Neuigkeiten
Google Music ist da…

Google Music ist da…

Vor wenigen Minuten hat Google seinen Music Store offiziell vorgestellt und auch gleich eröffnet. Dort kann man ab sofort von über 1000 Labels wie EMI, Sony oder Universal und vielen anderen mehr aus einem Angebot von über 13 Millionen Tracks seine Tracks kaufen und dann downloaden. Der Service an sich ist kostenlos und so kann jeder Nutzer bis zu 20.000 Tracks im Netz ablegen und weltweit abrufen. Aber Google Music bietet noch einiges mehr.

So ist z.B. eine vollständige Integration in Google+ und den Market umgesetzt worden. Neu ist dabei die Möglichkeit, das man seine gekauften Songs oder ganze Alben seinen Freunden in den Kreisen kostenlos zum streamen zur Verfügung stellen kann.

Ein Schelm, wer dabei böses denkt…

Übrigens liegen alle Titel im mp3 Format mit 320 kbps vor.

Täglich bekommt man einen Track kostenlos, wobei es sich dabei wohl um bisher unveröffentlichte Konzertmitschnitte handeln soll.

Dazu hat man Seitens Google auch gleich mal die dazu passende App Google Music aus dem Beta Status geholt und auf die Version 4.0.9 aktualisiert. In unserem Market ist nach wie vor die Version 3.0.1 zu finden. Daher hier mal ein passender Link zur aktuellen Version:

http://www.appbrain.com/app/music/com.google.android.music (Alternative: multiupload.com)

Aber wie immer ist es so, das dieser Service vorerst nur in den USA verfügbar ist. Wir bekommen beim Aufrufen der URL market.android.com/music einen netten Text angezeigt:

“Leider ist das gewünschte Dokument nicht in Ihrem Land verfügbar.”

Ist einer von euch Musiker? Wenn ja, dann aufgepasst, denn über das neue Artist Hub könnt ihr dort auch eure Musik anbieten. Schnell, einfach und unkompliziert. Das verspricht zumindest Google.

So ganz nebenbei wurden auf dem Event auch ein paar aktuellen Zahlen zur Verbreitung von Android genannt:

  • 200 Millionen Aktivierungen bisher
  • 550.000 neue Aktivierungen jeden Tag


Quelle
Quelle

Über Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.