HTC One X im Dauertest Teil 5 – aktuelle Mängel, Klang und Verbindungen

Im nunmehr 5. Teil unseres Dauertests höre ich mal genauer hin. Also auf die Lautsprecher und dessen Klangqualität. Mit Beats Audio verspricht uns HTC ja bisher unerreichten bombastischen Klang. Dann schaue ich mir die Verbindungsmöglichkeiten des HTC One X an, lausche der Verbindungsqualität bei Telefonaten und kommen dann nahtlos zum Fazit. Zu Beginn möchte ich aber mal kurz Stellung zu diversen Problemen nehmen, über die überall berichtet wird.

Teil 1 – erste Erfahrungen im Vergleich zum Galaxy Nexus
Teil 2 – HTC Sense 4.0 und vorinstallierte Apps
Teil 3 – durchschnittliche Performance und Display
Teil 4 – Kamera und Akku

Das Akkuproblem:

In den letzten beiden Tagen gab es diverse Berichte über einen Akku-Bug beim One X. Durch ein falsch platzierte APK funktioniert die Akkuüberwachung nicht richtig und demzufolge leert sich der Akku sehr schnell. Ich selber kann ein Lied davon singen, denn ich muss teilweise 2 mal am Tag an die Steckdose. Ein untragbarer Zustand.

Ziemlich schnell hatten die Jungs von xda-developers einen passenden Fix am Start, den man aber über die ADB Konsole installieren muss. Kurze Zeit später kamen flashbare ZIP Archive und wieder ein paar Stunden später waren etliche mehr oder weniger ausführliche Anleitungen im Netz zu finden. Alle hatten das Ziel die betroffene APK an den richtigen Ort zu verschieben.

Wer sich nicht wirklich mit Android beschäftigt, wird mit diesen Lösungsansätzen hoffnungslos überfordert sein. Zudem geht bei allen Lösungen die Garantie flöten, was bei einem Gerätepreis von 600 € nicht wirklich witzig ist. Wer jetzt gleich lospoltert von wegen „merken die eh nicht“ oder ähnlichem, der soll sich mal hinstellen und das einem Laien erklären, wenn er sich damit sein Gerät geschrottet hat. Und diese Gefahr ist absolut vorhanden. HTC hat verlauten lassen, das man schnellstmöglich einen Fix bringen wird, aber wann der kommt blieb leider unbeantwortet.

Springendes Display:

Keine Ahnung, wie man dieses Phänomen nennen soll, aber es scheint viele zu treffen, so auch mich. In vielen Apps habe ich das Problem, das das Display ein wenig „hüpft“. Nicht über das gesamte Display, meistens nur im unteren Bereich. Am besten sieht man es in diesem Video bei dem man es bei den Google Maps sehr gut sehen kann:

Verarbeitungsmängel:

Auf mehreren Seiten berichten HTC One X Benutzer von diversen Verarbeitungsmängeln. Unter anderem von gelblichen Displays am unteren Rand oder Abplatzungen an der Stirnseite des Cover. Beides kann ich bei meinem nicht feststellen. Die gelblichen Verfärbungen scheinen, wie damals beim iPad, von zu viel Kleber für das Display zu kommen. Beim iPad sind diese Schlieren nach einiger Zeit verschwunden. Mal sehen, ob sie das auch beim One X tun. Beim Gehäuse hat HTC in den USA offiziell Stellung bezogen und Mängel bei der Produktion eingeräumt. Man wird eine zeitnah eine Lösung präsentieren. Wie auch immer die aussehen wird. Von der deutschen HTC Seite hört man davon leider nichts. Weder auf der Homepage noch auf deren Facebook Seite. Im Gegenteil. Hier wird einfach nur auf einen Blog verwiesen, der die amerikanische Seite zitiert. Äußerst hilfreich ist das nicht. Zumindest nicht für deutsche Kunden. Das ist ziemlich ärgerlich und ist alles andere als guter Support am Kunden. Das ist schlicht und ergreifend beschämend für einen Hersteller der sich selber ganz oben sieht.

Wie gesagt. Ich habe diese Probleme nicht, auch wenn ich mich nach wie vor über den Kratzer im Display ärgere über den ich nach wie vor nicht weiß, wie er trotz superdupertollen Gorilla Glas da hinein gekommen ist. Im Moment läuft eine Anfrage an HTC, ob ich es trotzdem umgetauscht bekomme.

Wie immer ist das hier meine persönliche Meinung, auch wenn die nicht jedem gefällt. Ich stehe dazu. Auf YouTube kann man sich hunderte Videos anschauen, in denen diverse Mängel ausführlich beschrieben und demonstriert werden.

Klang:

Kommen wir mal zum angenehmen Teil des HTC One X, dem Klang. Mit an Bord des One X ist die Beats Audio Technologie. Hört sich super hochtrabend an, ist aber nix anderes als eine Software, die dem Klang ein wenig auf die Sprünge helfen soll. Im Alltag bekommt man davon nichts zu sehen. Zumindest so lange nicht, bis Musik läuft. Denn einen Menüpunkt oder App wird man dazu nicht finden. Egal ob per Lautsprecher oder per Headset. Sobald Musik läuft, erscheint in der Nachrichtenleiste das Beats Audio Icon.

Klickt man auf dieses Icon kann man die Optimierung durch Beats Audio lediglich aktivieren oder deaktivieren. Auch im Player selber kann man diesen nur ein- oder ausschalten. Wer gehofft hat, das man hier umfangreiche Einstellmöglichkeiten findet, wird leider enttäuscht. Es ist in meinen Augen nichts anderes, als ein voreingestelltes Equalizer-Preset. Von daher schalte ich Beats Audio erst einmal ab, um den Klang in Reinkultur zu genießen. Und da enttäuscht das One X mit seinem einzelnen Lautsprecher. Der Klang ist dünn, anders mag ich das nicht bezeichnen. Da klingt ein Sony Xperia S oder Galaxy Nexus wesentlich fülliger und griffiger. Aber das One X ist mit Abstand das Lauteste von den Dreien, auch wenn es dann fürchterlich klingt. Aber…

…sobald man Beats Audio aktiviert dreht sich das Bild komplett. Fetter, voller, satter Klang bis zur Maximallautstärke. So laut, das es schon weh tut. Es gibt zwar noch diverse andere Klangeinstellungen (von denen man keine verändern kann), aber Beats klingt mit Abstand am Besten.

Dasselbe mit meinem Headset. Ohne Beats Audio Klangverbieger klingt es ganz ok. Reißt mich nicht vom Hocker, kann man sich aber anhören. Als ich es aktiviert habe, musste ich die Lautstärke erst einmal reduzieren sonst wären mir die Ohren weggeflogen. Hammerhart im wahrsten Sinne des Wortes. Da kommt ein Nexus oder Xperia S nicht mehr mit.

Beats Audio ist eine tolle Sache, aber es ist beileibe nicht das Super-Extra, als das es uns HTC verkaufen will. Hätte man vielleicht noch die passenden Beats Audio Kopfhörer beigelegt, wäre das was anderes. Aber gibt es ja leider nicht mehr. Von daher kann man sich dieses Feature mit einem der vielen Equalizern aus dem Google Play Store sicher auch selber basteln.

Verbindungen:

Bedingt durch die Bauart des One X gibt es leider s gut wie keine Hardware-Schnittstellen. Buchsen für HDMI usw. sucht man vergebens. Trotzdem gibt es reichlich Auswahl an Schnittstellen.

Bluetooth 4.0 funktioniert vorbildlich und das bis locker an die 10 Meter. Dabei waren die Verbindungen wirklich sehr stabil und gerade beim telefonieren verwöhnt das One X mit einem glasklaren Klang. Auch Musik hören per Bluetooth klappt wunderbar und klingt richtig gut (Beats Audio natürlich aktiviert).

NFC ist ebenfalls mit an Bord und so habe ich mal ein bisschen damit herumprobiert. Unter anderem mit den richtig genialen Xperia Smart Tags, die problemlos auch mit dem One X funktionieren. Dateien verschieben per NFC? Per Android Beam kein Thema. Auf beiden Geräten aktivieren und ab dafür. Nur die Reichweite ist halt nicht der Bringer. Mehr als eine handbreit auseinander darf man sich nicht entfernen. Aber die Technik ist noch jung und da kommt sicher noch einiges an Verbesserungen.

Und was soll man über WLAN schreiben? Läuft und hält die Verbindungen stabil. Zumindest kann ich mich nicht beklagen. Auch nicht über die Reichweite.

Aber gerade beim Thema WLAN gibt es einiges mehr. So z.B. Media Link HD. Wischt man mit drei Fingern nach oben, erscheint das Menü dazu. Damit streamt man Inhalte wie Fotos oder Videos drahtlos auf einen Fernseher. Leider ist mein Samsung Plasma gerade in Reparatur, so das ich das nicht testen konnte. Zudem weiß ich nicht, ob man jetzt noch extra den HTC Media Link HD Adapter benötigt oder nicht, wenn die Glotze für DLNA verfügt. Sollte mein Fernseher die Tage wieder bei mir eintreffen, werde ich das noch testen.

WLAN-Direkt ist für viele mittlerweile unverzichtbar. Ich für meinen Teil habe bisher keine Verwendung dafür gefunden.

Beim Thema Tethering gibt es alles was das Herz begehrt. Egal ob per WLAN, Bluetooth oder Datenkabel. Alles vorhanden und per Klick mutiert das One X zum Hotspot für andere Geräte.

Wer das One X per USB Datenkabel mit einem PC verbindet, kann zu Beginn aus verschiedenen Modis auswählen. Von „Nur laden“ bis hin zu „Internet Durchgang“ ist alles vorhanden und per Klick jederzeit änderbar.

Somit kann man das Thema Verbindungsmöglichkeiten als großen Pluspunkt abhaken. Es ist alles vorhanden, was derzeit möglich ist und das ohne jedes Problem.

Halt…da gibt es doch noch einen kleinen Kritikpunkt. Und zwar beim GPS. An sich gibt es beim GPS nichts auszusetzen. Läuft perfekt und stabil. Der Satfix ist ruckzuck vorhanden und das Signal selbst in geschlossenen Räumen noch brauchbar. Aber man sollte immer eine Möglichkeit zum Laden in der Nähe haben. Ich habe noch nie erlebt, das ein Smartphone oder Tablet derart viel Akku im GPS Betrieb benötigt. Da kann man wirklich zuschauen. Das ist kein Witz. 1 Minute = 1% Akku weg

Die letzten Tage war ich mit der Familie im Kurzurlaub in Hannover. Auf dem Weg nach Hause sollte das One X als Navigator dienen. Und da GPS immer Akku braucht, habe ich meinen Proporta KFZ-Lader mit 2 x 2000 mAh angeschlossen. Und was soll ich sagen. Obwohl das One X geladen wurde, hat der Akku abgenommen. Aber so so richtig. Die Fahrt ging über 360 km und dauerte etwas über 3 Stunden. Mit 100% Akku in Hannover gestartet, kam ich in Alzenau mit ganzen 22% an…

Teil 6 – Telefonfunktion und das Fazit

[asa]B004KSF5SU[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

5 comments

  1. Kann das gesagte eigentlich nur bestätigen. Habe auch bei der Qualität meines Gerätes absolut nichts zu bemängeln, und total happy mit der weissen Ausführung. Auch wenn es unbestrittn Garantiefälle geben muss. Aber die gibt es wohl bei allen Herstellern. Sound und vor allem Klang beim telefonieren ist absolut gut. Auch die Eingabe eines VOIP Providers funktioniert bestens, sodass mich mein One X zuhause immer fragt, ob ich denn über VOIP telefonieren möchte (was ich aus Kostengründen natürlich will).

    Auch die andern Anschlussmöglichkeiten sind wirklich zahlreich und bieten alles was man heute brauchen kann. Einzig das erwähnte WiFi direct geht nicht. Aber meines Wissens gibt es noch gar kein Handy das WiFi direct nach Spezifikation kann. Da veräppeln vermutlich die Hersteller die Zertifizierungsstelle um die Bewilligung zu kriegen, und bei den Seriengeräten geht es dann nicht. Hat schon Samsung mit dem Galaxy vor einem Jahr gemacht. Im Moment ist der WiFi direct Knopf etwas wo man draufdrücken kann um seine Nervosität auszulassen. Passieren tut da nichts. Zumindest wenn man mit einem Non WiFi direct Gerät verbinden möchte, was man laut Spezifikation können müsste.

    Das rasche entladen des Akkus war für mich bis gestern auch ein Fremdwort. Natürlich hat er nicht länger als einen Tag gereicht. Das ist für mich aber bei stundenlangem rumspielen mit einem neuen Gerät absolut normal.
    Ich weiss noch nicht warum aber jetzt das Gerät seit gestern brutal mehr Strom zieht. Obs an einer App liegt, oder obs daran liegt, dass ich seit geraumer Zeit GPS immer eingeschaltet habe. Meines Wissens läuft aber GPS nur wenn es gebraucht wird. Und ich sehe die Richtstrahlantenne in der Statuszeile oben eigentlich nur, wenn ich das Navi einschalte. Nun, testweise hab ichs wieder ausgeschaltet. Wenns nicht bessert muss ich wohl bei den gestern installierten Apps auf die Suche gehen. Da auch Peter die Erfahrung des übermässigen Stromverbrauchs beim navigieren gemacht hat muss da wohl schon noch was nachzubessern sein. In jedem Fall hat es mir bestätigt was ich schon immer denke, Diskussionen über Akkus und Akkuverbrauch sind meist müssig, da sie erheblich von der Konfiguration, der Installation und den Apps abhängt. Das beweist jetzt meine Erfahrung einmal mehr.

    •  GPS wird bei Android glücklicherweise erst aktiviert, wenn eine App darauf zugreifen muss/will. Man kann es also permanent aktiviert lassen. Wenn plötzlich der Akkuverbrauch steigt, dann ist meist eine App schuld. Da würde ich ansetzen. Was hast du neu installiert oder welches wurde aktualisiert? Vielleicht greift eines davon jetzt auf GPS zu oder baut permanent Datenverbindungen auf.

      • Ich habe mehrheitlich News Apps von Zeitungen oder Verlagen installiert z. Bsp. das neue Google currents, aber auch von andern Zeitschriften wie Finanzen100, 20min, Schweiz News, Schweiz Online etc. Dann kam Google Earth neu dazu, und ein Leitungsspeed Text von cnlab. Allen Zeitungsapps habe ich Autoupdate oder Download Funktionen als auch Push-Funktionen abgewöhnt. Die dürfen nur News herunterladen wenn sie aufgerufen werden.

        Weiter habe ich noch aus purer Lust am Design verschiedene Testinstallationen von Datums und Zeitangaben gemacht, namentlich eine mit Advanced Clock, ExtDateWidgetXL, Simple Calendar. UCCW habe ich installiert, aber noch nichts eingebaut damit. Mit Simi Clock hab ich schon länger ne Uhr, sollte also nicht unbedingt die Ursache sein. Folder Organizer wohl auch nicht. Allenfalls noch die Ortungsfunktion von Lookout? (übrigens echt geil wenn man das Handy verlieren sollte oder es geklaut wird. Meine Tests haben ergeben dass man das fast auf den Meter genau lokalisieren kann)

        Mal die Fakten:

        Bin heute morgen (noch mit eingeschaltetem GPS, aber ohne das Navi zu brauchen) um 8:30 zum Haus raus. Kurze Fahrt in die Deutschen Lande rüber, und um ca. 11:00 wieder in der Firma, mit einem Akku auf 45%. Unterwegs gar nix gemacht, ausser einem ca. 3 min. Telefon.
        Und nun kommt das Verrückte: Genau in dem Geschäft wo ich schon mal vor ein paar Tagen mit eingeschaltetem GPS und Navi war und das Teil angefangen hat heiss zu werden, fängt es wieder an wie verrückt zu heizen. Und zwar so dass man es wirklich aus der Brusttasche nehmen muss. Da jetzt heute das Navi dabei nicht lief muss es wohl etwas anderes sein das dem GPS Modul plötzlich derart einheitzt. Aber was?

        • PS: Nachdem ich dann das Handy wieder aufgeladen hatte und GPS abgestellt habe hat es jetzt in 1.5 h nur 4% Akku verbraucht, und am morgen über 50% in 2.5 h.

  2. Zur Ladeproblematik im KFZ: http://www.pocketpc.ch/htc-desire-sonstiges/115532-kfz-ladegeraet-schwach.html

    Ich habe mir nun ein (hoffenltich) originales von HTC bei Amazon bestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen