Instagram – kann eine App wirklich 1 Milliarde US-Dollar wert sein?

Die Welt ist schon irre oder. Bis vor wenigen Tagen hat so gut wie niemand eine App mit dem Namen Instagram gekannt. Selbst viele deutsche Apple Nutzer kannten es bisher nicht, obwohl es seit knapp 2 Jahren ausschließlich für iOS verfügbar war. Nun gibt es eine Android Version dazu und plötzlich redet die ganze Welt darüber. Und wieder einmal hat auch Facebook seine Finger im Spiel und hat zwei Menschen reich gemacht.

Über Instagram an sich muss man ja nicht mehr viel schreiben. Eine App, mit der man Fotos machen kann, diese mehr oder weniger verschönern und dann die Menschheit daran teilhaben lassen kann. Mittlerweile ist diese App auch in das hinterste Dorf vorgedrungen und selbst unser örtlicher Radiosender hat darüber schon berichtet. Sogar meine Frau hat es jetzt auf ihrem iPhone installiert. Das will was heißen…

Als vor wenigen Tagen nun die Android Version im Play Store erschien, kochten die Emotionen der Appleaner über. Vor allem auf der Facebook Seite von Instagram brach ein regelrechter Krieg zwischen Apple und Android Nutzern aus. Wieder einmal zeigte sich dort, das es unter den Apple Usern einige gibt, die nicht über mehr Hirn verfügen als der Name Apple Buchstaben hat. Die „Konversationen“ waren unterste Schublade und eigentlich nur noch zum Fremdschämen geeignet. Es ging vor allem darum, das die Androiden jetzt „ihre“ App völlig versauen würden und mit sinnlosen Müll überfrachten.

Leider scheinen aber auch viele Android Nutzer nicht gerade mit viel Hirn gesegnet zu sein, wie man an Kommentaren aus deren Lager eindrucksvoll nachlesen kann.

Auf jeden Fall wurde die Android App innerhalb von 6 Tagen erstaunliche 5 Millionen mal heruntergeladen. Die iOS Version wurde zum Vergleich seit Ende 2010 insgesamt 27 Millionen mal heruntergeladen und brandaktuell die Info, das Insagram auf iOS seit gestern auf Platz 1 der beliebtesten kostenlosen Apps steht.

Aber am Ende hat es sich für die beiden Macher Kevin Systrom und Mike Krieger mehr als gelohnt. Am 6. Oktober starteten die beiden mit einem kleinen Fotodiens und jetzt klopfte Mark Mr. Facebook Zuckerberg an die virtuelle Tür und kaufte das Miniunternehmen kurzerhand für den wahnsinnigen Preis von 1 Milliarde US-Dollar in bar und Aktien. Eine App ist somit mehr wert als eine ewig alte New York Post oder andere große Firmen, die für weit weniger den Besitzer gewechselt haben. Bekloppt oder?

Jetzt stellt sich einem unweigerlich die Frage, was an Instagram so wichtig für Facebook sein könnte. Denn auch hier kann man schon die Welt mit seinen eigenen Fotos beglücken. Diese Frage stellen sich nun Menschen aller Berufsgruppen und die Panik-Fraktion verbreitet schon mal vorab ein wenig Angst und Schrecken, das man bei Facebook nun die Fotos irgendwie auswerten kann und das zu Geld macht.

Facebook hat aktuell 850 Millionen Nutzer, die pro Tag unglaubliche 250 Millionen Fotos hochladen. Instagram kommt auf 30 Millionen Nutzer, wobei diese Zahl nur aus der einen Plattform iOS generiert wurde. An sich schon erstaunlich und vielleicht auch der Grund, warum Facebook es gekauft hat. Potential ohne Ende und auch Google scheint daran interessiert gewesen zu sein. Noch so ein Grund, warum Zuckerberg mit so einer Summe gewunken hat.

Wer jetzt aber wirklich Angst hat, das Instagram aufgrund des Andrangs oder die Übernahme von Facebook „stirbt“ dem sei Pinterest ans Herz gelegt. Eine fast identische App. Also schnell hin, bevor es Google kauft…

Quelle / Quelle

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

3 comments

  1. Pinterest ist toll. Es wird solange toll sein solange die Kreativen dort sind. Wann gehen diese? Frage könnt ihr selber beantworten, habe hier kein Bock auf einen Android-Nutzer-Rant.

    Zu Instagram, dieses Netzwerk musste von FB gekauft werden denn eines kann Instagram besser als Facebook. Bilder, immer noch ein Kerngeschäft von FB, auf mobile Endgeräte verteilen und diese Netzwerk übergreifend (Tumblr, Twitter, Facebook etc). Instagramm ist ein mobiles Netzwerk während FB immer noch Rechner-Gestützt ist. FB hatte also keine Wahl als diesen Dienst zu kaufen…

  2. Ich kannte die App noch nicht und ich weiß auch immer noch nicht wofür ich sie mir installieren sollte.. Facebook ist böse 😀 😀 Aber wozu soviel Geld ausgeben? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen