Im Test – die dodocool Powerbank Ultra Slim 5000 mAh

dodocool-powerbank-5000-test-banner

 

 

Wer hier im Blog mitliest weiß, dass ich meine Testobjekte meist eher zufällig bei Amazon in den Blitzangeboten finde und dann spontan bestelle, um es zu testen. Genau so bin ich zur dodocool Powerbank Ultra Slim 5000 mAh gekommen. Aufgefallen ist mir dabei sofort, dass es zum eines sehr kompakt ist und direkt ein Lightning- und ein Micro-USB Kabel mitgeliefert wird, welches man direkt am Akku aufbewahrt. Also habe ich es bestellt und ausprobiert.


Jetzt ist so eine Powerbank mit 5000 mAh natürlich nicht so spektakulär und die Konkurrenz schier unendlich groß, aber die dodocool Ultra Slim sticht eben aus der Masse heraus. Stellt sich nur die Frage, ob die Powerbank auch was taugt oder nur hübsch verpackter Elektroschrott ist. Zu erwähnen ist aber schon mal, dass diese Powerbank MFi zertifiziert ist, also offiziell von Apple zugelassen.

Technische Daten:dodocool-powerbank-ultra-slim-5000-mah-2

  • 5000 mAh / 3,7V / 18,5 Wh
  • Input max. 2A / 5V
  • Output USB1  max. 1A / 5V
  • Output USB2 max. 1A / 5V
  • Schutzmechanismen gegen Kurzschluss usw.
  • 2 USB-A Ausgänge
  • 132,7 x 72 x 9 mm
  • 124 g

Produktseite: dodocool.com/power-bank-5000

Erhältlich ist die Powerbank bei Amazon* in der Farbe schwarz und weiß zum Preis von 24,99 €. Im Blitzangebot habe ich 15,99 € gezahlt.

In der Pappschachtel befindet sich folgendes:

  • Powerbank
  • Micro-USB Kabel Ladekabel
  • abnehmbares Micro-USB Kabel
  • abnehmbares Lightning Kabel
  • Bedienungsanleitung

Schade, dass dodocool bei diesem Preis keine Tragetasche beilegt.

dodocool-powerbank-ultra-slim-5000-mah-1

Verarbeitung und Ausstattung:

In Punkto Verarbeitung gibt es absolut nichts auszusetzen. Die Powerbank besteht zwar komplett aus Plastik, hinterlässt aber einen wirklich guten Eindruck. Nur die Hochglanzlackierung ist nur am ersten Tag schön anzuschauen. Fingerabdrücke und Kratzer haben die Oberfläche direkt nach dem ersten Einsatz verziert. Absolut positiv fallen aber die kompakten Abmessungen und das niedrige Gewicht fallen sofort auf. So ist die Powerbank nicht dicker und größer als ein aktuelles Smartphone. So kann man problemlos in die Jackentasche stecken, ohne dass diese abreißt oder sich die Powerbank abzeichnet.

Oben sind vier blaue LEDs verbaut, die den Akkustand in 25% Schritten anzeigen. Durch die seitliche Power-Taste lässt sich der Ladevorgang starten und ein Blick auf den Akkustand werfen. An der Stirnseite ist die Micro-USB Buchse zum laden der Powerbank und links davon eine USB-Buchse zum Anschluss eines Ladekabel. An der rechten Seite kann man eines der beiden mitgelieferten Kabel einsetzen. So ist es perfekt platzsparend immer dabei. Pfiffigerweise ist es direkt verbunden und so muss man nur die eine Seite mit dem Lightning- oder Micro-USB Stecker herausziehen und anschließen. Die zweite USB Buchse ist dann noch frei und man könnte zwei Geräte gleichzeitig laden. Zumindest solange man darauf achtet, dass beide Geräte jeweils nur max. 1A ziehen. Aber dazu gleich mehr im Praxistest. Alle Buchsen sind präzise eingepasst und sitzen fest. Kabel werden gut gehalten, so dass man keine Gefahr läuft, dass sich die Kabel bei Bewegung lösen.

Für die Sicherheit sorgen diverse Schutzmechanismen gegen Über- und Unterspannung, Temperatur, Kurzschluss, Überladung und defekte Kabel.

Praxistest:dodocool-powerbank-ultra-slim-5000-mah-4

Na dann testen wir doch mal. Wie immer habe ich auch diesen Kandidaten dem üblichen Prozedere unterzogen. Also die Powerbank auf 100% aufladen (alle vier LEDs leuchten dauerhaft), dann „lade“ bis zu zwei Lastwiderstände parallel mit 1A. Damit schaffe ich eine bessere Vergleichbarkeit, da z.B. ein Smartphone mit steigenden Akkustand die Ladespannung reduziert und somit die Werte etwas verfälscht. Die Lastwiderstände belasten die Powerbank dauerhaft mit einer definierten und vor allem gleichbleibenden Last und so kann ich auch testen, ob beim Laden von mehreren Geräten gleichzeitig die Leistung einbricht und einzelne USB-Ports abgeschaltet werden. Testweise werde ich es auch mal mit 2A probieren, obwohl die technischen Daten nur 2x 1A erwähnen. Während des Ladevorgangs habe ich dann jeweils mit dem PortaPow Premium USB + DC Power Monitor V2* den Ladestrom, Spannung und Leistung abgelesen. Das alles so lange, bis die Powerbank aus Energiemangel abschaltet, wobei ich am Ende dann noch die insgesamt abgegebene Kapazität der Powerbank abgelesen habe. Das ganze habe ich insgesamt dreimal durchgeführt und aus allen Daten einen Mittelwert errechnet. Um die Powerbanks direkt vergleichen zu können, errechne ich (stark vereinfacht) eine Effizienz in %. Wie viel mAh sind von der genannten Kapazität ins Gerät geflossen.

Beim Laden mit einer Last von 1A zeigte das Messgerät im Mittel 5,09V  bei 0,93A  und 4,68W. An einer einzelnen 2A Last waren es 4,91V / 1,69A / 8,31W. Das ist schon erstaunlich, denn eigentlich unterstützt die Powerbank offiziell nur 1A am Ausgang. Aber wie man sehen kann, liefert sie mehr. Aber nur solange man nur ein einzelnen Gerät mit 2A lädt. Hängt man jetzt noch ein zweites Gerät zum laden dran, werden die beiden Ports wegen Überlastung abwechselnd ein- und wieder ausgeschaltet.

Im Schnitt konnten der Powerbank bis zu Abschaltung 3094 mAh entnommen werden. Zu erwähnen ist noch, dass eine Powerbank aus Sicherheitsgründen niemals seine komplette Kapazität abgeben wird. Ein Rest muss verbleiben, damit die Li-Ion Zellen nicht kollabieren also zerstört werden. Die von mir ermittelte Effizienz liegt bei 61,88%. Also von den angegebenen 5000 mAh sind 3094 mAh effektiv nutzbar. Das ist aber wirklich stark vereinfacht gerechnet und im Vergleich zu vielen anderen Powerbanks immer noch ein guter Wert, auch wenn die besten über 70% erreichen. Die sind dann aber nicht mehr so handlich und schick.

Lobenswert, dass es während dem Laden oder Entladen zu keiner nennenswerten Erwärmung kommt. Auch gab es keinerlei Geräusche wie Pfeifen, Surren oder Brummen.

Fazit:

Wer auf der Suche nach einer wirklich handlichen und schicken Powerbank mit 5000 mAh ist, dem kann ich die dodocool Ultra Slim 5000 Powerbank ruhigen Gewissens ans Herz legen.

mobi-test.de-Gütesiegel-300x300

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen