iPad 3 Untethered Jailbreak – das Rennen hat begonnen

Kaum da, schon steht man beim Thema Jailbreak für das neue iPad bereits kurz vor dem Durchbruch. Aber dieses mal „kämpfen“ gleich vier!!! Hacker um die Krone für den ersten untethered Jailbreak. Alle vier stehen kurz vor dem Durchbruch und haben bereits Beweise für die erfolgreiche Durchführung präsentiert.

Zuerst hat sich Stefan Esser aka i0n1c per Twitter zu Wort gemeldet. Er hatte in iOS 5.1 eine Lücke entdeckt und ausgenutzt. Als kurz darauf dann MuscleNerd mit ersten Screenshots seines untethered Jailbreak aufhorchen ließ, hat Stefan ein Video als Beweis seiner bisherigen Leistung geliefert. Noch am selben Tag haben chpwn und phoenixdev per Twitter ihren Jailbreak verkündet.

Egal, wer jetzt das Rennen macht. Alle Vier verdienen absoluten Respekt, das sie ihre Zeit für so etwas investieren. Denn außer Ruhm bleibt den Machern eigentlich nichts über. Von daher verbeugen wir uns und hoffen, das sie ihre Jailbreaks möglichst bald veröffentlichen. Denn dann sind alle iDevices, also auch iPad 2 und iPhone 4S problemlos und kabellos knackbar…

Quelle

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen