Zunächst waren viele vom iPhone 4S enttäuscht, aber wie es scheint hat Apple genau den richtigen Riecher gehabt. Anstatt ein schönes Äußeres zu verunstalten hat man sich auf das Innere gestürzt und dort kräftig optimiert. Und wie erste Benchmarks zeigen, hat sich diese Arbeit gelohnt. Das 4S hängt seinen Vorgänger ab. Und nicht nur dieses…

Eigentlich erschreckend, denn das iPhone 4S kommt mit einem 800 MHz A5 Prozessor und 512 MB RAM. Selbst Dual-Core Smartphones oder Tablets mit weit über 1 GHz lässt es locker stehen und erreicht sogar knapp die Werte des iPad 2.

Ich glaube hier muss man nicht mehr viel dazu sagen, sondern einfach mal die einzelnen Ergebnisse anschauen.

Allerdings bestätigt es meine Gedanken, da ich persönlich der Meinung bin, das dieses aktuelle Wettrennen um den schnellsten Prozessor in einem Smartphone bzw. Tablet in die völlig falsche Richtung geht. Diese Leistung braucht kein Mensch und wenn, dann kommt sie wohl nicht so wirklich an. Also bitte liebe Hersteller. Optimiert die bestehende Dual-Core Generation, anstatt akkumordende Prozis mit noch mehr Kernen oder noch höheren Taktraten in die Gehäuse zu quetschen. Wie man sieht bringt es nichts…


Quelle
via

 

1 KOMMENTAR

  1. „Bigger“ ist nicht immer „Better“ und wieder einmal sieht man das Zahlen auf dem Papier eine Sache ist und tatsächliche Leistung eine andere.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here