Im Test – das 5fach Ladegerät equinux tizi Tankstation 5x MEGA mit 40W

equinux tizi Tankstation 5x MEGA Test Banner

Gehört ihr auch zu der neuen Spezies Techie? Also jener Rasse, die mit einem Smartphone, Tablet, Bluetooth Headset und einer Smartwatch bzw. Fitnessarmband herum läuft? Und kennt ihr auch das Problem, dass bei allen Spielsachen plötzlich alle Akkus auf einmal leer sind und in der Wohnung mal wieder nur eine Steckdose frei ist? Willkommen im Club und genau für euch habe ich die tizi Tankstation 5x Mega getestet. Ein 5-fach USB Ladegerät mit 40W und damit ordentlich Power.



 

Die nur in schwarz erhältliche Tankstation 5x Mega gibt es bei Amazon* zum Preis von 39,99 € und ist damit doppelt so teuer, als die vergleichbare Konkurrenz und da habe ich schon einige getestet. Bin mal gespannt, ob die tizi diesen hohen Preis gegenüber einem Anker 40W 5-Port USB Ladegerät (Testbericht) für 19,99 € , einem ARCTIC Smart Charger 8000 mit 40W (Testbericht) für 19,99 €, dem Aukey PA-T1 5-Port 54W Ladegerät mit Quick Charge 2.0 (Testbericht) zu 24,99 €, einem RAVPower 50W 6-Port Ladegerät (Testbericht) zu 17,99 € oder einem Anker 60W 6-Port Lader (Testbericht) für 29,99 € rechtfertigen kann. Bei Amzon erreicht sie bei aktuell 189 Rezensionen einen Wert von 4,3 von 5 Sternen.

Technische Daten:tizi Tankstelle 5x Mega (2)

  • 100 – 240V
  • 5 USB Anschlüsse mit je max. 2,4A
  • Auto Max Power Technologie
  • max. 8A / 5V Output / 40W
  • Schutz vor Überspannung etc.
  • 97,7 x 70 x 28 mm
  • 193 g

Produktseite: tizi.tv/de/tizi_tankstation

In der Verpackung findet man folgendes:

  • Ladegerät
  • 1 m Netzkabel
  • Kurzanleitung

Diese Kurzanleitung kann man sich getrost schenken, denn nützliche Infos wie technische Daten findet man darin leider nicht.

Verarbeitung und Ausstattung:

Das Ladegerät ist rein optisch total unspektakulär. Rechteckig, schwarz, komplett aus Kunststoff, vorne 5 USB Ausgänge, hinten eine Buchse für das Netzkabel und oben eine blaue LED. Das war es. Die LED leuchtet dauerhaft, sobald es an einer Steckdose angeschlossen wird. Egal ob Geräte geladen werden oder nicht. Da sie recht hell ist, kann ich mir vorstellen, dass sie im Schlafzimmer am Bett eher störend wirkt. Eine Gummierung an der Unterseite oder Gummifüßchen um ein Rutschen zu verhindern, sucht man vergebens. Also kann der Mehrpreis schon mal nicht an einer gehobenen Ausstattung oder erlesenen Materialien festgemacht werden.  Dafür gibt es an der Verarbeitung nichts zu meckern. Die Buchsen sind fest verankert und das Netzkabel hält bombenfest. Da scheint es früher wohl mal Probleme gegeben zu haben.

Bekanntlich statten diverse Hersteller wie Apple, Samsung oder HTC ihre Geräte und Netzteile mit eigenen Schaltkreisen aus. Schließt man ein „fremdes“ Ladegerät an, kann es passieren, dass es ur sehr langsam geladen wird. Offiziell begründen das die Hersteller mit der Sicherheit, aber in meinen Augen ist das reine Abzocke, um uns dazu zu zwingen nur die überteuerten original Ladegeräte zu kaufen. Mittlerweile habe alle bekannten Hersteller von solchen Netzteilen spezielle Schaltungen integriert, die das erkennen und dem Smartphone oder Tablet ein original Netzteil vorgaukeln. Bei tizi nennt sich das Auto Max Power Technologie und erkennt an jedem Port automatisch das zu ladende Gerät, um den bestmöglichen Ladestrom zum schnellst möglichen Aufladen zur Verfügung zu stellen.

Praxistest:tizi Tankstelle 5x Mega (1)

Wie immer teste ich solche Ladegeräte praxisorientiert ohne komplizierte Messgeräte oder Formeln. Mein iPad Mini 2 und mein Huawei GX8 lasse ich jeweils dreimal für exakt 1 Stunde laden. Unmittelbar vor dem Ladevorgang notiere ich mir den aktuellen Akkustand in %. Dann schließe ich das iPad oder Huawei GX8 an und schaue nach exakt einer Stunde wieder drauf, um den Akkustand in % zu notieren. Während dem Laden zeigt mir mein EzReal USB Multimeter* die Spannung in V und Energie in A an. Die Physiker unter uns werde mir sicher wieder vorwerfen, dass das physikalisch absolut nicht korrekt ist, aber was ich da mache ist eben praxisgerecht und was zahlt ist, was unten raus kommt. Also um wie viel % lädt das Ladegerät X mein Handy/ Tablet in einer Stunde auf?

Beim iPad Mini 2 waren es nach einer Stunde exakt 27% und das bei 1,66A und 4,9V. Das ist zwar ok, aber nicht wirklich herausragend. Dasselbe beim Huawei GX8. Hier standen nach einer Stunde laden 32% mehr auf dem Display und das bei 4,92V und 1,10A.

Eine nennenswerte Erwärmung konnte ich zu keinem Zeitpunkt feststellen dafür aber ein ziemlich durchdringendes Zirpen, sobald ein Gerät geladen wurde. Und sobald alle 5 Ports mit Geräten zum laden belegt waren, brachen die Leistungswerte komplett ein. So kamen bei drei der fünf Ports jeweils nur noch 0,2A an und bei den restlichen beiden nur noch jeweils 0,5A. da scheint es offensichtlich Probleme zu geben.

Fazit:

Dieses fällt eindeutig aus. Es gibt kein Gütesiegel. Gründe gibt es mehrere. Zum einen ist es doppelt so teuer als vergleichbare Konkurrenten, liefert aber keine besseren Leistungen. Im Gegenteil. Meist sogar weniger und dazu noch ein wirklich störendes Zirpen und Leistungseinbruch bei ausnutzen aller USB Anschlüsse. Kurzum. Nicht empfehlenswert.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen