautsprecher. Auf der unteren Seite befindet sich ein Micro-USB Anschluss und ein Lautsprecher. Außerdem befindet sich unten links ein Mikrofon und eine Kerbe um dem Akkudeckel zu entfernen. Auf der Frontseite befindet sich oben in der Mitte das BASE Logo und daneben links laut Kurzanleitung ein Lichtsensor, der ein oder andere würde an dieser Stelle auch ein Frontkamera vermuten. Unten befinden sich drei Android Sensor tasten, rechts ist die zurück taste, in der Mitte ist die Menü taste und links daneben haben wir die Home taste. Alle drei Sensor tasten quittieren Tastenbefehle mit einem leichten vibrieren. Neben der zurück Sensor Taste befinde sich ein Status LED, dieses LED blinkt kurz beim einschalten Rot auf. Wenn der Akku zum Beispiel vollgeladen ist, wechselt das LED zur grünen Farbe.

Zu guter Letzt befindet sich auf der Rückseite oben links noch eine 3 Megapixel Kamera, zu der ich, zu einem späteren Zeitpunkt noch etwas berichten werde.

Größe und Gewicht:

Inklusive dem 3.400 mAh Akku wiegt das BASE Tab um die 403 Gramm, das Gerät liegt damit satt in der Hand. Die Maße liegen bei etwa 192 x 110 x 12,6 Millimeter, damit kann man das BASE Tab noch problemlos in der Hand halten.

Zugang zum microSD und SIM Kartenslot:

An der linken Ecke unter der Home Taste befindet sich eine kerbe, an dieser stellte kann man den Akkudeckel öffnen. Hat man den Akkudeckel entfernt kommt der 3.400 mAh Akku zum Vorschein, nach dem der Akku entnommen wurde, hat man Zugang zum microSD und SIM Kartenslot. In dem microSD Kartenslot befindet sich ab Werk eine 16 GB microSD Karte, die normaler weise für eine ganze Menge Daten wie Apps, Bilder oder Videos ausreicht.

Wem das nicht ausreicht, kann mit einer größeren microSD Karte den Daten Speicher auf bis zu 32 GB erweitern.

Verarbeitung:

Wenn man das BASE Tab das erste Mal in die Hand nimmt, fällt gleich die saubere und solide Verarbeitung des Plastik Gehäuses auf, scharfe Kanten konnte ich nicht entdecken. Die Qualität der Verarbeitung liegt zwar nicht auf dem hohen Niveau von HTC, Samsung und Co, aber insgesamt geht diese im Großen und Ganzen in Ordnung.

Man kann das BASE Tab schon mal aus geringer Höhe fallen lassen, danach hat sich höchstens mal der Akkudeckel gelöst. Einfach den Akkudeckel wieder drauf drücken und schon geht es wieder weiter. Ist mir natürlich noch nicht passiert.

Einrichten des Gerätes:

Nun kommen wir zum ersten einrichten des Gerätes, dazu befindet sich rechts oben an der Seite die Ein und Ausschalt-Taste. Etwa drei Sekunden auf die Taste drücken und schon geht es mit dem ersten Booten los. Ist das BASE Tab einmal hochgefahren, kann es nach der SIM Code Eingabe, schon mit dem einrichten des obligatorischen Google Kontos losgehen. Ich hatte an Anfang etwas Probleme mit dem einrichten, weil sich bereits ein von BASE eingerichtetes Google Mail Konto auf dem Gerät befand, ohne zurücksetzen des BASE Tab war es nicht möglich dieses Konto zu löschen. Außerdem habe ich das Problem, das die im Lieferumfang enthaltene BASE SIM Karte bei mir nicht funktioniert und meine SIM Karte keine HSDPA Datenübertragung unterstützt und über UMTS geht auch keine Daten Übertragung.

Nun bleibt mir nichts anderes übrig, alles über W-LAN zu machen.

Nach dem zurücksetzen konnte ich endlich mein Google Mail Konto einrichten und ein Paar meiner Apps über dem Android Market installieren.

Das war der erste Tag mit dem BASE Tab, ich werde demnächst meinen Erfahrungsbericht fortführen.

 

Hier haben wir die ersten Fotos, das BASE Tab, das Zubehör, wie sieht das Gerät von innen aus und so weiter.

**Erstellt am 22.06.2011= Update vom 24.06.2011**

Die Telefonfunktion:

Das BASE Tab kann man auch als ganz normales Handy benutzen, das klappt erstaunlich gut. Gespräche können über die Freisprecheinrichtung oder über das mitgelieferte Headset geführt werden. Gespräche über die Freisprecheinrichtung erklingen über die rechts Oben und rechts Unten eingebauten Lautsprecher. Gesprächspartner sind dabei noch leicht verständlich zu Verstehen, das klappt sogar besser als bei manchen Handys.

 

Android 2.2 Froyo UI auf dem BASE Tab:

Hier habe ich mal ein paar Screenshots von der Installierten Android 2.2 Froyo UI des BASE Tab zusammen gestellt. Das BASE Tab besitzt alle Funktionen die von Android 2.2 Froyo unterstützt werden. Zudem hat das BASE Tab einen in einem Extra Programm Icon aufgeführten Task Manager, dieser zeigt die ausgeführten Anwendungen, alle Installierte Anwendungen und die derzeitigen Ressourcen an. Unter Ressourcen wird die derzeitige CPU und Speicher Auslastung angezeigt.

Der Maximale System Speicher des BASE Tab liegt bei etwas knappen bemessenen 420 MB RAM und von den 200 MB Internen Memory Speicher, stehen nur etwas mehr als 160 MB zur Verfügung. Daher ist es zwingt notwendig einige Anwendungen gleich nach dem Installieren auf die Mitgelieferte 16 GB microSD Karte auszulagern, sofern diese das Unterstützen. Aber wenn zu viele Anwendungen ohne SD Karten Unterstützung auf dem BASE Tab Installiert sind, hat man leider das Problem sich entscheiden zu müssen welche man behält oder welche man Löschen muss.

 

Internet Funktionen:

Auf dem BASE Tab ist der aus Android 2.2 Froyo bekannte Standard Browser Installiert, dieser baut Internet Seiten leicht verzögert auf. Internet Seiten können mit einer Virtuellen Lupe oder per Pinch to Zoom vergrößert werden. Lesezeichen können per Miniaturansicht oder per Listenansicht Angezeigt und verwaltet werden.

Flash Inhalte kann das BASE Tab zum Beispiel über YouTube fehlerfrei darstellen. Videos bis zu einer Auflösung in 480p sind für das BASE Tab kein Problem, das ist auch die übliche Auflösung auf YouTube im Mobilen Format. Auch mit der YouTube Option “Mit hoher Qualität auf Handys“ werden Videos fehlerfrei abgespielt. Über dem Browser selber können Flash Inhalte bis auf YouTube Videos nicht dargestellt werden.

YouTube Videos werden in einem Feld angezeigt, in deren Mitte ein feil zu sehen ist. Um ein Video anzusehen zu können muss der feil schließlich angeklickt werden.

 

**Update 2 vom 28.06.2011**

Virtuelle Tastatur:

Bei der Virtuellen Tastatur des BASE Tab hat man zwei Eingabemethoden zur Auswahl, einmal die ganz normale Android Tastatur und einmal die XT9-Texteingabe. Bei der XT9-Texteingabe, werden Wortvorschläge, Automatische Korrekturen bei Groß und Kleinschreibung oder sogar bei ganzen Wörtern vorgenommen. Etwas vermisst habe ich hier das Automatische Leerzeichen, wie ich es von meinem Motorola Milestone 2 gewohnt bin. Beim BASE Tab muss man das Leerzeichen bei jedem Wort selber betätigen.

Ach ja bevor ich es vergesse bei der XT9-Texteingabe ist auch die mittlerweile zum Standard gewordene Schreibhilfe Swype auch mit dabei. Swype setzt auf eine Art Wischtechnik Angefangen beim ersten Buchstaben wird dabei der Finger ohne ihn abzusetzen der Reihe nach zu den weiteren Buchstaben des gewünschten Wortes geführt. Dazu schlägt die XT9-Texteingabe mehrere Wort Vorschläge vor. Ob das die richtigen Wörter werden, hängt davon ab ob diese auch vom System erkannt werden.

Bei der normalen Android Tastatur muss man ohne Schreibhilfen Auskommen, ausgenommen ist davon nur die Spracheingabe. Daher eignet sich die normale Android Tastatur vielmehr für Anmelde Formulare oder für Sucheingaben. Für diese Zwecke ist die XT9-Texteingabe weniger geeignet, den die Automatische Schreibkorrekturen können hier zu fehlerhaften eingaben führen.

 

Touchscreen Eigenschaften:

Beim erstem einschalten, ist das Display des BASE Tab auf Maximale Helligkeit eingestellt. Ich habe das Gerät mit dieser Einstellung am ersten Tag ganz normal von ungefähr 15 bis 23 Uhr genutzt, zum Ende stand der Akku in der Status Menüanzeige bei 10 Prozent. Um den Akku etwas zu schonen einfielt es sich die Helligkeitseinstellung auf automatische Helligkeit zu stellen. Dann hält sich der Akkuverbrauch auch in Grenzen und man bekommt mit dieser Einstellung eine natürliche Anzeige Qualität geboten.

Das 7“ Display des BASE Tab hat eine Auflösung von 480 x 800 Pixel und eine Pixeldichte von 160 dpi, am Anfang wirkt das Display dadurch etwas Pixelig. Aber nach kurzer Zeit fällt das nicht mehr so auf. Internet Seiten, Grafiken und Videos werden beim BASE Tab mit Natürlichen Farb- und Helligkeitsabstufungen angezeigt. Auf eingaben reagiert das Display je nach Anwendung mit leichten Verzögerungen, das aber nicht am Display liegen dürfte.

Das Display ist natürlich Multitouch fähig, somit ist Pinch to Zoom kein Problem. Ich habe mal die Multitouch Fähigkeiten mit zwei Tools aus dem Android Market getestet, das Ergebnis könnt Ihr auf ein paar Screenshots sehen, mehr wie die normalen zwei Finger sind nicht möglich. Natürlich kann man beim BASE Tab das Display auch in allen Richtungen drehen und bedienen, das geschieht nur leicht verzögert.

Das war es erst einmal vom Display, ich werde zu einem späteren Zeitpunkt die Lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung überprüfen.

 

System Performance:

Nun kommen wir zum wichtigsten Kriterium, wie verhält sich das BASE Tab im Zusammenspiel zwischen Prozessor, Internen Memory und RAM Speicher.

Hier stößt das BASE Tab so manches Mal an seine Grenzen. Das macht sich erst größer bemerkbar wenn man mal zwischen durch Spielen will oder wenn man zu viele Apps ohne SD Karten Unterstützung installiert hat. Als größter Schwachpunkt ist hier der Interne Memory Speicher zu sehen, von den 200 MB, stehen hier gerade etwas mehr als 160 MB zur Verfügung. Da kann es schon mal zur Fehlermeldungen Zu “Geringer Speicher“ kommen. Dann hilft es nur noch das ein oder andere App ohne SD Karten Unterstützung zu deinstallieren. Man sollte sich bei solchen Apps auf die nötigsten beschränken. Da hilft auch der 420 MB große RAM Speicher nicht viel weiter.

Ich habe mal dazu ein paar Spiele aus dem Android Market installiert, darunter sind Asphalt5 und Angry Birds in den Versionen Angry Birds, Angry Birds Seasons und Angry Birds Rio. Während bei Angry Birds noch die ersten Level noch ohne Probleme liefen, kann es bei Angry Birds Seasons und Angry Birds Rio bereits von Anfang an zu deutlichen Zeitlupen Effekten. Das einen Flüssigen Spielablauf nahezu unmöglich macht. Ein möglicher Grund für diese Deutlichen Grafikfehler bei Angry Birds, kann eine viel zu kleine Auslegung des Zwischenspeichers sein. Da hilft es auch nicht weiter den Cache, bei einigen Anwendungen zu löschen.

Nun komme ich mal zu Asphalt5, hier kann es nur zu etwas längeren Ladezeiten kommen, ist ein Level Komplett geladen, kann es auch schon los gehen. Asphalt5 hat im Gegensatz zu Angry Birds einem Flüssigen und nahezu fehlerfreien Spielablauf und das obwohl Asphalt5 Grafisch deutlich aufwendiger als Angry Birds ist.

Was auch der Grund, für die schwache Spiele Performance bei Angry Birds ist, der nahezu fehlerfreie Spielablauf von Asphalt5 beweist wiederum, das man auch beim BASE Tab Trotz 600 MHz Prozessor mit einem nahezu Flüssigen Grafikaufbau spielen kann.

Dazu habe ich mal ein paar Screenshots zusammengestellt, die Bilder zeigen diverse System Infos und Benchmark Tests. Natürlich sind die Benchmark Tests nicht zu 100% aussagekräftig, diese zeigen aber wie weit die Systemleistung des BASE Tab zu den besten Smartphones oder Tablets entfernt ist.

 

Zugang zum Android Market:

Über dem Android Market kann man das BASE Tab ganz normal mit zusätzlichen Anwendungen nachrüsten. Daszu hat BASE auf dem Homescreen noch ein zusätzliches App mit dem Namen Top Apps gelegt. Dieses bietet lediglich eine kleine Auswahl von Apps, wie das Tagesschau App oder das Facebook App.

Wenn man über Top Apps ein App installieren will, muss man lediglich feststellen das man nur zum offiziellen Android Market verlinkt wird. Auf demselben Homescreen ist natürlich auch der Offizielle Android Market abgelegt. Somit kann man sich auch beim BASE Tab mit fast allen Anwendungen versorgen. Natürlich gibt es hier auch Schatten Seiten, die Systemvoraussetzungen einiger App verhindert so manches Mal die Installation auf dem BASE Tab.

Ich nehme mal Firefox 5 als Beispiel, wenn man versucht dieses zu installieren, zeigt das BASE Tab die Fehlermeldung “Das angeforderte Element wurde nicht gefunden“. Wie gesagt das war nur ein Beispiel, denn Firefox 5 hat besonders hohe Anforderungen an die Systemleistung.

Aber auch andere App die hohe Systemanforderungen haben, werden auf dem Android Market weder angezeigt, noch lassen sich diese per Suchfunktion finden. Jedes Mal kommt dann die Fehlermeldung “Das angeforderte Element wurde nicht gefunden“. Das liegt wahrscheinlich daran das der Android Market bei einigen App, die System Eigenschaften der Geräte beim anfordern oder Suchen eines Apps überprüft.

Das soll aber wahrscheinlich auch Geräteschäden durch zu schwache Geräte Systemeigenschaften verhindern.

 

**Update 3 vom 03.07.2011**

Multimedia Eigenschaften:

Das BASE Tab hat eine reichhaltige Multimedia Ausstattung, es besitzt eine 3,2 Megapixel Kamera, ein UKW Radio, einen Musik Player und einen Soundrecorder für Sprachnotizen. Die 3,2 Megapixel Kamera besitzt, eine Foto Kamera, einen Video Camcorder und eine Galerie Funktionen. Die Kamera muss ohne Foto Licht auskommen. Im Kamera und im Camcorder Modus gibt es eine ganze reihen von Einstellmöglichkeiten, wie zum Beispiel Foto ISO Werte, Weißabgleich, Video Encoder oder Audio Encoder Einstellungen.

Von der Qualität der Foto und Video Aufnahmen sollte man keine alt so hohen Erwartungen haben. Fotos und Videos die mit dem BASE Tab Kamera gemacht wurden sind nicht alt zu detailreich. Die Qualität der Fotos und Videos Variiert nach der Helligkeit der Umgebung, natürlich gilt auch hier um so dunkler die Umgebung umso mehr rauschen ist auf den Aufnahmen zu sehen. Die Kamera besitzt einen Digitales Zoom und Autofokus, der Autofokus Arbeitet bis zur Maximalen Zoom Vergrößerung von 100 Prozent noch erstaunlich gut. Allerdings sind dann nicht mehr alt so viele Details zu erkennen.

In den Kamera Einstellungen ist es noch möglich, mit der ein oder anderen Einstellung noch etwas an der Foto Aufnahme Qualität zu besser. Ich habe zum Beispiel die Schärfe Einstellung auf Level 4 gestellt, das ist das Maximum was möglich ist. Hiermit konnte ich auch deutlich mehr Details auf den Foto Aufnahmen hohlen.

Die Video Camcorder Funktion besitzt eine feste Schärfeeinstellung, die Maximale Qualität wird im VGA Aufnahme Modus erreicht. Um in diesem Modus Aufzunehmen zu können muss die Video Qualität auf Angepasst eingestellt werden, nur dann kann man den Camcorder Modus auf die beste Qualität einstellen. Dabei nimmt das BASE Tab Videos mit bis zu 60 Halbbildern pro Sekunde auf. Das ist etwas ungewöhnlich, 24 oder 25 Vollbilder pro Sekunde würden normaler weise für gute Aufnahmen völlig ausreichen. Dieser Umstand beweist, dass mit einer Anpassung der Kamera Firmware auch Aufnahmen mit einer Höheren Video Auflösung durchaus möglich wären.

Egal ob Fotos oder Videos, diese können beim BASE Tab nur im 4:3 Format Aufgenommen werden.

Zu den Galerie Funktionen, auf das BASE Tab kann nach auch ganzen Fotoalben kopieren die nicht mit diesem erstellt worden sind.

Als Foto Betrachter macht das BASE Tab ein ganz gute Figur, Fotos werden mit dem BASE Tab Detailreich wiedergegeben, diese können per Pinch to Zoom oder per zweimal Fingertipp vergrößert werden. Auch Videos können auf die SD Karte des BASE Tab Kopiert werden, diese können dann bis zu einer Maximalen Auflösung von 720 x 480 Pixel im mpeg4 Format Wiedergegeben werden. Allerdings sind dann Videos in 16:9 mit deutlichen schwarzen Balken zu sehen. Hier Entfielt es sich die Videos auf die Auflösung von 640×360 Pixel zu Konvertieren. In dieser Auflösung sind dann kaum noch schwarze Balken zu sehen.

Musik im mp3 Format lässt sich ebenfalls auf die SD Karte Kopieren und über dem Musik Player wiedergegeben. Musiktitel werden jeweils in verschieden Listen wie Interpreten/Album/Songs/Playlists angezeigt, letzteres kann nach eigenen belieben zusammengestellt werden. Sind in einem Song oder Album Daten zu einem Coverbild enthalten, kann dieses im Musik Player auch angezeigt werden. Wie heutzutage mittlerweile Standard, wird während eines Anrufes der Musik Player unterbrochen und bei Beendigung eines Gespräches wieder fortgesetzt. Diese gilt auch für das Fotoalbum, Video Player und für alle sonstigen Anwendungen auf dem BASE Tab. Selbstverständlich kann der Musik Player auch zusammen mit anderen Anwendungen verwendet werden, zum Beispiel wehrend man im Internet Webbrowser Surft.

Zu guter Letzt haben wir noch ein FM Radio das Grafisch ganz einfach gehalten ist, das aber seinen Zweck erfüllt. Das FM UKW Radio zeigt zur die Frequenz an, es gibt einen vor und zurück Sendersuchlauf und einen Ausschalter in der Mitte. Wie auch bei den meisten Herstellern üblich funktioniert das FM Radio nicht ohne den eingesteckten Kopfhörer, dieser wird auch als Antenne benötigt.

Zu den Multimedia Eigenschaften habe ich ein Paar Screenshots zusammengestellt.

 

**Update 3.1 vom 04.07.2011 Videos und Fotos die mit der Kamera des BASE Tab Aufgenommen wurden, hinzugefügt**

So hier seht Ihr zwei Videos die mit dem BASE Tab in der Maximalen VGA Video Qualität Ausgenommen wurden.

[youtube id=“lHMci7DvbiM“ w=“480″ h=“390″] [youtube id=“FWj4IFryxN8″ w=“480″ h=“390″]

 

Und hier seht Ihr eine Foto Galerie die aus Fotos die mit dem BASE Tab aufgenommen wurden, zusammen gestellt wurde.

 

Bei meiner zweiten Foto Session musste ich feststellen das bei direkter Sonneneinstrahlung auf dem Display des BASE Tab so gut wie nichts zu erkennen und der Eingeblendete Fotosucher der Kamerafunktion dadurch fast unbrauchbar war. Somit mussten einige Fotos im Blindflug erstellt werden. Zuvor bei bedecktem Himmel hatte ich noch alles ohne Probleme erkennen und bedienen können.

Übrigens auch als Scanner ist die Kamera gut zu gebrauchen, mit der Anwendung barcoo, Google Googles oder QRDroid Funktioniert das einwandfrei.

**Update 4 vom 17.07.2011**

Vorinstallierte Google Funktionen:

Das BASE Tab bringt alle Google Funktionen die von Android 2.2 Froyo her bekannt sind mit. Das Währen unter anderem Google Talk, Google News, Google News und Wetter, Google Mail, YouTube, Google Maps, Google Navigation, Latitude, Google Places, und der Android Market.

Dank GPS kann man das BASE Tab auch als Vollwertiges Navigation System einsetzten. Der GPS Empfang klappt auch in Räumen Problem los, so kann man sich bereits in den einheimischen Wenden, Routen berechnen und anzeigen lassen.

 

Google Mail zeigt eingegangene Mail bei Eingang sofort an, dies gilt auch für die zusätzlich vorinstallierten Mail Funktion, mit der jedem x beliebige E-Mail Acount eingerichtet werden kann. Soziale Netzwerke sind bis auf die Chat Funktion Google Talk nicht vorinstalliert, diese können aber über dem Android Market nachgerüstet werden, danach steht dem Nachrichten austausch via Twitter, Facebook und Co. Nichts mehr im Wege.

Dank des 7 Zoll großen Displays wird das Ganze auch gegenüber einem Smartphone auch viel übersichtlicher angezeigt.

Von BASE Vorinstallierte Apps:

Wie ich bereits verweht habe, sind die meisten von BASE zusätzlich vorinstallierten App lediglich Links zu bereits bestehen Internetseiten oder Apps, wie dem Android Market. Zwei der wenigen Apps die wirklich eine eigenständige Anwendung sind, sind die ADAC Pannenhilfe und Dokuments To Go. Letzteres vereint mehrere Office Anwendungen. Die zum Beispiel den Zugriff oder das Bearbeiten von Powerpoint, Word oder Excel Dateien erlaubt.

Zudem kann man sich PDF Dateien anzeigen lassen, hier habe ich mich zum Beispiel das vorinstallierte BASE Tab Benutzerhandbuch anzeigen lassen, dieses steht in einer Deutschen und in einer englischen Version zur Verfügung. Mit Google Docs kann man sich dann auch seine Daten synchronisieren lassen.

Um Dokuments To Go im vollen Umfang nutzen zu können muss man sich allerdings erst Kostenlos registrieren lassen oder wenn man mehr will kann man sich auch gleich die Vollversion für 13 Euro Kaufen.

 

Beim Betrachten des BASE Tab Benutzerhandbuches, habe ich am Ende der PDF die aufgeführten Spezifikationen entdeckt. Diese zeigen einen internen gesamt Speicher von 1024 MB an, im BASE Tab selber werden im Taskmanger lediglich 420 MB RAM Speicher und über diverse System Tools wird der Interne Memory Speicher mit 160,5 MB angezeigt. Wo dann schließlich die fehlenden 446,5 MB geblieben sind oder ob es sich mit der Angabe von 1024 MB internen Gesamtspeicher um einen Schreibfehler handelt, ist noch unklar.

Wobei es auch möglich ist, das der fehlende Speicher für System Anwendungen oder sonstige Anwendungen reserviert ist. Aber eins steht fest, falls das BASE Tab wirklich 1024 MB Interner Speicher frei zur Verfügung stehen hätte, würde es auch keine Fehlermeldungen geben, die auf einen zu geringen Speicher hinweisen würden.

USB Funktionen:

Wenn das BASE Tab das erste Mal an den PC anschließt und per USB-Debugging betreibt und erhält man sofort die Möglichkeit die auf dem Gerät enthaltenen ZDE USB Treiber auf den PC zu installieren. Somit hatte ich auch die Möglichkeit die hier im Testbericht enthaltenen Screenshots zu erstellen.

Sofern man das BASE Tab an den PC anschließt hat man auch die Möglichkeit, das Gerät als Massenspeicher zu nutzen. Hiermit hat man die Möglichkeit Daten vom PC auf die SD Karte des BASE Tab zu übertragen. Um dann schließlich Foto Galerien, Videos, Musik oder sonstige Daten über die SD Karte des BASE Tab wiederzugeben oder anzeigen zu lassen.

Zudem kann der Akku des BASE Tab über dem USB Anschluss des PC, s Aufgeladen werden.

 

Zur Akku Ausdauer:

Bei maximaler Einstellung der Display Helligkeit des BASE Tab und erhöhter Dauer Nutzung, ist eine Laufzeit von 7-8 Stunden möglich. Je nach Nutzungsart kann es auch weniger werden. Natürlich kann man die Laufzeit auch deutlich erhöhen, in dem man die Display Helligkeit auf Automatische Helligkeit stellt. So kann die Ausdauer bei normaler Nutzung und Dauerbetrieb auf bis zu 12 Stunden gesteigert werden.

Bei Sparsamer Nutzung, wie 2-3 Stunden Tägliches Internet Surfen, kann die Akkuausdauer auf bis zu 4 Tage gesteigert werden. Zudem verspricht BASE eine Maximale Gesprächszeit von 20 Stunden.

Akkuladezeit:

Bei der Akku Aufladung mit dem Mitgelieferten Netzteil dauert schon mal über drei Stunden bis der Akku Vollgeladen ist. Über dem micro USB Anschluss kann es schon mal über 5 Stunden dauern bis der Akku vollgeladen ist. Meiner Meinung nach viel zu lang.

Ein weiterer Pluspunkt ist, das der Akku austauschbar ist, so kann man mit einem zweit Akku die Betriebszeit deutlich verlängern.

Display Lesbarkeit:

Das Displayglas des BASE Tab Spiegelt etwas, bei direkter Sonneneinstrahlung ist auf dem Display kaum noch was zu Erkennen, bei bedeckten Himmel oder in Räumen gibt es aber keine Probleme mit der Lesbarkeit. Der Betrachtungswinkel des Display ist gering, je nach Winkel wird der Kontrast geringer und die Farben werden blasser. Nur bei direktem Blick auf das Display und der Helligkeitseistellung (Automatische Helligkeit) sind Natürliche Farben und Kontrastwerte möglich.

Die Größe Stärke des Displays ist die Darstellung von Texten.

Zuverlässigkeit:

Das BASE Tab war in den Letzten Wochen recht zuverlässig, ich hatte bis zuletzt keinerlei System abstürze. Nur am letzten Sonntag hatte ich mit YouTube Probleme. Das BASE Tab wollte Videos auf YouTube nicht mehr richtig abspielen, entweder stand das Bild oder nur der Ton lief. Was auch der Fehler war, nach den ich das BASE Tab ausschaltete und nach kurzer warte Zeit wieder eingeschaltete hatte. Lief das BASE Tab wieder normal und YouTube Videos waren wieder problemlos anspielbar.

Etwas ärgerlich ist der zu knapp bemessene Interne Speicher. Das bei voller Ausnutzung des internen Memory Speichers zu der Fehlermeldung zu geringer Speicher führen kann. Abhilfe bringt nur das entfernen von Anwendungen die nicht auf die SD Karte verschoben werden können.

Stärken und schwächen:

+ solide Verarbeitung
+ Akkuausdauer
+ Akku austauschbar
+ vollwertige Ausstattungsliste
+ 3.5 mm Klingen Anschluss
+ guter Klang der Stereo-Lautsprecher
+ 16 GB Speicherkarte inklusive
+ gut Bedienbare Bildschirmtastatur
+ Geräte Treiber für den Anschluss an PC,s bereits auf dem Gerät vorhanden
+ Vollwertige Telefonfunktionen
+ Kamera Einstellmöglichkeiten
o Preisleistungsverhältnis
o kein Kamera Licht
o Kameraqualität
o Camcorder Aufnahme Qualität nur bis VGA Auflösung
o nur Android 2.2
o Browser Flash nur in Form von YouTube Unterstützung
o Spiele Tauglichkeit
o 600 MHz Prozessor
– Interner Speicher
– Display Betrachtungswinkel
– Display Spiegelt
– Display Ab Lesbarkeit bei direkter Sonneneinstrahlung
– Akku Auflade zeit

Test Ende:

Nach fast 4 Wochen habe ich nun das BASE Tab wieder an Peter zurückgeschickt, um Peter einem weiteren Vergleichs Test des BASE Tab mit dem ViewSonic ViewPad 7 und dem HTC Flyer zu ermöglichen. Ich bedanke mich an BASE, die uns das BASE Tab zum Testen bereitgestellt haben.

Mein Persönliches Fazit:

Wer sich für ein BASE Tab entscheidet, bekommt einen zuverlässigen Begleiter. Das Gerät ist ideal zum Internet Surfen, für den Nachrichten Austausch per E-Mail, per SMS, per MMS, per Chatfunktion und sogar als vollwertiges Telefon ist das BASE Tab geeignet.

Der Nachrichtenaustausch via Facebock und Twitter und Co. kann über dem Android Market nachgerüstet werden, somit ist der Nachrichtenaustausch auch über Soziale Netzwerke problemlos möglich. Zudem ist das BASE Tab auch für YouTube geeignet. Natürlich kann man das BASE Tab nicht mit den Geräten der großen etablierten Premium Hersteller vergleichen.

Das BASE Tab ist reichlich Ausgestattet, aber Technisch kann es nicht mit den Geräten der großen etablierten Premium Hersteller mithalten. Soll es auch nicht, denn das BASE Tab ist für Tablet Einsteiger gedacht die nicht so viel Geld ausgeben wollen, wie für Premium Geräte der großen Hersteller verlangt wird. Diese Kosten bis zu das Doppelte oder mehr, was für ein BASE Tab gezahlt werden müsste. Zudem hat das BASE Tab bereits ein UMTS Modul integriert, das bei so manchem Gerät der Premium Geräte Hersteller nicht selbstverständlich ist.

Allerdings trübt der viel zu kleine Interne Speicher den Spaß am BASE Tab, ist dieser voll belegt kommt es zu Fehlermeldungen, Anwendungs stürzen ab und hin und wieder kommt es auch zu Systemabstürzen. Nur wer sich beim BASE Tab auf die nötigsten Anwendungen beschränkt, kann im Alltag mit diesem Tablet glücklich werden.

**Update vom 21.07.2011 Videos zum BASE Tab eingefügt**

Hier habe ich mal zwei Videos zum BASE Tab erstellt. Alle Videos zeigen deutlich wie das Display des BASE Tab Spiegelt, das sich zeitweise auf die Ablesbarkeit auswirkt.

[youtube id=“sJCpvAvnVOA“ w=“640″ h=“390″] [youtube id=“cjHO3WRVAb4″ w=“640″ h=“390″]

 

**Update vom 25.07.2011 Videos zum BASE Tab hinzu gefügt**

[youtube id=“xSldAiaajZg“ w=“640″ h=“390″] [youtube id=“rs7lNcVzb8M“ w=“640″ h=“390″]

So das war die nachlese des noch vorhandenen Video Materials das ich mit dem BASE Tab gesammelt habe.

 

 

About Thomas H.

Ich bin ein Mitglied dieses Blogs und Fan Mobiler Unterhaltungselektronik...

7 comments

  1. Müssen alle Apps zuerst in den internen Speicher geladen und dort installiert werden?

    Ich habe mir heute eine SD Karte geholt weil gar keine dabei war, aber es wird immer versucht im internen Speicher abzulegen.
    Wo oder mit welcher Funktion kann ich den jeweiligen Speicher zuweisen?

    • Welche Android Version ist denn bei dir installiert? Standardmäßig werden Apps im internen Speicher installiert. Schau mal in den Einstellungen bei den Apps ob du einer der installierten Apps auf die Speicherkarte verschieben kannst.

      • Oh Danke für die schnelle Antwort. Ich habe mir das 7.0 mit Android 2.2 gebraucht gekauft. Hier ist der interne Speicher sehr klein.

        Habe soeben herausgefunden, dass ich fast alle Apps nach Installation auf die SD-Karte verschieben kann.
        Außer WhatsApp und FancyWidgets fürs Wetter.
        Da bleiben dann nur noch 50 MB freier Speicher.
        Im Moment kommt aber ein anderes Gerät nicht in Frage weil ich Navigation und Telefon mit an Bord habe.

        • Wenn eine Apps das nicht von sich aus anbietet, kann man sie nicht so ohne weiteres verschieben. Es ist zwar möglich, aber dafür müsste das Tablet gerootet werden und dann entsprechende Apps zum verschieben installiert werden.

          Ob dieser Aufwand wirklich lohnt ist fraglich. Zumal ich nicht weiß, ob man dieses Tablet überhaupt rooten kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen