HTC U Ultra und HTC U Play – viele kleine Helferlein und Glas wohin man schaut

HTC steht das Wasser bis zum Hals. Die Verkaufszahlen tendieren nach unten und kaum jemand nimmt überhaupt noch Notiz von diesem Hersteller. Nun hat man mit dem HTC U Ultra und dem U Play zwei Neuheiten vorgestellt. Bei der neuen U-Serie steht dank ausgefeilter Software der Nutzer im Fokus und hier findet ihr alle wichtigen Daten, Infos, Preise und die Verfügbarkeit zu dieser Neuheit.


Die Neuerungen fangen schon beim Gehäuse an. Bislang war hier Alu erste Wahl. Jetzt setzt man verstärkt auf Glas und nennt es „liquid surface“. Ein Sandwich aus Glas und dazwischen Metall. Dazu ganz viele, tolle Fertigungsverfahren, um die Farben und das Glas zu perfektionieren. Ok, heutzutage auch nicht wirklich aufregend. Aber der neue HTC Sense Companion könnte was feines sein. Diese Funktion lernt von seinem Nutzer. So wird es sich rechtzeitig melden, auf dem Arbeitsweg ein Stau zu Verzögerungen führen könnte. Gesteuert wird das alles mit einem eingebauten Sprachassistenten. Ok, ist auch nicht so neu, seit es OK Google, Siri, Alexa und Co. gibt. Aber egal. Ähnlich intelligent ist HTC USonic. Sobald man das mitgelieferte Bluetooth Headset verbindet, übrigens gibt es auch hier keine Headsetbuchsen mehr, wird das eigene Ohr mit einem kurzen Schallimpuls vermessen und der Klang entsprechend angepasst. Überhaupt ist die intelligente Interaktion mit dem Nutzer das große Thema der U Serie. Daher auch das U. Es steht für You, also dich. Das Smartphone lernt permanent von seinem Nutzer und zeigt dann auch schnell passende Apps, wenn man mit einem Kontakt z.B. primär über Whatsapp kommuniziert.

HTC U Ultra:

Von diesem Modell wird es zwei Versionen geben, die sich auch vom Material unterscheiden. So kommt das 64 GB Modell mit „normalen“ Glas auf beiden Seiten daher, während das 128 GB Modell vorne auf extrem hartes Saphir-Glas setzt. Aber warum zur Hölle bringt man im Jahre 2017 noch ein Smartphone mit herausstehender Kamera? Nur damit man ums verrecken unter 8 mm bleibt? Geht meiner Ansicht nach gar nicht und andere Hersteller packen es auch. Das zweite Display kennt man schon von einigen LGs. Hier werden Benachrichtigungen angezeigt, die häufigsten Kontakte usw. Dank der beiden Frontlautsprecher mit HTC BoomSound gibt es dann auch ohne Headset ordentlich was auf die Ohren.

  • Dual-SIM Standby mit Hybrid-Slot (Nano / Nano)
  • Android 7.0 Nougat
  • HTC Sense
  • 5,7″ Super-LCD 5 Display mit 2560 x 1440 Pixel
  • 2″ Display mit 160 x 1040 Pixel
  • 513 ppi
  • Gorilla Glass 5
  • 2,15 GHz Snapdragon 821 64bit Quad-Core Prozessor
  • 4 GB RAM
  • 64 / 128 GB interner Speicher
  • microSD Speicherkarte bis 2 TB
  • 12 Megapixel UltraPixel 2 Kamera mit optischer Bildstabilisierung
  • 16 Megapixel UltraPixel Frontkamera
  • LTE Cat.11 (600/50 Mbit/s)
  • WLAN 802.11 b/g/n/ac (2,4 GHz / 5 GHz)
  • WiFi-Direct
  • DLNA
  • Bluetooth 4.2
  • NFC
  • USB Typ-C
  • GPS / GLONASS
  • Fingerabdruckscanner
  • Stereo-Frontlautsprecher
  • 162,41 x 79,79 x 7,99 mm
  • 170 g
  • 3000 mAh (nicht wechselbar)
  • Schnellladefunktion Quick Charge 3.0

Produktseite: htc.com/de/htc-u-ultra

Das HTC U Ultra ist in den Farben Weiß, Schwarz, Blau und Pink ab Mitte Februar 2017 im Handel erhältlich. Dabei kostet die 64 GB Version 699 € und die 128 GB Version mit Saphirglas wird 849 € kosten.

Und mal so unter uns…seht ihr beim HTC U Ultra nicht auf den ersten Blick das Samsung Galaxy S7? 

HTC U Ultra

HTC U Play:

Das U Play soll eher die Mittelklasse ansprechen. Nicht ganz so potent und man muss auf Saphierglas verzichten, aber ansonsten rein softwaretechnisch identisch mit dem Ultra. Auch hier gibt es die ganzen smarten Helferlein.

  • Dual-SIM Standby mit Hybrid-Slot (Nano / Nano)
  • Android 6.0 Marshmallow
  • HTC Sense
  • 5,2″ Super-LCD 5 Display mit 1920 x 1080 Pixel
  • 428 ppi
  • Gorilla Glass
  • 2 GHz MediaTek Helio P10 64bit Octa-Core Prozessor
  • 3 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher
  • microSD Speicherkarte bis 2 TB
  • 16 Megapixel Kamera mit optischer Bildstabilisierung
  • 16 Megapixel UltraPixel Frontkamera
  • LTE Cat.6 (300/50 Mbit/s)
  • WLAN 802.11 b/g/n/ac (2,4 GHz / 5 GHz)
  • DLNA
  • Bluetooth 4.2
  • NFC
  • USB Typ-C
  • GPS / GLONASS
  • Fingerabdruckscanner
  • 145,99 x 72,9 x 7,99 mm
  • 145 g
  • 2500 mAh (nicht wechselbar)
  • Schnellladefunktion

Produktseite: htc.com/de/htc-u-play

Das HTC U Play wird ab März 2017 zunächst in den Farben Brilliant Black und Sapphire Blue für 449 € in den Regalen zu finden sein. Die Farben Ice White und Cosmetic Pink kommen etwas später.

HTC U Play


About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen