Im Test – drei Powerbanks StilGut Magic Wand mit 5200, 7800 und 13200 mAh

StilGut Magic Wand Power Bank Banner

Die Marke StilGut kannte man bislang primär für Hüllen und Cover, welche ich auch schon getestet habe. Seit kurzem hat man das Angebot um mobile Akkus, neudeutsch auch Powerbank genannt, erweitert. Drei Kapazitäten von 5200 mAh, 7800 mAh und 13200 mAh gibt es zur Auswahl. Alle drei habe ich getestet und man darf gespannt sein, ob diese drei aus der Masse herausstechen. Und das Beste ist, dass ich alle drei verlosen werde.


 

Ehrlich gesagt liegen meine Erwartungen ziemlich hoch. Nicht weil die Preise im oberen Drittel angesiedelt sind, sondern weil eben der Name StilGut mit einer hohen Qualität verbunden wird. Das geht nicht nur mir so. Da draußen schwören viele auf die Taschen und Hüllen des Berliner Unternehmens. Jetzt ist es natürlich ein leichtes irgendwelche 0815 Saftspender einzukaufen, das eigene Label aufzudrucken und auf den Markt zu werfen. Aber eben nicht bei StilGut. Man hat an sich selbst den Anspruch auf „exzellente Verarbeitung“, „elegantes Design“ und einen „Top Kundenservice“ gestellt.

Bei Amazon* sind die Magic Wand Powerbank in folgenden Kapazitäten und Farben erhältlich:

Technische Daten 5200 mAh:StilGut Magic Wand Power Bank (3)

  • max. Input 1A / 5V
  • max. Output 1A / 5V
  • 95 x 41 x 23 mm
  • 133 g

Im Lieferumfang befindet sich neben einem Mikro-USB Kabel noch eine deutsche Anleitung.

Produktseite: Silber / Gold

Technische Daten 7800 mAh:StilGut Magic Wand Power Bank (4)

  • max. Input 2,1A / 5V
  • max. Output 2,1A / 5V
  • 92 x 58 x 22 mm
  • 195 g

Im Lieferumfang befindet sich neben einem Mikro-USB Kabel noch eine deutsche Anleitung.

Produktseite: Silber / Gold

Technische Daten 13000 mAh:StilGut Magic Wand Power Bank (7)

  • max. Input 2,1A / 5V
  • max. Output 2,1A / 5V
  • 137 x 60 x 23 mm
  • 309 g

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Mikro-USB Kabel, der deutschen Anleitung noch jeweils ein 30-poliger Adapter für das iPhone/iPad, ein Micro-USB V8 Adapter, ein Mini-USB Adapter und noch ein PSP Adapter.

Produktseite: Silber / Gold

Verarbeitung und Ausstattung:

StilGut Magic Wand Power Bank (9)Die Akkus sind allesamt optisch unspektakulär in einem eher minimalistischen Design. Alle drei besitzen ein Gehäuse aus Aluminium. Durch die Rundungen liegen sie gut in der Hand und wandern problemlos in die Taschen, ohne das man Angst haben muss, dass eine Ecke des Akkus ein Loch reißt. Man mag im ersten Moment vielleicht lachen, aber mir ist das schon passiert.

Eine USB-Buchse zum Anschluss des zu ladenden Gerätes findet sich an einer der Stirnseiten, die aus Plastik bestehen. Die jeweiligen Beschriftungen sind zwar kaum zu erkennen, aber da man bei der Benutzung nichts falsch machen kann, ist dieses Manko vernachlässigbar. Dazu gibt es noch eine Micro-USB Buchse um selber aufgeladen zu werden, eine Powertaste, vier LEDs für den Ladezustad und eine eingebaute Taschenlampe. Drückt man die Power-Taste einmal kurz, leuchten die LEDs auf und zeigen in 25% die Kapazität des Akku an. Drückt man diese Taste länger als 2 Sekunden, schaltet sich die Taschenlampe ein und nach weiteren 2 Sekunden wieder aus. Idealerweise befindet sich diese LED für die Taschenlampe an der Stirnseite, an der der USB Anschluss zu finden ist. So trifft man auch im Dunkeln die Buchse.

Technisch unterscheiden sie die drei eigentlich bis auf die Kapazität und den maximalen Output nicht. Während die Powerbank selbst aufgeladen wird, blinken die jeweiligen LEDs. Nachdem der Akku voll aufgeladen ist, schaltet sich die Powerbank selbsttätig ab. Dasselbe, wenn ein Gerät über die Powerbank aufgeladen wird. Sobald der Akku des Gerätes voll aufgeladen wurde, wird der Ladevorgang automatisch beendet und die LEDs schalten sich aus. Natürlich auch, wenn die Kapazität der Powerbank nicht gereicht hat (der eingebaute Akku also leer ist), um den anderen Akku voll aufzuladen.StilGut Magic Wand Power Bank (2)

Aber ich habe auch was zu bemängeln. Warum gibt es nicht wenigstens beim 13000er einen zweiten USB-Ausgang, um zwei Geräte gleichzeitig laden zu können? Die Kapazität von 13000 mAh schreit doch förmlich danach. Oder warum ist beim 13000er die Power-Taste so mickrig und klapprig ausgefallen? Desweiteren ist der Alumantel ziemlich dünn, was etwas billig wirkt und die Lackierung ist sehr anfällig für Kratzer. Auch das aufgedruckte Logo dürfte sich in kürzester Zeit (bei entsprechend häufiger Nutzung) verabschieden. Leider passen solche Kleinigkeiten nicht so ganz in das Bild einer perfekten Verarbeitung.

Praxistest:

Wie bei mir üblich müssen auch diese drei Kandidaten einen festen Ablauf über sich ergehen lassen. Das bedeutet einmal komplett aufladen, bis die LEDs erlöschen. Dann werden alle Powerbanks solange an einem iPad Mini 2 so lange genutzt, bis sie vollständig entladen sind. Sich also wegen Akkumangel selbsttätig abschalten. Vor, während und nach dem Ladevorgang notiere ich den Akkustand des iPad. Ein zwischengeschalteter USB Detektor zeigt mir fortlaufend die Spannung und Stärke an. Zusätzlich noch die genaue Angabe in mAh, wie viel Leistung von der Powerbank an das zu ladende Gerät abgegeben wurde. Das Ganze jeweils dreimal, um daraus Mittelwerte zu ermitteln. Um weitere Vergleichswerte zu bekommen, habe ich das alles noch mit einem Huawei MediaPad M2 durchgeackert. Am Ende errechne ich eine Effizienz, die darüber Auskunft gibt, wie viel % der angegebenen Nennkapazität einer Powerbank wirklich nutzbar. 100% wird man nie erreichen, da bei diesen Li-On Akku immer eine Restkapazität vorhanden sein muss. Im Idealfall liegt die Effizienz bei rund 70%. Heißt also, dass ein Akku mit 5200 mAh Nennkapazität am Ende rund 3640 mah abgegeben hat. Soweit die Theorie.

StilGut Magic Wand Power Bank (1)

Größenvergleich zu einem iPhone 6

Und das sind die Ergebnisse:

  • Magic Wand 5200 mAh:

Der 5200er schafft es das iPad Mini 2 um insgesamt 57% aufzuladen. Und das bei 5,2V und 884 mAh. Abgegeben hat die Powerbank dabei 3688 mAh. Das entspricht nach meiner vereinfachten Rechnung eine Effizienz von 70,9%. Das Huawei MediaPad M2 konnte um 69% aufgeladen werden. Die Werte hierbei waren 5,1V bei 927 mAh bei einer Abgabe von insgesamt 3012 mAh. Ein sehr guter Wert, der den 5200er in eine Liga mit dem Anker Astro E1 5200 (Testbericht) oder Mi Power Bank 5000mAh (Testbericht) katapultiert.

  • Magic Wand 7800 mAh:

Der nächstgrößere Bruder gibt sich ebenfalls keine Blöße. Ganz im Gegenteil. Bei der Effizienz setzt er sich direkt an die Spitze aller von mir bislang getesteten externen Akkus. Das iPad Mini 2 wurde von 1% auf 100% komplett aufgeladen. Als der Akku des iPad Mini 2 auf 100% umgesprungen ist, hat sich die Powerbank wegen Akkumangel ebenfalls abgeschaltet. Insgesamt wurden 6398 mAh abgegeben und das bei 886 mAh und 5,13V. Damit ergibt sich eine Effizienz von exakt 82%. Bislang unerreicht. Beim Huawei MediaPad M2 waren es 1,75A bei 5,03A und den Akku konnte ich um insgesamt 133% aufgeladen werden. Also mehr als einmal komplett von 0 auf 100%.

  • Magic Wand 13000 mAh:

Das Topmodell ist da leider nicht so effektiv. Das iPad Mini 2 konnte sich in der Summe von mehreren Ladevorgängen um 124% aufgeladen werden. Die Werte lagen bei 5,04V und 1,41A. Ergibt eine Effizenz bei 8047 mAh Abgabe von 61,9%. Eher ein Ergebnis im mittleren Drittel des möglichen. Das Huawei MediaPad M2 konnte ich einmal komplett von 0 auf 100% aufladen und dann noch mal um 68%.

Positiv ist mir die geringe Selbstentladung aufgefallen. Selbst nach über einer Woche verliert so eine Powerbank weniger als 1% ihrer Kapazität. Ich habe hier Kandidaten liegen, die man alle paar Wochen komplett neu aufladen muss. Ebenfalls positiv ist, dass sich die StilGut Akkus nicht nennenswert erwärmen oder irgendwelche abnormen Geräusche von sich geben.

Fazit:

Die StilGut Power Wand Akkus sind gut, hinterlassen bei mir aber einen faden Beigeschmack, der den Dreien am Ende dann auch das Gütesiegel kostet. Das Design ist Geschmackssache, wird also nicht bewertet und die erzielten Ergebnisse machen die Power Wands durchaus empfehlenswert. Vor allem das 7800 mAh Modell ist der bislang effektivste, den ich je getestet habe. Aber ich vergebe das Gütesiegel für Kandidaten mit einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis oder wenn die Konkurrenz nichts besseres bieten kann. Und genau da liegt der Hase leider im Pfeffer. Die Preise für die StilGut Akku liegen gut 25% über denen der Konkurrenz. Damit meine ich nicht die Millionen No-Name Akkus bei ebay oder Amazon, sondern namhafter Hersteller wie Anker oder RAVPower, die sich bei mir in diversen Tests schon empfohlen haben. Die liefern mobile Akkus mit identischen Kapazitäten, die zwar nicht besserverarbeitet sind, aber eben auch nicht schlechter und oft sogar noch einen zweiten USB-Anschluss mit an Bord haben. Und das halt 5 bis 10 € günstiger. Das die dafür keine Taschenlampe dabei haben, spielt für mich persönlich eine untergeordnete Rolle. Ist zwar ganz nett, aber mehr auch nicht. Auf jeden Fall nicht diesen Aufpreis wert.

Wer sich trotzdem dazu entscheidet etwas mehr Geld auszugeben, wird nicht enttäuscht sein, denn hier ist der Name Programm. Stil und Gut.

Wollt ihr so eine Powerbank für lau haben? Dann folgt uns auf Twitter, werdet Fan bei Facebook oder kreist uns bei Google+ ein, denn schon bald gibt es diese drei bei uns zu gewinnen.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen