Im Test – die universale Smartphone Kfz-Halterung von Anker

RIMG0705

Bislang habe ich in meinem Auto die ziemlich geniale Halterung OSO U Grip (Testbericht) genutzt. Nun hat auch Anker eine Universal-KFZ-Halterung im Programm und diese habe ich fast 4 Wochen getestet.

Die OSO Halterung ist so genial, weil sie mit einer Hand nutzbar ist. Man nimmt das Smartphone, setzt es in eine Ecke, drückt die Backe auseinander und klemmt das Smartphone anschließend fest. Beim herausnehmen ist es eine Sache der Übung, bis man es ebenfalls einhändig schafft. Nachteil des Ganzen. Man muss das Gelenk sehr fest anziehen, sonst dreht sich die OSO beim einlegen weg. Somit ist drehen um 90° nicht mehr so ohne weiteres möglich. Die neue KFZ Halterung von Anker ist eher konservativ aufgebaut. Eine breite Basisplatte mit zwei verschiebbaren Backe. Diese werden händisch zusammengedrückt, um das Telefon festzuklemmen. Zum lösen drückt man eine Taste und die Backen fahren auseinander. Kennt man so von hunderten anderen Anbietern. Aber die von Anker macht alles besser.

Das fängt beim Saugnapf an. Dieser ist mit 70 mm sehr groß, was eine große Auflagefläche garantiert. Diese ist leicht klebrig, um auch auf strukturierten Oberflächen gut zu haften. Bei mir steht die Halterung auf eben einer solch strukturierten Oberfläche auf dem Armaturenbrett. Wer möchte, kann die Halterung auch an die Scheibe kleben. Und der Saugnapf hält bombenfest. Selbst bei diesen eisigen Temperaturen von bis zu -10°C. Im Moment kann ich es halt nicht bei 30°C im Schatten probieren, aber Minustemperaturen sind genauso kritisch und haben bei mir schon so manch Halterung herunterfallen lassen.

Tipp: wenn der leicht klebrige Gummi nicht mehr hält, weil er verschmutzt ist, einfach mit warmen Wasser abwaschen. Dann klebt es wie am ersten Tag.

RIMG0712Der Arm der Halterung ist ebenfalls recht massiv ausgefallen und mit 120 mm hat er genau die richtige Länge. Am Ende ist das Kugelgelenk befestigt, der es erlaubt die Halterung um 360° zu drehen, zu kippen oder was auch immer. Das Prinzip gleicht der des OSO U Grip.

Die Basisplatte ist großflächig, genau wie die beiden Backen und die beiden unteren Halter mit einem weichen Gummi belegt. Das verhindert Kratzer und sorgt für zusätzlichen Halt. Die unteren Halterungen sind fest, also nicht verschiebbar. Gerade bei den ganzen Billighalterungen sind die meist so locker, dass man sie mit der Zeit verliert, weil sie aus der Führung herausfallen. Allerdings haben solche festen Auflagen einen entscheidenden Nachteil. Zwar ist zwischen diesen beiden Auflagen ein genügend  breiter Abstand, dass ein Ladekabel problemlos dazwischen passt, sofern die Micro-USB Buchse mittig befindet. Bei meinem aktuell im Test befindlichen Huawei Desire 820 ist die Buchse ziemlich weit rechts angebracht. Hier passt das Ladekabel gerade noch rein. Dumm nur, wenn die USB Buchse genau dort liegt, wo auch eine der beiden Auflagen befestigt ist.

Die beiden Backen können alles aufnehmen, was min. 50 mm und maximal 98 mm breit ist. Selbst das mit seinem 6,4″ Display gigantisch große Sony Xperia Z Ultra (Testbericht) findet hier noch locker Platz. Was mir aber am allermeisten gefällt, ist die Art, wie die Backen nach dem Drücken der Entriegelungstaste ganz sanft auseinandergleiten. Bei anderen (billigen) Halterungen fliegen einem fast die Backen um die Ohren, wenn man sie entriegelt. Die Einhandbedienung ist hier beim einlegen oder herausnehmen des Telefons kein Problem.

Nach fast 4 Wochen im Dauereinsatz hat die Halterung von Anker meine OSO U Grip abgelöst. Das Handling ist besser und durch den längeren Arm kann ich es besser im Auto positionieren, ohne meine Arme ausstrecken zu müssen. Und das Beste…die Anker Halterung kostet bei Amazon* gerade einmal 11,99 €. Das ist eine ganze Ecke weniger als die 21,54 € für die Oso U Grip* oder knapp 27 € für den Nachfolger OSO U Grip Ex* (Testbericht). Und  weil das Preis/Leistungsverhältnis mehr als in Ordnung geht, gibt es dafür das Gütesiegel.

*** Update vom 09.07.2015 ***

Die ersten wirklich heißen Tage mit Temperaturen von 40°C liegen hinter uns und ich kann berichten, dass die Halterung selbst bei Temperaturen von 50°C und mehr im Auto (es steht immer auf der Straße) nicht einmal herunter gefallen ist. Sie hält nach wie vor bombenfest…

mobi-test.de-Gütesiegel-300x300

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

7 Comments

  • Christian sagt:

    Dieser Testbericht hat mich überzeugt und ich überlege mir eine Anker-Halterung zu bestellen. Allerdings ist
    bei meinem HTC One die USB Buchse ebenfalls ziemlich weit rechts. Könnte das ein Problem darstellen?

  • Arnold Kuß sagt:

    Die Anker-Halterung habe ich mir aufgrund dieser Bewertung gekauft, haltet auch auf strukturierten Oberflächen==>sie ist extrem wertig ausgeführt, aber trotzdem kompletter Schrott, da sie nicht einmal frühlingshafte Temperaturen im Auto aushält und sofort vom Armaturenbrett kippt…Fazit, dieser Test von Peter W. ist zum Vergessen, er hat ja auch selbst angeführt, daß er diese Halterung nur bei Minustemparaturen testen konnte==>Tja, vieleicht sollte er seine Tests auch auf Alltagseinsatz ausrichten und da gehören Frühlings-, geschweige mal Sommertemparaturen im Auto doch auch dazu, oder was meint Ihr? Fazit==>Komplett verhauter Test, Gütesiegel für Minusgrade?, dieses Produkt gehört in die Tonne und Peter W.s Test gleich dazu, alltagsbezogen völlig unbrauchbar.

    • Peter W. sagt:

      Mittlerweile ist es auch bei mir wärmer geworden und die Halterung hält und hält und hält….also ist Ihr Kommentar leider auch komplett für die Tonne…

      • Arnold Kuß sagt:

        Hallo Hr. Peter W, das mit dem „Bericht für die Tonne“ nehme ich zurück und hoffe um Nachsicht, aber ich war so sauer, daß das Teil nach 5 Tagen (mit moderaten) Temperaturen am ersten warmen Tag am Abend auf dem Firmenparkplatz nach kurzer Fahrt samt Smartphone runtergefallen ist. Ich mag ja Ihre praxisnahen Berichte, die mir schon oft eine Kaufentscheidung erleichtert haben und damit Ihr Bericht noch aussagefähiger wird: Auf der genarbten, strukturierten Lederimitatsarmaturenoberfläche eines 6 Jahre alten Renault Megane hält das Teil bei warmen Temparaturen >30°C im Fahrzeuginnenraum nur bedingt. Vielleicht hängt es auch mit dem eingesetzten smartphone HTC Desire Eye zusammen, dessen Gewicht immerhin 154g beträgt, also kein Leichtgewicht ist. Grundsätzlich bin ich mit Anker-Produkten auch immer gut gefahren. Also nichts für ungut und ich bitte weiterhin um Ihre Tests….

        • Peter W. sagt:

          Ist schon ok…Hauptproblem ist die Oberfläche des Armaturenbretts. Ich wette bei Ihnen wird jede Halterung ein Problem haben richtig zu haften. Da spielt das Gewicht des Smartphones keine Rolle. Da muss man einfach ausprobieren. Seltsamerweise ist der Deckel bei meinem Toyota Corolla Verso, auf dem der Halter „klebt“, ebenfalls strukturiert, was man auf dem Detailfoto des Fußes ganz gut sehen kann. Vielleicht hilft es ja, den Saugfuß mit warmen Wasser abzuspülen.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen