Huawei Nova, Nova 2 und Nova Plus – die allerbesten Tipps und Tricks

Die Huawei Nova Serie ist das Einsteiger Segment von Huawei und gerade preislich sehr interessant. Auch hier kommt die umfangreiche EMUI Oberfläche zum Einsatz und bietet viele Funktionen, die man nicht auf Anhieb kennt. Und da gerade zufällig das brandneue Huawei Nova bei mir liegt, habe ich hier mal die allerbesten Tipps und Tricks dafür zusammengestellt.



Das Huawei Nova 2 ist der neueste Spross der Nova-Serie, die nun aus dem Huawei Nova und dem Huawei Nova Plus besteht. Sie alle verwenden die gleiche EMUI Oberfläche, was übrigens Emotion-UI bedeutet. Und gerade Einsteiger oder Umsteiger werden von der Funktionsvielfalt erschlagen. Mit den folgenden Tipps und Tricks versuche ich den Weg durch das weite Menü zu vereinfachen und vielleicht habe ich ja noch den oder anderen unbekannten Tipp auf Lager. Alle Tipps bzw. die Screenshots wurden auf einem Huawei Nova 2 mit der EMUI 5.1 und Android 7.0 Nougat bzw. Firmwareversion PIC-LX9C432B130 erstellt und sollten zum größten Teil auch auf allen anderen Versionen funktionieren.

Lockscreen Shortcuts nutzen:

Zieht man im Lockscreen, also dem Sperrbildschirm, mal die Leiste von unten nach oben, erscheinen eine Reihe von Optionen. So kann die Taschenlampe aktiviert werden, der Rechner oder die Barcodescanner. Hier findet man auch die Einstellungen für die sog. Titelblätter.

Diashow im Sperrbildschirm anpassen:

Zwar ganz hübsch, aber auf Dauer auch irgendwie nervig, sind die ständig wechselnden Bilder im Sperrbildschirm oder man möchte gerne eigene Bilder in der Diashow anzeigen lassen. Diese Option nennt sich „Titelbilder“ und kann durch hochziehen der Leiste vom unteren Displayrand im Lockscreen durch tippen auf das rechte Symbol welches dem Galerie-Icon ähnelt. Oder in den Einstellungen -> Bildschirmsperre & Kennwörter“ -> „Diashow-Entsperrstil“ -> „Abonnents“. Hier kann durch löschen aller Bilder bis auf eines die Diashow deaktivieren bzw. abschalten.

Schrittzähler im Sperrbildschirm ausblenden:

In jedem neueren Huawei steckt ein Stück Fitnesstracker. Er zählt auch sehr präzise, sofern man das Handy immer bei sich hat. Vom Werk aus werden die Schritte auch im Sperrbildschirm angezeigt. Wer das nicht möchte, kann das in den Einstellungen -> „Bildschirmsperre & Kennwörter“ -> „Schrittzähler anzeigen“ deaktiveren.

WLAN-Zugangsdaten per QR-Code teilen:

Ihr habt Besuch und wollt schnell die Zugangsdaten teilen? Geht bei Huawei sehr einfach. Einfach den Zugangspunkt bei WLAN antippen, schon erscheint ein QR-Code. Natürlich ist das Passwort nicht sichtbar.

Layout des Homescreen anpassen:

Die Personalisierung des Homescreen ist für viele essentiell. Bei der EMUI kann man so einiges anpassen wie z.B. das Raster wie viele Apps pro Zeile und Spalte angezeigt werden oder das sich die Homescreens in einem Loop wiederholen, die Arten der Übergänge oder das sich der Homescreen drehen lässt. Dazu einfach im Homescreen die Pinch-to-Zoom Geste ausführen, also zwei Finger zusammenziehen.

Farbtemperatur des Display anpassen:

Dem Einen sind die Farben zu kräftig, dem Anderen zu matt. In den Einstellungen -> „Display“ -> „Farbtemperatur“ kann man sich die Farbenpracht anpassen.

Modus zum Augen schonen aktivieren:

Mittlerweile sollte jeder wissen, dass der Anteil des blauen Lichts der Displays kurz vor dem Schlafen gehen nicht ohne ist. Dafür hat Huawei die Funktion „Augen schonen“ eingeführt. Aktivieren und Einstellen kann man ihn über die Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Augen schonen“. Schnell ein- und ausschalten kann man es über die Shortcuts, also wenn man die Benachrichtigungsleiste ganz nach unten zieht.

Systemweite Suche nach Kontakten, Apps etc:

Eine weitere coole Sache ich die permanent aktivierte Suche. Dazu im Homescreen einfach irgendwo von oben nach unten wischen, schon erscheint das Suchfenster. Egal ob Apps, Kontakt, Kalendereinträge. Von hier aus findet man alles.




App-Empfehlungen deaktivieren:

Bei der Suche wird man wahrscheinlich eine Leiste mit Apps sehen. Das sind Empfehlungen von Huawei, die man aber wohl nicht benötigt. Deaktivieren kann man sie, in dem man zwei Finger auf dem Homescreen zusammen zieht, dort in die Einstellungen geht und dann die „Ap-Empfehlungen“ deaktiviert.

Apps klonen:

Eine echt geniale Sache ist das Klonen von Apps. Nennt sich App-Twin und erlaubt es z.B. WhatsApp oder Facebook mit zwei unterschiedlichen Accounts auf einem Smartphones laufen zu lassen. Das ist normalerweise nicht so ohne weiteres möglich.

Navigationsleiste anpassen:

Das ist die Leiste unterhalb des Display. Man kann die Reihenfolge der drei (oder auch 4 Tasten) vertauschen. Also die Zurück-Taste nach links und die Letzte Apps-Taste lieber rechts? Oder umgekehrt? Oder vielleicht noch zusätzlich eine Taste, um die Benachrichtigungsleiste zu öffnen? Alles kein Problem. In den Einstellungen -> „Navigationstasten“ kann das gemacht werden.

Intelligente Benachrichtigungs- oder Statusleiste:

Normaler zieht man mit der Benachrichtigungsleiste nur die erste Reihe mit den Schaltern nach unten. Wer aber direkt alle Shortcuts sehen möchte, zieht mit zwei Fingern die Benachrichtigungsleiste herunter.

Reihenfolge der Quick-Toggles ändern:

Die Reihenfolge und welche Schalter wo genau angezeigt werden sollen, kann man ganz einfach ändern. Einfach die Benachrichtigungsleiste nach unten ziehen und auf den Stift tippen. Hier kann man sich die einzelnen Schalter ganz nach belieben und es erscheint der Button „Bearbeiten“. Hier kann man jetzt die verschiedenen Schalter in Position schieben, entfernen oder weitere hinzufügen.

Akkuanzeige in % aktivieren:

Die Anzeige des Akkus in Prozent, kann in den Einstellungen -> „Benachrichtigungsleiste & Statusleiste“ -> „Akkuladung in %“ geändert werden. Wahlweise auch unter „Akku“ -> „Verbleibende Akkuladung in Prozent“. Dabei kann gewählt werden, ob die Angabe im Akkusymbol erscheinen soll oder daneben.

Betreiberlogo ausblenden:

Eigentlich weiß man ja bei welchem Anbieter man ist, also wozu diesen Platz für eine Anzeige verschwenden? In den Einstellungen -> „Benachrichtigungsleiste & Statusleiste“ bei „Netzbetreibername anzeigen“ kann sie deaktiviert werden.




Theme ändern:

Natürlich kann man so eine EMUI mit ein paar Themes aufhübschen, die nicht nur das Wallpaper ändern, sondern auch die Icons usw. Dazu einfach die entsprechende App „Designs“ starten und auswählen.

Stil des Homescreen ändern:

Gerade ältere Menschen oder Puristen mögen es übersichtlich. Dafür gibt es bei EMUI zwei Oberflächen. Einmal den „Standard“ und dann noch „Einfach“. Hier sind auf dem Homescreen große Felder mit den wichtigsten Funktionen im Vordergrund. Aktiviert wird es über die Einstellungen -> „Erweiterte Einstellungen“ -> „Einfacher Modus“.

Appdrawer aktivieren:

Bei Huawei war der Appdrawer, also die Übersicht aller Apps, seit Jahren abkömmlich. Wie bei Apple waren alle Apps auf dem Homescreen zu finden und man konnte sich dort direkt organisieren. Wem der Appdrawer fehlt, kann ihn sich in den Einstellungen -> „Startbildschirmstil“ unter „Drawer“ aktivieren.

Schnell zwischen zwei Apps umschalten:

Wer schnell zur letzten genutzten Apps wechseln möchte, der drückt einfach mal die Taste für die letzen Apps doppelt an. So schaltet man ruckzuck hin und her.

Apps sperren:

Es gibt sicher triftige Gründe irgendwelche Apps mit einem Passwort zu schützen. Auch das kann Huawei direkt ab Werk. Im Telefonmanager findet man den Menüpunkt „App-Sperre“, von wo aus man das konfigurieren kann.

Bildschirm per Geste teilen:

Wenn man mit zwei Apps gleichzeitig arbeiten will oder muss, dann geht das bei Huawei mit einer Geste. Aktivert wird diese in den Einstellungen -> „Intelligente Unterstützung“ -> Bewegungssteuerung“ -> „Geste für geteilten Bildschirm“. Danach genügt es mit dem Fingerknöchel in der Mitte des Display quer eine Linie zu ziehen.

Screenshots erstellen:

Geht bei der EMUI ab Version 5.0 auf drei Wegen. Zum einen durch das gleichzeitige drücken der Leiser-Taste und der Power-Taste. Oder noch einfacher mit der Knuckle-Geste doppeltes Klopfen auf das Display mit dem Fingerknöchel. Wer nur einen Ausschnitt des Display als Screenshot haben möchte, zeichnet mit dem Knöchel einfach einen Kreis um das betreffende Areal. Um diese Option zu aktivieren, geht man die Einstellungen -> „Intelligente Unterstützung“ -> „Bewegungssteuerung“ -> „Smart Screenshot“. Der dritte Weg geht über die Benachrichtigungsleiste. Dort findet man einen Button „Screenshot“.

Wer scrollende Screenshots machen möchte, kann direkt nach dem Erstellen des Screenshots rechts unten auf ein Icon klicken und schon scrollt die Anzeige und macht einen langen Screenshot.

Scrollenden Screenshot erstellen:

Möchte man von einer kompletten Seite einen Screenshot erstellen, die etwas länger ist, so kann man das mit der Funktion „Scrollshot“ ganz einfach erledigen. Entweder man erstellt ganz normal einen Screenshot und tippt unten rechts auf den Button „Scrollshot“ oder tippt einmal mit dem Knöchel auf das Display und zeichnet anschließend mit dem Knöchel ein S auf das Display.



Video des Screen aufnehmen:

Wen nicht nur ein Screenshot reicht, sondern besser ein Video, dann geht das bei Huawei ohne weitere Apps. Dazu einfach mal die Power- und die Lauter-Taste drücken. Alternativ kann man die Aufnahme durch doppeltes starkes klopfen mit zwei Fingerknöchel auf das Display starten.

Bewegungssteuerung durch Gesten:

Ja, auch das kann das Huawei P10 und Co. und das richtig gut. In den Einstellungen -> „Intelligente Unterstützung“ -> „Bewegungssteuerung“ kann man diverse Gesten aktivieren wie z.B. die vorhin genannte Smart Screenshot Option oder das stumm schalten des Weckers durch Umdrehen.

Schnellanruf aktivieren:

Eine ziemlich coole Sache ist ja dieser Schnellanruf. Ohne das Handy zu entsperren, kann man jemanden anrufen. Dazu einfach die Leiser so lange gedrückt halten, bis ein Signal ertönt und dann den Namen des Kontaktes sagen. Schon wird die Nummer gewählt. Klappt auch mit dem Notruf. Aktivieren kann man es in den Einstellungen -> „Intelligente Unterstützung“ -> „Sprachsteuerung“ -> „Schnellanruf“.

Einhandbedienung leicht gemacht:

Ja, so eine gute gemachte Einhandbedienung ist schon was tolles. Die EMUI hat eine clevere Einhandbedienung mit an Bord, die zu jeder Zeit ohne weiteres zutun aktiviert bzw. deaktiviert werden kann. Zuerst einmal muss man diese Funktion (einmalig) einschalten. Einstellungen -> „Intelligente Unterstützung“ -> „Einhandbedienung“. Danach genügt es in Zukunft nur noch über die Tasten am unteren Displayrand zu wischen um die Anzeige zu verkleinern oder wieder zu vergrößern. Das funktioniert auf Wunsch auch bei der Tastatur.

„Bitte nicht stören“ automatisiert ein- und ausschalten:

Eine Funktion, die vielen einen extra Profilmanager ersparen könnte. In den Einstellungen gibt es mit „Nicht stören“ sogar einen extra Menüpunkt dafür und da kann man alles sehr detailliert steuern. Wer oder was darf wann und wie stören. Durch definierte Regeln lässt sich sehr genau einstellen das z.B. am Wochenende bestimmte Anrufer ignoriert werden. Auf jeden Fall einen genauen Blick wert.

Das Huawei automatisch ein- und ausschalten:

EMUI kann man das Gerät zu einem bestimmten Zeitpunkt X automatisch herunterfahren und dann zu einer bestimmten Uhrzeit wieder hochfahren lassen. Kann in den Einstellungen unter „Intelligente Unterstützung“ -> „Geplantes Ein-/Ausschalten“ aktiviert werden. Achtung: im ausgeschalteten Zustand funktioniert der Wecker nicht!!!

Alternative Apps wie einen Launcher dauerhaft aktivieren:

So toll die EMUI Oberfläche auch ist. In diesem Punkt ist es zu umständlich. Man muss in den Einstellungen -> „Apps“ und dort dann unten links auf „Einstellungen“ -> „Standard-App Einstellungen“ Hier kann dann nicht nur bei „Übersicht“ der Launcher umgestellt werden, sondern auch die Kamera-App geändert werden, das Mailprogramm, der Musikplayer etc.



Berechtigungen der Apps kontrollieren und einstellen:

Die EMUI von Huawei erlaubt ja schon lange die Rechte von Apps zu kontrollieren und gezielt einzuschränken. Zentraler Ort dafür ist in den Einstellungen der Punkt „Apps“ -> „Einstellungen“. Hier kann man sich dann unter „App-Berechtigungen“ die Apps anzeigen lassen die z.B. auf den Standort zugreifen und dort direkt auch dieses Recht wieder entziehen. Wahlweise kann man sich die jeweiligen Rechte einer App auch direkt in den Einstellungen bei den Apps anzeigen lassen und ändern.

Ein Virenscanner ist auch dabei:

Ich behaupte nach wie vor, dass ein Virenscanner totaler Unsinn ist. Aber sei es drum. Huawei bietet im Telefonmanager einen solchen mit an. Dieser ist von Avast und scannt auf Wunsch das Gerät nach irgendwas.

Apps schicken keine Benachrichtigungen?

Wenn eine App keine Benachrichtigungen schickt, dann schaut mal in den Einstellungen -> „Benachrichtigungsleiste & Statusleiste“ -> „Benachrichtigungsverwaltung“. Tippt auf die entsprechende App z.B. WhatsApp und schaut dort nach, ob die Schalter richtig stehen.

Speicher bereinigen:

Android müllt im Laufe der Zeit zu und das so richtig. Gut das Huawei auch gleich einen richtig guten Müllmann mitliefert. Erreichbar über die App „Telefonmanager“ -> „Bereinigen“ oder die Einstellungen -> „Arbeits- & Datenspeicher“ und dort ganz unten der „Speicherbereiniger“ wird das komplette Gerät gescannt und per Klick von Dateileichen befreit.

Akkuverbraucher aufspüren und deaktivieren:

Der Telefonmanager ist der kürzeste Weg, um die Akku fressenden Apps zu finden und ihnen den Garaus zu machen. Einfach in der App Telefonmanager den links unten auf das Icon mit dem Akku tippen und bei „Verbrauch“ nachschauen, welche Apps sehr viel Akku verbrauchen. Tippt man eine App an, erscheint ein Menü, über welches man entscheiden kann, ob diese App im Standby weiter ausgeführt werden soll oder nicht. Beim Menüpunkt „Stromverbrauchs-Firewall“ kann man alle stromintensiven Apps auf einen Blick sehen.

Was ist „Bereinigen im Sperrzustand“?:

In den Einstellungen und im Telefonmanager wird man über kurz oder lang über eine Funktion „Bereinigen im Sperrzustand“stolpern. Hierüber kann man einer App (auch stromintensive) erlauben auch im Hintergrund bzw. im Standby weiter zu laufen. Nicht erlaubte Apps werden gnadenlos gekillt, sobald das Handy in den Standby geht.

Datenverbrauch checken und Limits einstellen:

Immer wieder werde ich gefragt, wie man das Limit für den Datenverbrauch einstellt, oder wie man diesen kontrolliert. Mittlerweile hat Huawei die Standardfunktionen von Android übernommen. Also in den Einstellungen -> „Mobile Daten“ und dann rechts oben die Einstellungen auswählen. Über den Telefonmanager gelangt man ebenfalls zu diesen Einstellungen.

Was sind die Huawei Histen-Soundeffekte?

In den Einstellungen -> „Töne“ findet man den Menüpunkt „Histen-Soundeffekte“. Erschließt sich nicht sofort, ist aber nichts anderes, als ein Equalizer für Headsets, die dem Klang auf die Sprünge helfen sollen. Je nachdem, welche Art Headset man nutzt, kann man hier einen 3D Sound aktivieren, oder den Klang per Equalizer den eigenen Vorlieben zurechtschieben.

Backup erstellen leicht gemacht:

Um mal ein Backup seiner Apps mitsamt deren Einstellungen und weiterer Dinge zu machen, muss man bei Android echt hohe Hürden überwinden. Bei Huawei gibt es eine absolut geniale Backup Funktion schon ab Werk. Einzige Voraussetzung ist entweder eine vorhandene microSD Speicherkarte, ein USB Stick oder eine Verbindung zur HiSuite Software von Huawei. Erreichbar über Einstellungen -> „Erweiterte Einstellungen“ -> „Sichern & Zurücksetzen“ -> „Datensicherung“ oder die App im Ordner „Werkzeuge“. Dort kann alles, auch die Einstellungen der installierten Apps gesichert werden und bei Bedarf wiederhergestellt werden.



Kamera im Standby starten:

Auch machbar und sehr, sehr nützlich. In den Kameraeinstellungen kann man einstellen, dass durch doppeltes drücken der Leiser-Taste die Kamera direkt aus dem Standby heraus gestartet werden kann. Einstellbar ist auch, ob nur die Kamera gestartet werden soll oder auch direkt ein Foto gemacht wird.

Sprachsteuerung der Kamera aktivieren:

Gerade für Selfies ist so eine Sprachsteuerung für die Kamera sehr nützlich. Aktiviert wird sie in den Einstellungen den Kameraeinstellungen -> „Audiosteuerung“. Danach reicht es nur noch „Cheese“ zu sagen, um die Kamera auszulösen.

Manuellen Modus der Kamera aktivieren:

Ist in den Profilen der Kamera zu finden unter „Profi-Foto“. Im Display nach rechts wischen und auswählen. 

Fotos im RAW Format knipsen:

Die Profis unter uns möchten gerne ihre Fotos im RAW-Format speichern. Auch das beherrscht die Huawei Nova Serie. Dazu wechselt man in die Einstellungen der Kamera App und dort in den „Profi-Foto“-Modus. Anschließend ist in den Kameraeinstellungen der Menüpunkt „RAW-Format“ aktivierbar.

Bessere Übersicht in der Galerie:

In der Galerie kann man mit der Fingergeste zum Zoomen, also das auseinander ziehen von zwei Finger, die Vorschaugröße der Bilder ändern und so schneller navigieren.

Entwickleroptionen aktivieren bzw. deaktivieren:

Dazu habe ich hier eine eigene Anleitung geschrieben -> [Tipps und Tricks] Entwickleroptionen freischalten und wieder ausblenden bzw. deaktivieren

Weitere allgemeine Tipps und Tricks zu Android findet ihr hier -> Link

     

Über eine PayPal- oder Flattr Spende, oder einem Kauf über einen mit einem * gekennzeichneten Link unterstützt ihr mobi-test.de, da ich einen kleinen Prozentsatz des Bestellwertes erhalte, um so weitere Testobjekte zu kaufen. Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Unterstützung.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen