Im Test – der mobile Akku Anker PowerCore+ 10050mAh mit Quick Charge 2.0 inkl. Rabattaktion

Anker PowerCore+ 10050 Banner

Der Markt der mobilen Akkus wird immer undurchschaubarer. Bei Amazon, ebay und Co. gibt es diese Powerbanks in allen möglichen Kapazitäten, Größen, Farben und einigen Extras wie einer eingebauten Taschenlampe. Ganz neu sind jetzt Powerbanks, die auch das schnelle Laden per Quick Charge 2.0 unterstützen. Anker geht mit seiner neuen  PowerCore+ Serie noch ein Stück weiter und unterstützt das Laden der Powerbank selbst per Quick Charge 2.0 an. Ob der Anker PowerCore+ 10050mAh sein Geld wert ist, habe ich getestet.


 

Auf der Homepage preist Anker diesen mobilen Akku mit seinen 10050 mAh als die weltweit kleinste 10.000mAh Powerbank an. Das ist nicht ganz richtig, denn die Mi Power Bank 10000mah (Testbericht) ist bei gleicher Kapazität noch etwas kleiner und leichter, verfügt aber nicht über Quick Charge 2.0. Gerade die Größe und das Gewicht spielen bei den tragbaren Akkus eine Rolle. Wer will denn schon ein schweres Bricket mit sich herumschleppen. Aber man muss sich halt auch eines bewusst sein. Riesige Kapazitäten sind nicht im Miniformat realisierbar. Zumindest im Moment nicht. Daher sollte man sich vor dem Kauf im klaren darüber sein, wieviel mAh man wirklich braucht. So ein 10000er ist schon ordentlich dimensioniert und versorgt ein Smartphone und ein Tablet mehr als einmal mit Strom.

Technische Daten: Anker PowerCore+ 10050 (6)

  • 10050 mAh
  • Input max. 2A / 5V oder 2A / 9V
  • Output max. 2,4A / 5V, 2A / 9V, 1,5A / 12V
  • Schutzmechanismen gegen Kurzschluss usw.
  • 1 USB-A Ausgang
  • 96 x 61 x 23 mm
  • 238 g

Produktseite: de.ianker.com/A1310011

Erhältlich ist die Powerbank bei Amazon* in der Farbe schwarz und kostet 29,99 €. Wer ein paar Euro sparen will, sollte man zum Ende des Artikels scrollen und das befristete Angebot beachten.  Das ist zwar teurer als viele Konkurrenten, aber die allermeisten unterstützen eben kein Quick Charge 2.0.

In der Pappschachtel befindet sich folgendes:

  • Anker PowerCore+ 10050
  • Micro-USB Kabel
  • Tragetasche
  • Bedienungsanleitung

Verarbeitung und Ausstattung:

Anker PowerCore+ 10050 (2)In Punkto Verarbeitung gibt es absolut nichts auszusetzen. Das schwarze Gehäuse aus Aluminium wirkt äußerst hochwertig, da es an allen Kanten abgeschrägt wurde. Durch die Rundungen liegt es gut in der Hand und lässt sich auch mal bequem in der Hosentasche tragen. An der Oberseite befindet sich die Power-Taste in der insgesamt 10 weiße LEDs verbaut sind. Diese zeigen die Kapazität in 10%-Schritten an. An der Stirnseite die USB-A Buchse und die Micro-USB Buchse um selber geladen zu werden. Nichts klappert oder macht den Eindruck, dass es jeden Moment auseinanderfallen könnte. Die beiden Buchsen sind präzise eingepasst und sitzen fest. Kabel werden gut gehalten, so dass man keine Gefahr läuft, dass sich die Kabel bei Bewegung lösen.

Das aufgedruckte IQ-Logo signalisiert, dass auch hier die hauseigene PowerIQ-Technologie zum Einsatz kommt. Durch sie erkennt der Akku, welches Gerät angeschlossen wurde und passt die Ladetechnik entsprechend an, um das Maximum heraus zu holen. Gerade Samsung und Apple verwenden eigene Schaltkreise und bremsen Drittanbieter Akkus ohne eine solche Technik gnadenlos aus. Immer mehr solcher mobilen Akkus unterstützen Quick Charge 2.0, also das schnelle Laden von Geräten, in dem mit höheren Spannungen gearbeitet wird. So auch der PowerCore+, denn das „+“ in der Bezeichnung steht bei Anker für Ladegeräte und Powerbanks mit Quick Charge 2.0 Support. Meines Wissens nach ein Novum ist die Möglichkeit den PowerCore+ selbst auch per Quick Charge 2.0 zu laden. Wer also ein entsprechendes Ladegerät (Testbericht) zur Verfügung hat, kann die Powerbank in unter 4 Stunden vollständig aufladen. Anosnsten dauert das je nach Ladegerät 7 bis 8 Stunden. Für die Sicherheit sorgen diverse Schutzmechanismen gegen Über- und Unterspannung, Temperatur, Kurzschluss, Überladung und defekte Kabel.

Praxistest:

Genug Geschwafel, ran ans Kabel. Wie immer habe ich auch diesen Kandidaten dem üblichen Prozedere unterzogen. Also dieAnker PowerCore+ 10050 (4) Powerbank auf 100% aufladen (alle LEDs leuchten konstant), dann mein Huawei MediaPad M2 und das Allview P6 Qmax so oft wie möglich aufladen. Dabei sind die beiden Geräte im Standby und werden nicht genutzt. Nach einer Stunde habe ich kontrolliert, in wie weit das jeweilige Gerät bislang aufgeladen wurde und dann ohne Unterbrechung weiter aufgeladen. Und das so oft lange, bis sich die Powerbank wegen Akkumangel abgeschaltet hat. Das ganze dreimal und aus den Ergebnissen wird ein Mittelwert gezogen. Dabei achte ich auf Erwärmung und Nebengeräusche aus dem Akku. Mit Hilfe des EzReal USB Multimeter* kann ich permanent die Spannung und Leistung ablesen.

Das Huawei MediaPad M1 mit seinem 4800 mAh Akku war nach einer Stunde bereits um 44% aufgeladen worden und das bei 1,87 A und 4,93 V. Das Allview P6 Qmax wurde innerhalb einer Stunde um 35% geladen und das bei 0,76 A und 5,05 V. Klingt im ersten Moment relativ schwach, aber das original Allview Ladegerät bringt auch nicht mehr.

Um alle mobilen Akkus direkt miteinander zu vergleichen, ermittel ich einen Effizienzwert. Das Huawei MediaPad M1 besitzt einen Akk mit 4800 mAh, Allview P6 Qmax einen mit 3000 mAh. Insgesamt wurden an beide 7044 mAh angegeben, bis sich der PowerCore+ wegen Akkumangel abgeschaltet hat. Von den angegebenen 10.050 mAh werden also 70,09% abgegeben und das ist ein echter Spitzenwert, denn bisher haben nur sehr wenige die 70%-Marke bei der Effizienz gekackt. Zu erwähnen ist noch, dass eine Powerbank aus Sicherheitsgründen niemals seine komplette Kapazität abgeben kann. Ein Rest von rund 20% muss verbleiben, damit die Li-Ion Zellen nicht kollabieren also zerstört werden.

Ebenfalls lobenswert, dass es während dem Laden oder Entladen zu keiner nennenswerten Erwärmung kommt. Auch gab es keinerlei Geräusche wie Pfeifen, Surren oder Brummen.

Fazit:

Wenn man auf der Suche nach einer Powerbank mit 10000 mAh ist, die Quick Charge 2.0 unterstützt und zudem noch klein und handlich sein soll, dann wird die Auswahl sehr klein und preislich liegen sie alle um die 30 €. Und da die Anker PowerCore+ 10050mAh hervorragende Leistungen auf kleinsten Raum bietet und exakt in diesem Preisrahmen liegt, muss ich einfach das Gütesiegel verleihen. Sie ist jeden Cent wert.

Und das Beste zum Schluss. Ich habe von Anker einen Rabattcode erhalten, mit dem ihr bei Amazon* diese Powerbank bis zum bis zum 20. November 2015 zum Sonderpreis bekommen könnt. Anstatt 29,99 € kostet er mit dem Rabattcode YB3KRSZZ nur noch 22,99 EUR. Bestellen könnt ihr über den Banner unterhalb des Gütesiegels oder über diesen Link: Anker PowerCore+ 10050mAh mit Quick Charge 2.0*

mobi-test.de-Gütesiegel-300x300

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen