Im Test – der externe Akku Anker Astro E1 mit PowerIQ und 5200 mAh

Anker Astro E1 5200 mAh (1)

Mobile Akkus werden immer beliebter, was mich aber gar nicht mehr wundert. Die aktuellen Smartphones bieten immer mehr Leistung, riesige Displays mit immer mehr Pixel und werden auch immer öfter und länger genutzt. Die Akkutechnik hinkt dem Trend gnadenlos hinterher und nicht selten kommt man mit einer Akkuladung nicht mal mehr über den Tag. Also muss man sich Gedanken machen, wie man unterwegs im Notfall helfen kann und genau hier kommen externe Akkus wie der Anker Astro E1 5200 mAh ins Spiel. Ich habe mit den mobilen Saftspender mal genauer angeschaut und unter Alltagsbedingungen getestet.


Worauf kommt es bei einem mobilen Akku an? Eigentlich ganz einfach. Er sollte eine hohe Kapazität haben, um das gute Stück auch vernünftig laden zu können. Dazu klein und handlich, denn niemand will einen riesigen Backstein dauernd durch die Gegend schleppen. Dazu noch gut verarbeitet und vor allem sicher. Gerade die  Li-Ion Akkus sind nicht ganz ohne und daher muss das drumherum stimmen.

Anker Astro E1 5200 mAh (2)Der in Schwarz* und Weiß* für jeweils 16,99 € erhältliche Anker Astro E1 wird in einer schlichte braunen Box geliefert. Darin der Akku selbst und ein Mikro-USB Kabel. Eine Kurzanleitung findet man im Inneren der Umhüllung. Der Anker Astro E1 bietet eine Kapazität von 5200 mAh und ist mit 97 x 43 x 23 mm und 120 g sehr handlich. Das Gehäuse besteht komplett aus Plastik ist aber alles als billig. Durch die Rundungen liegt es gut in der Hand und macht rundherum einen wirklich soliden Eindruck. Die Verarbeitung kann man als tadellos bewerten. Die Power-Taste bietet einen guten Druckpunkt und gibt beim drücken Aufschluss über den aktuellen Ladezustand, der durch vier blaue LEDs (25/50/75/100%) angezeigt wird. Über die Taste wird auch der Ladevorgang gestartet. Die Mikro-USB Buchse, über die der Anker selbst geladen wird, als auch die USB-Buchse an die das zu ladende Gerät angeschlossen wird, sind perfekt montiert. Kabel sitzen fest und minimieren damit die Gefahr, dass diese heraus rutschen. Das aufgedruckte IQ-Logo signalisiert, dass auch hier die hauseigene PowerIQ-Technologie zum Einsatz kommt. Durch sie erkennt der Akku, welches Gerät angeschlossen wurde und passt die Ladetechnik entsprechend an, um das Maximum heraus zu holen. Gerade Samsung und Apple verwenden eigene Schaltkreise und bremsen Drittanbieter Akkus ohne eine solche Technik gnadenlos aus. Für die Sicherheit sorgen diverse Schutzmechanismen gegen Verpolung, Überlastung, Überhitzung usw.

Geladen wird der Akku mit max. 1A per Mikro-USB Kabel, welches beiliegt. Allerdings benötigt man dann noch ein extra Netzteil oder nimmt die USB-Buchse am PC. Ausgangsseitig stehen bis zu 2A bei 5V zur Verfügung, was für einen mobilen Akku dieser Größe wirklich beachtlich ist. Wer z.B. ein Apple sein eigen nennt, kann das vorhandene Kabel zum laden nehmen. Schade, dass Anker nicht noch ein entsprechendes Kabel beilegt. Aber bei dem günstigen Preis ist das verschmerzbar.Anker Astro E1 5200 mAh (4)

Der Praxistest hat bei mir einen klar definierten Ablauf. Wie immer kommen bei mir  keine komplizierten Messgeräte zum Einsatz. Einzig der EzReal USB Doctor* hängt zwischen dem Akku und dem USB Kabel, womit ich die Geräte lade. Damit bekomme ich permanent angezeigt, mit welcher Stromstärke und Spannung geladen wird. Der Anker wird komplett aufgeladen, bis die LEDs erlöschen. Geladen wird mein iPad Mini 2, bei dem ich unmittelbar vor dem Ladevorgang den aktuellen Akkustand und die Uhrzeit notiere. Dann wird es angeschlossen und im Standby solange geladen, bis der Anker leer ist. Direkt im Anschluss notiere ich wieder den Akkustand des iPad und die Uhrzeit. Das Ganzen insgesamt dreimal, um daraus einen Mittelwert zu erhalten

Der Anker kann im Test absolut überzeugen. Im Mittel war der Anker nach 1 Stunde und 48 Minuten leer und der Akku des iPad Mini 2 um 58% aufgeladen worden. Geladen wurde dabei konstant mit 2,03 A bei 5,12 V. Das zeigt, dass die PowerIQ Technik wirklich funktioniert. Der Akku des iPad Mini 2 hat eine Kapazität von 6471 mAh. Wenn ich jetzt vereinfacht rechne, hat der Anker am Ende insgesamt 3753 mAh abgeliefert (6471 x 0,58). Gegenüber der nominalen Kapazität von 5200 mAh ergibt sich daraus eine Effizienz von 72,1%. Dabei hat er sich nur minimal erwärmt.

Achtung: Moderne LiPo (Lithium-Polymer) Akkus dürfen zur Sicherheit niemals komplett entladen werden, daher wird am Ende immer ein Restkapazität im Akku übrig bleiben!!! Man wird also niemals die kompletten 5200 mAh zur Verfügung gestellt bekommen.

Fazit:

Der Anker Astro E1 ist sein Geld absolut wert. Der mobile Begleiter ist klein, handlich, sehr gut verarbeitet und liefert in der Praxis wirklich gute Ergebnisse. Und genau das suchen wir doch oder?

Produktseite: de.ianker.com/A1211011

mobi-test.de-Gütesiegel-300x300

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen