Im Test – amzdeal Aukey AIPower DCA-4U 4-Port USB Ladegerät mit 34W

amzdeal Aukey 4-Port Ladegerät Banner

Zubehör haben ich ja bereits dutzendfach getestet und mittlerweile schaue ich beim Kauf von Zubehör schon ziemlich genau hin, von wem was kommt. Ladegeräte von Aukey habe ich ja auch scho ein paar im Test gehabt und sie alle waren ihr Geld wert. Aber was ich mit dem amzdeak Aukey AIPower 4-fach Ladegerät erlebt habe, ist ein echter Reinfall auf ganzer Linie.


 

Aufgedruckt auf der Verpackung und dem Ladegerät ist das Logo von amzdeal, einem chinesischen Hersteller. Bei Amazon läuft dieses Ladeegerät unter dem bekannteren Namen von Aukey. Keine Ahnung, wie die miteinander verbandelt sind. Vielleicht ist amzdeal der Billigableger von Aukey oder weil in dem Ladegerät die Ladetechnik AiO von Aukey steckt. Dieses „AIPower“ steht dafür, dass eine eingebaute Elektronik erkennen soll, was geladen wird und die Leistung entsprechend anpassen soll, um das jeweilige Maximum heraus zu holen. Denn Apple iPhone oder iPad laden mit angezogener Handbremse, wenn es sich nicht um ein original Ladegerät handelt. Schuld daran ist eine spezielle Schaltung in den Apple Ladegeräten. Dasselbe bei Samsung oder HTC. Genau das versuchen die Hersteller von Ladegeräten per Elektronik zu erkennen und die Leistung der Ladegeräte zu optimieren um mit maximaler Geschwindigkeit zu laden. Im diesem Ladegerät überwacht die Elektronik aber nur 2 der 4 USB Buchsen. Soweit schon mal die Theorie.amzdeal Aukey AIPower DCA-4U 4-Port USB Ladegerät mit 34W (1)

Bei Ladegeräten egal welcher Bauart habe ich ja immer einen festen Ablauf. Dabei wird mein iPad Mini 2 und mein jeweiliges Smartphone insgesamt dreimal voll aufgeladen. Nach exakt 1 Stunde schaue ich das erste mal, um wieviel Prozent der Akku bereits geladen wurde. Dabei zeigt mir ein USB-Messgerät permanent die Stromstärke in A und die Spannung in V an. Seit neuesten verwende ich ein neues noch genaueres Messgerät, welches mir auch noch den insgesamt aufgenommenen Strom in mA anzeigt. Dreimal deshalb, weil ich dann aus allen drei Ergebnissen einen Mittelwert bilde. Normalerweise, denn beim amzdeal Ladegerät, kam ich nicht einmal bis zur Hälfte…

Daher erspare ich mir großes Geschreibe und nenne ein paar Fakten. Das in schwarz* und weiß* erhältliche Ladegerät gibt es bei Amazon zum Preis von je 8,99 €. Das ist vergleichsweise günstig und das sollte sich auch ganz schnell bemerkbar machen. In dem kleinen Karton befindet sich dann auch nur das Ladegerät selbst, eine Kurzbechreibung ohne weiteren Extras. Ist ja nicht weiter schlimm, denn Ladekabel wird jeder en masse zu Hause haben. Das DCA-4u besteht komplett aus Plastik, welches aber ordentlich verarbeitet ist und keine scharfen Kanten aufweist. Die Abmessungen sind 105 x 90 x 30 mm bei exakt 199 g. Vorne die vier USB Ports, die folgendes leisten:

  • max 2,4A / 5V (AiO überwacht)
  • max 2,4A / 5V (AiO überwacht)
  • max 1A / 5V
  • max 1A / 5V

Somit ergibt sich eine Gesamtleistung von 34W bei 5V oder 6,8A.

amzdeal Aukey AIPower DCA-4U 4-Port USB Ladegerät mit 34W (2)Die Elektronik wird vor Überspannung und Kurzschlüssen geschützt. Zudem soll das Gehäuse temperaturgeschützt sein, was auch immer das heißen soll. Denn auch hier zeigten sich Probleme. Unterhalb der USB Ports eine kleines LED, die dauerhaft leuchtet, wenn das Ladegerät ans Netz angeschlossen ist. Auf der Rückseite ist der Stecker fest im Gehäuse integriert. Zumindest war er es in den ersten Tagen.

Der erste Durchgang verlief dann zunächst normal. Mein OnePlus 2 mit 0,96A bei 5,1V geladen. Nach einer Stunde zeigte dessen eine Aufladung um 32%. Das iPad Mini 2 wurde mit 2,03A bei 5,2V geladen. Dort wurden mir nach einer Stunde 30% angezeigt. Soweit so gut. Zu Beginn des zweiten Durchgangs steckte ich das Ladegerät wie gewohnt in die Steckdose, aber die LED auf der Vorderseite leuchtete nicht. Auch wurde das iPad nicht geladen. Also wieder heraus gezogen und ich staunte nicht schlecht. Die beiden Stifte des Netzsteckers waren beinahe komplett im Ladegerät verschwunden. Es zeigte sich, dass im Inneren irgendwas abgebrochen sein muss, denn jetzt kann man diese beiden Kontakte mühelos bewegen und im Inneren hört man irgendwas loses herumliegen. So kommt man in keine Steckdose mehr. Also auf gut deutsch. Das Ladegerät ist Schrott.

Fazit:

Wer billig kauft, kauft zweimal. Denn das Problem mit dem abgebrochenen Stecker habe nicht nur ich zu beklagen, sondern auch andere Käufer, wie man in den zahlreichen Rezensionen nachlesen kann. Also mitnichten ein Einzelfall. Daher erübrigt sich die Frage nach dem Gütesiegel.

Produktseite: aukey.com/usb-wall-charger-dca4u

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen