Im Test – der wasserdichte Bluetooth Lautsprecher UE Roll

UE Roll Test Banner

Von Ultimate Ears habe ich mir nach dem UE Boom (Testbericht) jetzt mal die neue UE Roll bestellt und ausprobiert. Wie klingt dieses flache Etwas, das mit knapp 100 € alles andere als günstig ist.


 

Ultimate Ears hat sich über die Zeit einen richtig guten Ruf bei tragbaren Bluetooth Lautsprechern gemacht. Kein Wunder, denn zum einen klingen die richtig gut, sind allesamt wasserdicht und können selbst im größten Dreck keinen Schaden nehmen. Der UE Roll ist klein, handlich, flach und hat ein Extra, welches diese Flunder wirklich extrem flexibel einsetzbar macht. Vielleicht ist das ja die perfekte Kombination für alle Outdoor Freaks.

Technische Daten:UE Roll (21)

  • max. 85 dBA
  • Frequenzbereich 108 Hz – 20 kHz
  • 1 x 2” Tieftöner
  • 2 x 3/4″ Hochtöner
  • wasserdicht nach IPX7
  • bis zu 8 Bluetooth Geräte
  • 135 x 40 mm
  • 331 g
  • 2300 mAh

Produktseite: ultimateears.com/de/roll

Der UE Roll ist unter anderem bei Amazon* in sechs verschiedenen Farbvarianten erhältlich. Die UVP liegt bei 129 €, aber in der Regel bekommt man ihn für um die 100 € in allen Farben.

Verarbeitung und Ausstattung:

Die Verpackung ist echt der Hit. Anstatt einen Karton ist der Roll in Papier eingeschlagen, welches auseinandergefaltet ein Poster des Roll ergibt. Neben dem Lautsprecher befindet sich noch ein gelbes Flachband Micro-USB Kabel in der Verpackung. Der Lautsprecher selbst ist mit einem Durchmesser von 13,5 cm, einer Höhe von 4 cm und einem Gewicht von 331 g sehr handlich und transportabel. Die Form erinnert an einen Diskus oder einer Linse. Im Inneren sind ein 2″ Tieftöner und zwei 3/4″ Hochtöner verbaut.

Die Front ist mit dem für UE Lautsprecher typischen schmutzabweisenden Stoff bezogen und dort befinden sich auch die beiden Lautsprechertasten. Beide bieten einen guten  Druckpunkt, sind aber nicht immer direkt ertastbar. Am besten drückt man auf dem „+“ und „-“ Symbol jeweils in der Mitte.UE Roll (14)

Auf der gummierten Rückseite dominiert die Trageschlaufe bzw. das Gummiband, welche das Roll so flexibel macht. An einer Seite fest verbaut, ist sie oben abnehmbar. So kann der Lautsprecher problemlos an einer Lenkerstange, einem Sonnenschirm oder irgendwelchen anderen Pfosten oder Flaschen befestigt werden. Man kann ihn aber auch an einen Haken hängen oder einem Rucksack befestigen. Die Möglichkeiten zur Befestigung sind schier unendlich. Zwei weitere Tasten gibt es auf der Rückseite auch noch zu entdecken. Einmal die Power-Taste und darunter noch die Bluetooth-Taste.

Unter einer etwas schwer zu öffnenden Abdeckung ist die Micro-USB Buchse zum Laden des Lautsprechers und die 3,5 mm Line-In Buchse zu finden.

Das Innenleben ist noch durch ein Gerüst aus Metall stabilisiert und sollte selbst Stürze aus Höhen über 1 Meter unbeschadet überstehen. Durch die Einstufung nach IPX7 ist er ziemlich resistent gegen Stöße, Staub, Wasser und Schmutz. Er ist nicht nur spritzwassergeschützt, sondern auch für bis zu 30 Minuten in bis zu 1 m tiefen Süßwasser wasserdicht. Aber Achtung. Der UE Roll selbst ist nicht schwimmfähig. Im Wasser geht er also unter.

Die Vorderseite ist geprägt von großen Lautstärke-Tasten: Besonders gut gefällt hier der klar definierte Druckpunkt – a Auf der Rückseite befindet sich der beleuchtete Ein- und Ausschalter und ein kleiner, ebenfalls beleuchteter Knopf für die Bluetooth-Kopplung. Unter einer Gummilippe verstecken sich der Ladeanschluss in Micro-USB-Form und der Audio-Eingang in Mini-Klinken-Form.

Mangels Mikrofon kann der UE Roll übrigens nicht als Freisprecheinrichtung genutzt werden.

Die Haptik und Verarbeitung sind als sehr gut zu bezeichnen. Er wirkt hochwertig und keinesfalls billig. Vor allem wenn die Box mal so richtig dreckig geworden ist, macht sich der robuste Stoff und die Gummierung bezahlt. Einfach unter laufenden Wasser abwaschen, trocknen, sauber.

Verbindung und Bedienung:

UE Roll (23)Die Verbindung ist einfach. Bluetooth im Smartphone bzw. Tablet einschalten, den UE Roll durch gedrückt halten der Power-Taste einschalten und nach kurzer Zeit sollte die Box vom Handy gefunden werden. Bis zu 8 Bluetoothgeräte kann die Box sich merken und bei Bedarf ohne weiteres Zutun verbinden. Um Akku zu sparen oder wenn die Musikquelle kein Bluetooth hat, kann man ein normales 3,5 mm Audiokabel nehmen. Wer möchte, kann mehrere Lautsprecher von UE zusammenschalten. Also z.B. noch einen zweiten UE Roll oder auch einen UE Boom oder Megaboom.

Klappt allerdings nur über die kostenlose UE Roll App, die es für Android und iOS gibt. Dort kann man sich auch noch an einem Equalizer den Klang zurechtbiegen, einen Wecker einstellen und die Box ferngesteuert ein- oder ausschalten. Ein echte geniales Feature. Updates der Box werden ebenfalls über die App installiert. Damit bekommen die UE Lautsprecher immer wieder mal neue Funktionen oder Bugfixes spendiert und da ist UE wirklich fleißig. Natürlich funktioniert der UE Roll auch ohne diese App.

Eingeschaltet bzw. Ausgeschaltet wird die UE Roll über einen längeren Druck auf den Button auf der Unterseite, aber eben auch über die App. Genial ist auch, dass man den exakten Akkustand erfährt, wenn man die Laut- und Leisertaste an der Front zusammen drückt.

Schade ist, dass man nicht am Lautsprecher direkt auch zwischen den Titel springen kann.

Akku:

Laut Homepage soll der verbaute 2300 mAh Akku bis zu 9 Stunden Musik liefern. Bei „normaler“ Zimmerlautstärke zur Berieslung um Hintergrund waren es bei mir 13 Stunden und 53 Minuten. Je lauter man hört, um so stärker verringert sich die Laufzeit. Aber die 9 Stunden werden sicher auch bei voller Lautstärke erreicht.

Klang:UE Roll (16)

Eines vorweg. Ich teste Lautsprecher mit neutralen bzw. deaktivierten Equalizer.

Überall kann man was von 360° Sound lesen, was eigentlich totaler Blödsinn ist, außer man definiert diese 360° als Abstrahlwinkel zu den Seiten hin, wenn die Box auf einem Tisch liegt. Auf der Rückseite des Roll gibt es keinen Lautsprecher und es wäre eine physikalische Sensation, wenn der Hersteller es geschafft hätte Töne aus dem Nichts erklingen zu lassen oder einen Lautsprecher zu konstruieren, der nach vorne ausgerichtet ist und nach hinten abstrahlt.

Klanglich spielt der Roll ganz vorne mit. Der UE Roll klingt eher neutral und geht eher sanft zu Werke. Zumindest wenn es nicht zu laut wird. Bässe gibt es bis zu einem gewissen Grad, aber das ist mehr Einbildung als Realität, aber schon erstaunlich, was aus der Box rauskommt. Die Mitten und Höhen passen gut zu diesem Klangbild. Das ändert sich aber, je lauter man aufdreht. Und die Box kann laut. So richtig laut. Allerdings leidet der Klang mit zunehmender Lautstärke hörbar. Die Höhen tendieren in Richtung aggressiv, die Mitten fangen an zu versumpfen und die Bässe verabschieden sich komplett. Verzerrungen sind da unüberhörbar, aber das erst bei Lautstärken die nicht mehr gesund sind.

Tipp: die Box klingt am besten, wenn man sie flach auf einen Tisch oder ähnliches legt, denn dann wird diese als Resonanzkörper genutzt, was dem Klang gerade unten herum noch etwas mehr Fülle verleiht.

Fazit:

Der Markt an wasserdichten Bluetooth-Lautsprecher ist riesig. Alleine bei Amazon hat man die Wahl aus endlos vielen Modellen von 10 € bis hin zu 300 €. Aber der UE Roll ist einzigartig und das wegen seiner Form und dem Gummiband. Die Idee ist so genial, dass ich das Gütesiegel alleine schon dafür vergeben würde. Aber die Box klingt auch richtig gut. Der UE Roll will nicht den audiophilen Hörer ansprechen, sondern den Frischluftfanatiker, der bei Wind und Wetter draußen ist und dabei Musik hören will, ohne Angst zu haben, dass die Box absäuft oder schmutzig wird. Da kann es gerne auch mal etwas kratzen wenn es lauter zur Sache gehen soll oder sich der Bass ein wenig verlieren. Das Konzept ist top und noch besser umgesetzt.

mobi-test.de-Gütesiegel-300x300

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen