Huawei MediaPad M2 – aufgehübscht und potenter geht der 8-Zöller in die nächste Runde

Huawei Media Pad Banner

Huawei hat gestern bei unseren französischen Nachbarn heimlich still und leise das MediaPad M2 vorgestellt. Allerdings nicht so wirklich offiziell, denn das Tablet wurde in einem Huawei Shop on Paris entdeckt. Der Vorgänger MediaPad M1 8.0 (Testbericht) war ja ganz gut, konnte mich aber nicht komplett überzeugen. Vielleicht macht der Nachfolger es nun besser, denn die Gene dazu hat es. Wie immer findet ihr hier alle wichtigen Daten und Infos zum Newcomer.

Rein optisch orientiert es sich offensichtlich am P8 Max aus gleichem Hause, nur eben eine Ecke größer. Unter der schicken Haube hat man ebenfalls kräftig nachgelegt und aufgerüstet. Datt HD gibt es jetzt ein Full-HD Display, einen stärkeren Prozessor, doppelten RAM und Speicher, bessere Kameras und ein paar Gramm weniger auf den Alu-Rippen.

Technische Daten:

  • Android 5.0 LollipopHuawei MediaPad M2
  • EMUI 3.0.5
  • 8″ IPS Display mit 1920 x 1200 Pixel
  • 283 ppi
  • 4 x 2 GHz + 4 x 1,5 GHz Kirin 930 64bit Octa-Core Prozessor
  • 2 GB RAM
  • 16 / 32 GB interner Speicher
  • MicroSD bis 128 GB
  • 8 Megapixel Kamera
  • 2 Megapixel Frontkamera
  • LTE Cat.4
  • WLAN 802.11 b/g/n/ac (2,4 GHz / 5 GHz)
  • Bluetooth 4.0
  • NFC
  • GPS / GLONASS
  • 214,8 x 124 x 7,8 mm
  • 310 g
  • 4800 mAh

Produktseite: n/a

Das Huawei MediaPad M2 8.0 ist ab Anfang September in der Farbe Silber in der WLAN-Variante mit 16 GB Speicher ist für 279 € erhältlich. Die LTE Version kostet 349 €. Später wird es dann noch die Premium-Edition in der Farbe Gold mit WLAN, 3 GB RAM und 32 GB Speicher für 329 € geben. Wer dieses mit LTE haben will, wird 399 € berappen müssen. Damit liegt es preislich in einem Bereich, in dem sich unter anderem das Samsung Galaxy Tab S 8.4 (Testbericht) oder Sony Xperia Z3 Tablet Compact (Testbericht) bewegen. Ob es da mithalten kann, wage ich aber zu bezweifeln.

Pressemitteilung

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen