Im Test – der NINETEC Smartfit F2HR Fitnesstracker mit Pulsmesser

ninetec-smartfit-f2hr-test-banner

Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich  mich über die Pro und Contras der diversen Fitnesstracker ausgelassen. Meine Frau und ich testen ständig irgendwelche Tracker. Dieses mal hat sie sich das Ninetec Smartfit F2HR vorgenommen und in gut 4 Wochen einiges an Erfahrungen sammeln können. Taugt das Teil oder ist das Xiaomi Mi Band 2 nach wie vor das Maß der Dinge.





Seit Monaten sind wir beide primär mit dem Xiaomi Mi Band 2 (Testbericht) unterwegs. Tag und Nacht tragen wir es und versuchen uns jeden Tag zu übertrumpfen. Alleine schon deswegen lohnt sich ein Fitnesstracker in jedem Fall. Man bewegt sich mehr als vorher. Alleine schon deswegen, um seine/n Partner/in zu überflügeln. Aber das nur am Rande. Bei ebay habe ich dann in den täglichen Wow-Angeboten das Ninetec Smartfit F2HR zum Angebotspreis von 39,99 € inkl. Versand erspäht und direkt bestellt. Somit liegt es preislich nur wenige Euro über dem Mi Band 2. Ob es eine echte Alternative dazu ist, hat meine Frau innerhalb von 4 Wochen in ihrem Dauertest sehr gut herauskristallisiert.

Technische Daten:ninetec-smartfit-f2hr-16

  • Android und iOS
  • 0,49″ OLED Display
  • 32 kB RAM
  • 256 kB interner Speicher
  • Pulsmesser
  • spritzwassergeschützt
  • Bluetooth 4.0 LE
  • 44 x 13 x 12 mm (Tracker)
  • 8 g (nur Tracker)
  • 22 g (inkl. Armband)
  • 60 mAh

Produktseite: ninetec.de/smartfit_f2hr

Der Ninetec SmartFit F2HR ist bei Amazon* in den Farben Blau, Grün, Orange, Rot und Schwarz zum Preis von 49,99 € erhältlich.

In der Verpackung findet man neben dem Tracker noch ein weiteres Armband, das Ladekabel und eine deutsche Bedienungsanleitung. Für knapp 40€ sehr schön. Der eigentliche Tracker ist herausnehmbar und so ist ein Wechsel des Armbandes ein Kinderspiel. Das Armband besteht aus Silikon, ist aber im Gegensatz zu vielen Konkurrenten eher steif und wirkt ehrlich gesagt ziemlich billig. Der Tracker ist herausnehmbar, aber man sollte es nicht zu oft machen, denn bei uns ist einer der beiden Armbänder schon nach dem zweiten mal herausnehmen etwas eingerissen. Dank zweier Verschlüsse muss man sich eigentlich keine Sorgen machen müssen, dass es sich ungewollt öffnet und verloren geht. Zumindest ist es bei mir nicht passiert.

Zum Thema Wasserdichtigkeit gibt es widersprüchliche Angaben. Auf der Homepage und einigen Beschreibungen steht eindeutig geschrieben, dass es nicht zum Schwimmen oder Tauchen geeignet ist. Duschen ist aber kein Problem und wurde täglich praktiziert.

ninetec-smartfit-f2hr-1

Das soll er laut Beschreibung bei ebay und Amazon können:ninetec-smartfit-f2hr-5

  • Kontinuierliche Überwachung der Herzfrequenz über den Handgelenkspuls
  • Zeichnet Herzfrequenz, Strecke, verbrannte Kalorien und Schritte auf
  • Automatische Schlaferkennung + Alarme. Überwache deinen Schlaf automatisch und lass dich von einem stummen Alarm wecken
  • Anrufbenachrichtigung, SMS Alert, WhatsApp Benachrichtigung
  • Handgelenksensor, Uhr
  • Kabellose Synchronisierung via Bluetooth über die NINETEC Smartfit App
  • lange Akkulaufzeiten

Ja, er misst auf Wunsch ständig den Puls, was in der App als Diagramm dargestellt wird. Allerdings hat er auch den „Puls“ meines Schreibtischs gemessen. Diesen skurilen Umstand habe ich in Rezensionen bei Amazon gelesen. Und tatsächlich. Auch bei mir misst es der Tracker auf dem Tisch liegend einen Puls zwischen 80 und 110. Ups, mein Tisch lebt. Am Arm getragen und im direkten Vergleich zum Xiaomu Mi Band 2 war der Puls fast identisch.

In der App wird bei der Herzfrequenz zwischen Spitzenbelastung, Herz-Kreislauf-Übung und Fettverbrennung unterschieden. Egal wie ich mich bewege: Power Plate, Power Walking, joggen – zeigt die App ab und an mal unter Herz-Kreislauf-Übung eine Zeit an, die beiden anderen Punkte sind immer 00:00 Min. Auch wenn ich die Stoppuhr starte, zählt nur die Uhr die Zeit, überträgt sie aber nicht in die App. Frage mich schon die ganze Zeit warum ich diese Funktion benötige? Sportliche Aktivitäten kann ich nirgendwo angeben, erkennt die App auch nicht.

Kalorien, Kilometerstand und Aktivitätsdauer werden in der App unter Aktivität gemessen.

Die Schlaferkennung arbeitet recht gut. Zeiten wann ich einschlafe und aufwache passen. Auch Tief-, Leicht- und Wachschlaf werden gut dargestellt. Sporadisch bis gar nicht funktioniert hingegen die Weckfunktion. Mittlerweile vibriert es zur gewünschten Zeit, allerdings ohne mein Zutun. Abschalten kann man ihn mit dem Knopf links neben dem Display.

Anrufbenachrichtigung, SMS Alert oder WhatsApp? Gibt es zwar und nennt sich „Intelligenten Mitteilungen“, wo man folgende aktivieren kann: Facebook, WeChat Freunde, QQ, Twitter, WhatsApp, LinkedIn, Instagram und Messenger. Ich persönlich nutze nur WhatsApp, aber wie gesagt…. das scheint noch nicht zum Band vorgedrungen zu sein bzw. hat es mich zu keinem Zeitpunkt über neue Whatsapp Nachrichten informiert.

ninetec-smartfit-f2hr-7

Handgelenksensor: den habe ich ganz schnell deaktiviert, da das Band nachts nicht in den Schlafmodus wechselt und bei jeder Bewegung hell aufleuchtet. Abschalten kann man es nur in der App und das nervt…weil ich es natürlich jede Nacht vergesse und dann wieder ans Handy muss, um es zu deaktivieren. Dann lieber dauerhaft aus, schont auch den Akku.

Uhr: nach ca. 1 Woche ging die Uhr plötzlich 12 Minuten nach. Korrigieren kann man das nicht. Mein Smartphone zeigte die richtige Uhrzeit an. Das Band neu verbinden, Handy neu starten, Band neu starten ect. hat nichts geholfen. Weitere 4 Tage später war die Uhrzeit wie von Geisterhand wieder korrekt. Nach nunmehr 24 Tagen im Test ist das Problem nicht mehr aufgetaucht.

Die Synchronisierung funktioniert recht gut, wobei die App etwas zu lange braucht um den aktuellen Tag abzufragen. Eine dauerhafte Bluetoothverbindung wird nicht benötigt. Die Daten werden nur übertragen, sobald die App gestartet wird.ninetec-smartfit-f2hr-15

Die Akkulaufzeit: nur wenn Handgelenksensor deaktiviert ist, hält der Akku 5-6 Tage. Bei aktiviertem Handgelenkssensor sind es nur noch ca. 2- 3 Tage. Zum Laden, wird der Tracker an eine Art Klammer angeschlossen. Das ist ein fürchterliches Gefummel. Ähnlich wie bei Jawbone, allerdings sind bei Jawbone die Pogo-Pins magnetisch, was das aufladen erleichtert hat. Bei Ninetec schließt sich die Klammer um das halbe Display und man kann nicht erkennen, ob es geladen wird oder nicht.

Die Kamera kann über die App eingeschaltet werden. Aber warum soll ich erst die App öffnen um zu fotografieren??? Geht doch direkt viel schneller.

Was mich noch stört: ich kann nicht angeben an welchem Arm ich das Band trage. Am Anfang hatte ich es an meinem „passiven“ Arm, also links und gleichzeitig hatte ich das Mi Band 1S an. Ergebnis: das Mi Band 1S hat im Schnitt ca. 30% mehr Schritte gezählt, als das NINETEC. Die Schlaferkennung war beim NINETEC viel genauer …. Wow, dachte ich, endlich mal ein Tracker der was taugt.

Dann bin ich durch ein „Upgrade auf das Mi Band 2 umgestiegen und dagegen hat das NINETEC leider total verloren. Plötzlich hatte ich beim NINETEC ca. 15-20% mehr Schritte auf dem Display. Nach ca. 2 Wochen Dauertest dann der Schock. Ich habe offensichtlich auf den Verschluss reagiert, der wohl nicht Nickelfrei ist. An meinem Arm bildeten sich kleine Bläschen. Ich gebe so schnell nicht auf und habe dann einfach die Seite gewechselt. Jetzt trage ich NINETEC rechts und habe täglich eine immense Steigerung der Schritte im Vergleich zum MI Band 2 z.B. am Montag, den 26.09.16. Ein ganz normaler Arbeitstag im Büro und abends noch eine Runde Power Walking.

  • Messung per Runtastic über die App: 6,41 km bei 644 Kalorien
  • Endstand Mi Band 2: 9.823 Schritte, 7,3 km 434 Kalorien – Kilometer viel zu niedrig
  • Endstand NINETEC: 12.536 Schritte, 9,03 km 508 Kalorien – eine Differenz von 27,6%!!! bei den Schritten, allerdings kommen die Kilometer hin

Auch ein Nachteil: bei starker Sonneneinstrahlung ist das Display nicht mehr ablesbar und die Dauer der Beleuchtung  ist viel zu kurz und leider nirgendwo einstellbar. Das Display wird sehr schnell schwarz und muss wieder per Knopfdruck aktiviert werden.

ninetec-smartfit-f2hr-26

Fazit:

Das Ninetec SmartFit F2HR ist leider keine Alternative zum Xiaomi Mi Band 2 (Testbericht), daher gibt es auch nicht das Gütesiegel. Es ist zwar besser als viele andere in der Preisklasse bis 50 €, aber das Mi Band 2 ist eben günstiger und alles im allem besser. Wer eine Nickelallergie hat, sollte sich auf jeden Fall anderweitig umschauen.

In der Kategorie unter 50 € geben sich die Tracker alle nicht viel. Die Handsensoren sind leider viel zu empfindlich um korrekt zu zählen und mit diversen Handbewegungen lassen sich die Schrittzahlen auf Wunsch unendlich nach oben manipulieren. Ich frage mich immer wieder, ob ein Fitnesstracker ab 200 € tatsächlich so viel mehr kann und besser ist? Oder zählt der besser? Mittlerweile haben wir unterschiedliche Fitnesstracker getestet und sind zu dem Schluss gekommen, dass es eigentlich keine Rolle spielt, ob man ein No-Name oder ein Markenprodukt kauft -> Link

Welche Argumente könnten mich überzeugen, dass ich so viel Geld investiere? Wie seht ihr das?

[abx product=“34564″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen