Im Test – das Spigen Neo Hybrid Case für den Rundumschutz

Nachdem ich mir zum Schutz des Display ein Panzerglas gekauft und auch gleich mal getestet habe (Testbericht), habe ich mich noch nach einem anständigen Case für mein OnePlus 3T umgeschaut. Gekauft habe ich dann ein Spigen Neo Hybrid Premium Case und auch dazu möchte ich euch meine Erfahrungen schildern.


Fast jeder hat an seinem Smartphone irgendwelche Macken, weil es ungeschützt heruntergefallen ist oder die Hülle beim Sturz doch nichts geholfen hat. Ich spreche da aus Erfahrung. Bislang habe ich immer günstige TPU-bzw. Silikonhüllen von Amazon gekauft. Getreu meinem Motto. Besser billig als gar keins. Und auch hier hat es mich dann eiskalt erwischt. Bei mir zu Hause sind die meisten Böden gefliest. Sieht echt geil aus, aber selbst das neueste Smartphone wird einen Sturz aus Hüfthöhe auf einen Fliesenboden nicht ohne Macken überstehen. Vor kurzem habe ich das Honor 8 getestet und dieses ist mir direkt nach dem Auspacken aus der Hand gerutscht. Das Ergebnis war eine hässliche Macke am unteren Rand. Darüber habe ich mich dann auch in diesem Artikel ausgelassen, in dem es um die nicht mehr vorhandene Griffigkeit heutiger Smartphones geht. Dasselbe Spiel mit meinem brandneuen OnePlus 3T. Keine 10 Sekunden aus der Verpackung heraus, ist es mir auf besagten Fliesenboden gefallen. Nun ziert auch dieses am unteren Rand eine hässliche Schmarre. Genug geschwafelt. Es muss eine gescheite Hülle her. Gesucht habe ich:

  • Rundumschutz
  • einigermaßen namhafter Hersteller
  • gute Bewertungen die nicht gekauft wurden (guter Filter)
  • bis 20 €

Auch hier gibt es Fantastilliarden von Hüllen. Silikon, TPU, Flip, Bumper, Outdoor und weiß der Kuckuck was. Ziemlich überrascht war ich dann, als ich zwei Hüllen von Spigen erblickte. Denn die sind eigentlich alles andere als günstig. Auf der Homepage kostet das von mir favorisierte Neo Hybrid Case satte $34,99 + $13,50 Versand.  Bei Amazon hingegen kostet das Neo Hybrid Case* nur 12,99 €. Das einteilige Spigen Rugged Armor* Case gerade einmal 7,99 €. Der Verkäufer ist Spigen selbst, also sind das auch keine Fälschungen. Und weil ich die mehrteilige sowieso schon immer mal testen wollte, habe ich mir genau diese bei Amazon bestellt. 

Das Case selbst besteht aus zwei Teilen. Zum einen aus der eigentlichen Hülle, die aus TPU besteht. Das Material ist ähnlich Silikon und leicht gummiert. Die Rückseite besitzt eine Riffelung, die es griffiger machen soll, was in einem gewissen Rahmen auch zutrifft. Die Power- und die beiden Lautstärke-Tasten sind ebenfalls gummiert. Um das Handy wirklich zu schützen, ist es oben herum um ca.. 1 mm erhöht. So ist das Display geschützt, wenn es mit dem Display nach unten irgendwo hingelegt wird oder flach hinfällt. Auf der Rückseite ist auch die Kamera gut geschützt, da sie minimal versenkt ist. Drum herum kommt noch ein Rahmen aus Polycarbonat. Erst damit ist das Case komplett. 

Die Montage ist prinzipiell einfach.  Das Handy in die Hülle legen und anschließend den Rahmen anbringen. Aber der Rahmen ist derart knapp bemessen, dass man ihn nur mit einer gewissen Portion Gewalt anbringen kann. Dafür passt es dann aber perfekt. Alle wichtigen Ausschnitte sind absolut präzise angebracht und stören die Nutzung von einem Ladekabel oder Headset nicht im geringstem. Überhaupt ist die Verarbeitung ein Traum. Da klappert nix, keine scharfen Kanten. Da sieht und fühlt man echte Qualität. Natürlich trägt es entsprechend auf. Schutz gibt es eben nicht ohne eine gewisse Einbuße bei der Optik. Aber es sieht um Längen besser aus, als andere Hüllen. Mit gefällt es.

Aber es gibt auch zwei kleinere Nachteile in der alltäglichen Nutzung. So sammelt sich um die rückwärtige Kamera herum in der Vertiefung und auf der Vorderseite am oberen und unteren Rand gerne der Dreck, Krümel etc. Das sieht halt nicht so schön aus, kann aber mit einmal kräftig pusten beseitigt werden. Desweiteren ist der erhöhte Rand an den Seiten etwas störend, wenn man genau dort etwas zu wischen oder zu drücken hat. Gerade Handys mit einem sehr schmalen Displayrahmen kann das mitunter zu einem kleinen Problem werden. Bei meinem OnePlus 3T ist es noch ok.

Fazit:

Das Spigen Neo Hybrid Case bekommt das Gütsiegel. Aber sowas von. Für nicht einmal 13 € bekommt man einen perfekt passenden Rundumschutz. Wer es etwas dezenter möchte, sollte zum Spigen Rugged Armor* Case für gerade einmal 7,99 € greifen, bevor man dasselbe Geld für irgendwelche hässlichen Silikonhüllen ausgeben. Ich für meinen Teil bin jetzt etwas ruhiger und vertraue auf das Case, dass es im Falle des sprichwörtlichen Falles seinen Dienst tut. Sicher wird es mein OnePlus 3T besser überstehen als ohne oder einer dieser No-Name Silikonhüllen.

Produkte von Amazon.de

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen