Erfahrungsbericht zum Samsung Galaxy Note – die perfekte Symbiose aus Tablet und Smartphone? Teil 1

Wer sich für das Samsung Galaxy Note interessiert, hofft sicher darauf, das es irgendwie die Welt der Tablets und Smartphones verbindet. So auch ich, denn ich will nicht immer ein Tablet herumschleppen und trotzdem etwas mehr Display haben als bei einem „normalen“ Smartphone. Von daher habe ich mir heute das N7000 Galaxy Note gekauft und werde es in den nächsten Wochen sehr genau unter die Lupe nehmen. Ist es wirklich die EierlegendeWollmilchSau?

Bis eben war ein HTC Sensation mit seinem 4,3″ Display mein ständiger Begleiter, aber immer wieder fehlte dann doch ein bisschen Display, um noch mehr auf einmal sehen zu können z.B. beim surfen. Als die Tablets aufkamen habe ich dann direkt angefangen mir diverse zu kaufen. Angefangen vom Galaxy Tab, über iPad 1 und 2 bis aktuell zum Galaxy Tab 10.1 habe ich so einiges hinter mir. Auch was die unterschiedlichen Displaygrößen angeht. Schnell war mir klar, das ein 10″ super zum Couch-Surfen taugt, aber für unterwegs eine Nummer zu groß. Die ganzen 7-Zöller trafen dabei schon eher meinen Geschmack, aber meistens habe ich es dann entweder zu Hause vergessen oder war schlicht zu faul jetzt extra noch ein Gerät herum zu schleppen. Und dann kamen die ersten Gerüchte für ein 5,3″ Smartphone von Samsung. Da war mir sofort klar, das ich dieses Teil unbedingt haben musste. Koste es was es wolle.

Und interessanterweise waren mir persönlich Angaben wie z.B. der eingebaute Prozessor irgendwie völlig egal. Zum arbeiten braucht man ganz sicher keinen Dual-Core-Akku-Fresser. Hier kommt es auf das Display an.

Daher wird dieser Test diesmal ein wenig anders ablaufen und sich nicht so detailliert auf Prozessor und die Performance eingehen, sondern eher die Handhabung eines solchen Kloppers im stinknormalen Alltag, wie sich dabei das Display schlägt und natürlich was unser Freund der Herr Akku zu so einem Display sagt.

Lets go…

Unboxing und Lieferumfang:

Alleine der Karton ist schon mal eine ganze Ecke größer als normal, als der Verkäufer von notebook.de selbiges über den Tresen schiebt. Dort hatte ich es gestern Abend bestellt und heute dann direkt im Shop abgeholt.

Auch wenn der Karton riesig ist, der Inhalt ist Samsung Standard.

  • Samsung GT-N7000 Galaxy Note
  • Akku
  • Stylus (im Gehäuse)
  • Headset
  • USB Datenkabel
  • Netzadapter mit 1A Output
  • Kurzanleitungen

Speicherkarte wird keine mitgeliefert, aber man hat ja schon mal 16GB Onboard. Trotzdem wird bei mir zusätzlich noch eine 32GB SanDisk eingesetzt.

Erster Eindruck und Verarbeitung:

Der Erste Eindruck? Meine Fresse ist das groß…

Bei einem 5″ Tablet sagt man sich fast schon „Ach wie niedlich“ aber bei einem Smartphone dieser Größe fehlen einem erst einmal die Worte.

Rein optisch sieht es aus wie ein gedoptes Galaxy S II, denn es ist fast genauso flach, hat dasselbe Backcover und von vorne ist es ebenfalls sehr ähnlich. Und leicht. Trotz Akku und Riesen-Display wundert man sich schon über das geringe Gewicht von exakt 179 g inkl. Simkarte und Speicherkarte. Und glaubt es mir oder nicht. Es fühlt sich nicht an wie 179 g sondern eher um die 100 g

Selbst meine Frau mit ihrem winzigen iPhone 4S muss zugeben, das das Note irgendwie toll aussieht und beäugt es ausgiebig. Ähm Schatz…nur anschauen, nicht anfassen…

Ok, man muss zugeben, das handlich irgendwie anders ist, aber in meinen Pranken fühlt es sich gut an. Passt irgendwie. Trotz der Größe kann ich mit einer Hand alle Tasten erreichen, auch wenn man dabei das Note ab und zu mal ein wenig verschieben muss.

Mal ein kurzer Rundumblick.

An der Unterseite sitzt der micro-USB Anschluss. Sehr schön, denn so baumelt im Auto das Kabel nicht seitlich heraus. Daneben winzig klein das Mikrofon.

Rechts daneben findet man den Eingabestift, auf neudeutsch Stylus genannt und der sitzt bombenfest. Man merkt beim Heraus ziehen und hineinschieben einen leichten Gegendruck wie eine Art Schwelle und so bin ich mir ziemlich sicher, das er unterwegs so schnell nicht verloren geht.

Die linke Gehäuseseite beherbergt den einteiligen Lautstärkeregler.

An der Stirnseite befindet sich ein winzig kleines Loch, über welches sich die Anleitung ausschweigt. Vielleicht ein Reset-Knopf? Das werden wir noch heraus finden. Daneben die ungeschützte 3,5 mm Headset- Buchse.

Rechts außen die Power-Standby-Taste.

Die Front kommt Samsung typisch ohne Such-Taste aus und nur die Home- Taste ist auch wirklich eine. Menü und Zurück sind Sensortasten. Oben findet man einen der beiden Lautsprecher, den Lichtsensor, den Abstandssensor und die Frontkamera.

Rückseitig die Kameralinse mitsamt LED Blitz und ziemlich weit unten den zweiten Lautsprecher. Diesmal hinter Gitter und nicht noch wie beim Galaxy S2 nahezu ungeschützt.

Kommen wir zum Akkudeckel…ja, den kenne ich. Damals beim Test des i9100 Galaxy S2 habe ich mich über dieses dürre Stück Plastik mit den Riffelmuster etwas mokiert. Heute weiß ich, das dieses dünne Plastik mehr aushält als es den Anschein hat. Also reiße ich es vom Gehäuse ab und schaue in ein tiefes Loch.

Dieses Loch soll der Akkuschacht sein, aber bei diesen Dimensionen denkt man eher an einen Akku-Schlucht und irgendwo oben sieht man dann auch mal in der Ferne einen Simkarten Einschub und daneben einen für die microSD Speicherkarte. Leider kann man diese nicht entfernen, ohne dafür den Akku heraus zu nehmen. Also rein mit euch beiden und den Hauch von Nichts alias Backcover wieder drauf gebastelt. Da muss man schon ordentlich fummeln und drücken, bis alles wieder sitzt. Dafür hält es aber auch.

Vergleich mit anderen Geräten:

Natürlich muss so ein Zwitter auch gleich mal neben ein paar Tablets posieren und so kam es dann zu folgenden Shoot-Out:

  • iPhone 4S
  • HTC Sensation
  • Galaxy Tab 10.1
  • iPad 2 (Dummy)
  • Galaxy Tab (Dummy)
  • Dell Venue Pro

Das eine Foto zeigt mal den 2500 mAH Akku im Vergleich zum iPhone 4S.

Man beachte die Vergleichsbilder von der Dicke des Note im Vergleich zu anderen Tablets, denn es ist genau so dünn oder dick wie das Tab 10.1 oder iPad 2…

Hier noch mal eine Galerie mit den Vergleichsfotos zum iPhone 4S, Motorola RAZR, HTC Sensation XL, HTC Sensation XE und BlackBerry 9900 Bold.

Und wie gewünscht mal ein paar Fotos, wie sich so ein Note in der Hosentasche macht. Also in der Gesässtasche lässt es sich schon tragen, aber hinsetzen würde ich mich damit nicht. In der normalen Seitentasche geht es gerade so. Also besser eine Gürteltasche (sobald erhältlich) oder in der Jacke tragen…

Teil 2: Bedienung, Prozessor, Betriebssystem und vorinstallierte Apps

[asa]B006PSRVXA[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

26 comments

  1. Danke für Deinen ersten Eindruck, heute bekomme ich meins und bin schon sehr gespannt, wie sich das Note gegenüber meinen bisherigen Smarthphones (iphone 3GS und 4) schlägt. 🙂

  2. „Der Appdrawer ist Standard, scrollt in Samsung-Manier horizontal, bietet
    aber keine Möglichkeit der Sortierung, was mir persönlich ein wenig
    missfällt.“
    Das stimmt nicht Peter, du kannst alle Icons im Drawer sortieren und auch in Ordner packen.
    Ich nutze die TouchWiz Oberfläche nicht, aber ich glaube es ging, indem man im Drawer die Option Taste drückt und dort kann man dann bearbeiten…

  3. Da fällt mir nochwas zum Thema Navi ein.
    Ich verwende auf meinem Transformer ja z.B. Navigon. Dort gibt es einen Darstellungsfehler bei der LiveView Ansicht von Autobahnabfahrten. Die Schilder sind dann nach links versetzt angezeigt.
    Kannst du mal testen ob dieser Fehler beim Note auch entsteht? Ich glaube nämlich dass das mit der Auflösung zusammenhängt.

  4. – Könntet ihr schreiben – und am besten auch mit Photos dokumentieren – ob das Ding z.B. in die Gesäßtasche einer Jeans o.ä. passt? Kann man sich damit dann noch hinsetzen oder macht es dann einmal *knack*?- Besitzt das Ding wieder keine Benachrichtigungs-LED?- Taugen Lautsprecher und Vibrationsalarm bei dem Gerät? (Referenz in puncto Lautsprecher aktuell Blackberry 97xx und Xperia Play mit seinen Stereo-Lautsprechern)

  5. Eure Wünsche sind uns Befehl und so habe ich mal ein paar Screenshots von diversen Navis gemacht, dazu Fotos wie so ein Note in der Hosentasche rüberkommt und die ersten Testfotos sind auch schon da. Und das mit dem Appdrawer habe ich auch überarbeitet. Danke für den Hinweis.

    • Danke Dir…
      Der Darstellungsfehler bei Navigon ist mir halt in der Tabletversion aufgefallen. Und da die Tablets die gleiche Auflösung verwenden die das Note, habe ich vermutet, dass es dort auch auftritt

  6. Wie ist das Freisprechen über Lautsprecher mit der Verständigung und die am anderem Ende?
    Vielen Dank für deine Tests.

  7. Soeben habe ich bei Navigon die Ansicht bei Autobahnabfahrten ausprobieren können. Die Screenshots sind oben im Text eingefügt. Es passt. Sowohl Portrait, als auch Landscape Modus.

    Und wie der Zufall es will, habe ich während der Fahrt telefoniert und konnte so den Lautsprecher ausprobieren. Die Verständigung funktioniert im Auto ganz ok, zwar nicht perfekt, aber zum telefonieren bei normalen Geschwindigkeiten reicht es völlig aus. Leider klingt der Anrufer etwas dumpf, man selbst wird aber gut verstanden.

  8. Update 3 ist fertig und dazu habe ich eine Frage an euch. Welche Games sollte ich mal auf dem Note ausprobieren? Bin in dieser Beziehung nicht so der Freak. Außer Tetris, Mahjong oder Bubble Shooter spiele ich nichts 😉

  9. Super Testbericht, danke dafür.
    Mich würd noch interessieren wie sich das Note bei telefonieren anfühlt. Finde nämlich, in dem Punkt, mein Galaxy s2 schon nicht so besonders toll – zu groß und flach, irgendwie unhandlich….

    • Man muss zugeben, das etwas unhandlicher als ein normales Handy ist, aber es ist noch im Rahmen. Gerade weil es so flach ist, liegt es trotz der Breite beim telefonieren gut in der Hand. Und es wirkt nicht so klotzig wenn man es am Ohr hält. Die Sprachqualität ist in Ordnung, wenn auch nicht perfekt. Klingt mir ein wenig zu dumpf.

    • Es ist klar, das das Note durch seine Breite etwas unhandlicher ist, als ein normales Handy. Da es aber sehr dünn ist, fällt es nicht so extrem auf und man kann es ganz gut halten.

  10. Vielen Dank schon mal für die Tests und die Mühe, die Du Dir hier machst.
    Ich hab‘ auch das Galaxy Note, komme aber nicht ansatzweise mit dem Akku so gut hin wie Du.
    Hast Du spezielle Energiesparoptionen eingestellt oder dergleichen?

    • Gar nichts. Im Gegenteil. WLAN, GPS, Auto-Sync usw. sind permanent aktiviert, allerdings nutze ich so keine Widgets die sich selber aktualisieren. Das sind die Akkufresser schlechthin

  11. Danke für den Test — liest sich gut. Hatte das Teil heute beim MM in der Hand, und es ist wirklich nett muss ich sagen! Aber: Der Browser hat geruckelt wie blöd, kann das sein? getestet hatte ich mit Spiegel.de, heise.de und golem.de. alles laggy. Da scrollt mein sgs galaxy 1 besser.  Kannst du den Eindruck bestätigen?

    • Absolut nicht. Bei mir ruckelt nix. Habe extra mal die von dir genannten Seiten aufgerufen. Oder vielleicht interpretieren wir das Wort laggy beide ein wenig anders. Auf jedem Fall surfe ich eigentlich nur über den internen Browser. Der gefällt mir so gut, das ich gar keinen anderen installiert habe. Bisher hatte ich immer xScope genutzt.

  12. Hallo Peter. Vielen Dank für deine ausführlichen Beiträge aus Sicht eines intensiven Nutzers. Sehr interessant und hilfreich.
    Ich war bisher begeisterter iPhone 3gs-Nutzer. Da das neue iPhone 4S jedoch leider kein grössers Display bekommen hat, steht derzeit das Galaxy Note hoch im Kurs bei mir.
    Kannst du bitte etwas zu den mitgelieferten Kopfhörern sagen? Tonqualität im Vergleich zum 4S deiner Frau? Kann man eigentlich wie beim iPhone über die Tasten im Kopfhörerkabel den Musikplayer steuern? Also Stop-Play, nächstes Stück, vorwärts spulen usw. Kann man auch mit den mitgelieferten Kopfhörern telefonieren?
    Vielen Dank im voraus für deine Antworten.
    Willi

  13. Hallo,

    ich habe wohl den Fehler gemacht das Gerät gleich auszuprobieren und nicht erst komplett aufzuladen. Wirkt sich das auf die Akkuleistung auf lange Sicht aus oder reguliert sich das wieder nach kurzer Zeit? Wäre schön, wenn jemand dazu mal etwas schreiben könnte.

    Ansonsten muss ich als absoluter (ex) Apple Fanboy sagen, dass das Telefon mit Abstand das „coolste“ ist, das ich bisher besessen habe. An die wirklich enorme Größe habe ich mich bereits gewöhnt und andere Handies kommen mir wie Spielzeug vor. Mein iPhone 4 (mit Jailbreak) kommt nicht an die Funktionsvielfalt des Note heran.

    Ich musste mich von der Rungelutschten iOS Oberfläche schon erst entwöhnen, aber mittlerweile kann ich mir nichts Anderes mehr vorstellen. Touchwiz 4 geht völlig in Ordnung, alles funktioniert wie es soll und vor allem frei konfigurierbar im Gegensatz zum Egg-Phone.

    Der Apple App Store ist allerdings wesentlich übersichtlicher und man wird schnell fündig. Beim Android Market sieht das schon etwas anders aus, aber nach kurzer Eingewöhnung findet man auch wenn man weiß was man sucht. 😉

    Ich kann Peter gerne etwas bei Fragen hier unterstützen, sofern ich helfen kann.

    Viele Grüße aus Kassel,

    Alex

    • Also zum Thema Akku werde ich morgen nach Ende des ausgiebigen Akkutest ausführlich berichten. Aber ich komme locker über den kompletten Tag und das bei heftiger Nutzung.

      Diese Werte habe ich mit den letzten Geräten lange nicht erreicht. Wobei man bedenken muss, das der Note Akku erheblich mehr Power hat als die anderen. Von daher verbraucht es genauso viel oder wenig wie alle anderen.

      Nach dem Akkutest werde ich mal schauen, wie ich die Laufzeit noch weiter optimieren kann.

  14. Hallo Peter,
    bisher wohl der ausführlichste Bericht über das Galaxy Note. Ich habe diesen mit Begeisterung gelesen. Werde es mir wohl auch bereits kommende Woche gönnen 🙂

    Jetzt bin ich von Natur aus neugierig..^^ Kannst du ein Foto von einem eingehenden Anruf machen und uns hier zeigen? Konnte ein solches leider nicht finden.. wäre wirklich spitze! 🙂

    Lieben Gruß,
    Martin

  15. Das winzige Loch auf der Stirnseite ist ein zweites Mikrofon. Dieses ist aber nur beim Freisprechen aktiv und dient zur Berechnung und Korrektur der Laufzeiten (Echo). Dieses zusätzliche Mikro ist nicht deaktivierbar, verrichtet aber einen ausgezeichneten Job!

  16. Ich habe seit ein paar Tagen das Galaxy Note. Beim Surfen im Internet ist mir aufgefallen, dass das Display jeweils kurz an den Rändern blau aufleuchtet wenn ich bis an das Ende der Bildanzeige scrolle. Auch das heute zur Verfügung gestellte Android Update 2.3.6 hat dies nicht behoben. Handelt es sich bei diesem Blaustich um einen Fehler im Display?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen