ExoGear Exomount Tablet – Universal KFZ Halterung für iPad und Co. im Test

Wir haben euch vor kurzen mal in einer unserer Umfragen gefragt, ob wir diese neue PKW Halterung mit dem etwas sperrigen Namen „ExoGear Exomount Tablet“ testen sollen oder nicht. Und ihr habt dafür gestimmt. Gesagt, getan. Hier nun der Testbericht zu diesem etwas anderen Halter, der zwar nicht ganz billig ist, aber auch so ein Tablet will und muss im Auto vernünftig befestigt werden.

Zuerst einmal muss dazu gesagt werden, das es den Exomount bei uns wohl nur in einem einzigen Onlineshop zu geben scheint. Ich nenne diesen jetzt bewusst nicht, denn ich habe dort bestellt und die Verpackung inkl. Inhalt war in einem derart miserablen Zustand, das ich davon ausgehe, dass die Halterung schon mal benutzt wurde. Aber egal, es geht ja um die Funktion. Es passen Tablets von 7 bis hin zu 10,1″ hinein. Bezahlt habe ich knapp 45 € + Versandkosten.

Im Lieferumgang findet man unter anderem die fertig montierte Halterung, dazu noch ein paar Kleinteile, um sie an die verschiedenen Einbausituationen anzupassen. Gut möglich, das bei mir schon etwas gefehlt hat, denn auf der Produktseite von Exogear sieht man ein bisschen mehr als bei mir.

Auf den ersten Blick wirkt der Exomount riesig, aber die soll ja unsere Bretter vernünftig festhalten. Der erste Eindruck ist durchweg positiv. Zwar besteht die Halterung komplett aus Kunststoff, aber alle Kanten sind sauber entgratet und alle Teile, die mit dem Armaturenbrett oder dem Tablet in Berührung kommen sind durch dickes Gummi gut geschützt. Auch die Saugnapfhalterung macht einen sehr guten, wertigen Eindruck.

Zunächst muss man aber die passende Einbauposition für sich und sein Auto finden. Und da hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht. Denn der Arm ist in alle Richtungen verschiebbar, schwenkbar sowie höhenverstellbar. Um den Arm weiter heraus oder hinein zu holen drückt man den Knopf oben auf der Basis. Die Höhenverstellung des kompletten Arm wird über einen Hebel auf der Rückseite des Arm ent- und verriegelt. Danach muss man noch schauen, welche Abstandshalter aus dem Sortiment genutzt werden müssen, damit sie überall satt aufliegt. So sollte nach kürzester Zeit wirklich für jede erdenkliche Einbausituation eine passende Position gefunden werden.

Die Montage an sich gestaltet sich dann sehr einfach. Positionieren, die Basis andrücken und auf der Rückseite den Hebel umlegen, damit sich der Saugnapf richtig ansaugt. Das funktioniert sogar auf nicht ganz glatten Oberflächen. Bei meinem Toyota Corolla Verso habe ich die Halterung auf eine Klappe gepappt. Die Oberfläche ist geriffelt und trotzdem hält der Exomount darauf bombenfest. Es wird zwar das Radio abgedeckt, aber durch eine Lenkradfernbedienung ist es verschmerzbar.

Dann stellt man den Arm mit den beiden Backen auf das Tablet ein. In meinem Fall das iPad 3. Dazu entriegelt man man den von vorne mittig angebrachten Schieber und kann nun die Öffnungsweite einstellen. Das erfolgt zwar nicht stufenlos, aber sobald der Schieber wieder verriegelt ist lassen sich die Backen durch eine Feder noch ein Stück öffnen, um das Tablet einzusetzen. Danach sitzt auch das iPad bombenfest an seinem Platz. Selbst ziehen und zerren bewegen es nur minimal. Im Video zum Exomount, welches ihr ganz unten am Ende des Tests findet, wird das alles noch einmal richtig schön im Detail gezeigt.

Also ab auf die erste große Fahrt.

Wer sich beim Einbau ein wenig Mühe gegeben hat, wird mit einem sicheren Halt ohne jedes wackeln der gesamten Konstruktion belohnt. Ich musste nochmal kurz ein wenig korrigieren, aber dann war alles perfekt. Selbst auf schlechten Straßen musste ich keine Angst haben, das entweder die Halterung als solches herunterfällt oder das iPad.

Da man auch ein Tablet während der Fahrt nicht bedienen darf kann ich nur davon berichten, das man bei einem Ampelstopp das Tablet auch mal kurz nutzen kann ohne das etwas großartig verrutscht. Natürlich wackelt es durch die im Verhältnis recht schmale Fixierung ein wenig, aber niemand wird wohl auf die Idee kommen in so einer Halterung einen lange Mail zu schreiben oder zu spielen.


Braucht man das Exomount mal nicht, kann man sie platzsparend zusammenlegen. So passt sie bei mir sogar noch ins Handschuhfach…

Fazit:

Mir gefällt die unglaubliche Flexibilität der Halterung und das sie im wahrsten Sinne des Wortes hält, was sie verspricht. Genau das, was ich gesucht habe und sie ist in meinem Augen jeden Cent wert. Auf jeden Fall besser als irgendwelche Klebepads oder das Tablet auf dem Beifahrersitz liegen zu haben oder?

Gibt es etwas negatives? Fällt mir im Moment nichts gravierendes ein. Vielleicht, das die Feststellschrauben und Verriegelungen ebenfalls aus Plastik sind und man daher ein wenig vorsichtig daran drehen bzw. schieben sollte. Und das leichte Korrekturen der Position nicht mal so eben durchgeführt werden können.

Und weil ich die Halterung mittlerweile nicht mehr missen möchte, verleihe ich feierlich unser Gütesiegel…

Produktseite: Link

Produktvideo:

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

5 comments

  1. Hallo, im Video sieht man dass auf dem Amaturenrett eine Metallplatte klebt. Muss diese installiert werden?

    • Ich habe diese nicht benötigt, obwohl mein Armaturenbrett leicht strukturiert ist. Hält trotzdem bombenfest, wenn man die Fläche sauber und der Sauger richtig angedrückt wird.

  2. Martin Schöfer

    Hallo,
    habe das Teil für mein IPAD 4 im Einsatz. Nachdem ich wirklich viele Halterung ausprobiert habe, würde ich diese, leider etwa teure (Qualität hat seinen Preis) Halterung nicht mehr her geben.

    Hier wackelt nichts, und sitzt absolut fest.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen