[Tablet Kaufberatung] Eine Frage der Größe – welches ist für mich die Richtige?

Weihnachten soll angeblich schon kurz vor der Tür stehen. Also Zeit sich einmal Gedanken über den eigenen Wunschzettel zu machen oder was man seinen Liebsten so zu schenken gedenkt. Dieses Jahr steht so ein schickes Tablet bei vielen  ganz oben auf dem Wunschzettel. Und weil das Leben ja nicht schon kompliziert genug ist, gibt es von 5″ bis hin zu 13″ so ziemlich alles. Hier versuche ich euch einmal eine kurze Übersicht der Größen und den daraus resultierenden Vor- bzw. Nachteilen aus meinen Erfahrungen zu schildern. Also eine Art Kaufberatung, welche Tabletgröße sich für welchen Zweck am besten eignet.


Im Laufe der Zeit hatte ich wirklich Tablets in allen Größen bei mir. Angefangen damals mit dem Dell Streak 5, welches seinerzeit mit seinem 5″ Display als „riesig“ betitelt wurde. Das ist gerade einmal 2 Jahre her. Heute ist das fast schon eine normale Größe für Smartphones der High-End Klasse. Dann kam das erste „richtige“ Tablet auf den Markt. Das WeTab mit seinen 11,6″ war dann ein „Monstrum“. Sauschwer und eben saugroß. Aber es geht noch größer. Und zwar mit satten 13″. Bisher mein Größtes. Demnächst soll mit dem Archos Familiypad übrigens ein Tablet mit eben diesen 13,3″ auf den Markt kommen. Dazwischen lagen dann halt dann noch diverse Vertreter mit 6″, 7″, 8″, 9,7″, 10,1″ und weiteren Zwischengrößen.

Wie man sehen kann, ist also fast im Zentimeter Abstand alles da, was das Herz begehrt.Eine der am häufigsten mir gestellten Fragen lautet:

Welche Größe ist denn die Richtige?

Und genau da fangen die Probleme schon an. Selbst die Interessenten von einem Apfelbrett (Fachleute nennen es iPad) müssen sich mittlerweile zwischen 2 Größen entscheiden. Und so pauschal kann man diese Frage nicht beantworten. Zumindest nicht, wenn man ehrlich und seriös ist. Also frage ich zuerst einmal nach den Vorlieben. Wozu denn das Tablet primär eingesetzt werden soll. Die Antwort auf diese Frage ist der mit Abstand Beste Anhaltspunkt für eine grobe Vorauswahl. Zumindest was die Größe angeht.

Bis 8 Zoll:

Die perfekte Größe für alle, die vor allem unterwegs ein Tablet nutzen wollen. Aus eigener Erfahrung kann ich euch berichten, das man so ein iPad mit seinen 9,7 Zoll nicht lange mit Freude mit sich herum tragen wird. Zu unhandlich und zu schwer. Punkt. Es sei denn, ihr schleppt ständig einen großen Rucksack mit euch herum. Tablets dieser Größe passen teilweise sogar in die Jackentasche und das geringe Gewicht stört nicht wirklich. Diese Umstand erkauft man sich halt mit einem kleineren Display. Aber für die Lektüre der Tageszeitung, surfen oder auch mal ein Spielchen taugen auch diese Größenordnungen mehr als genug.

8 bis 9 Zoll:

Wer weder Fisch noch Flesch sucht, also ab und zu mal mit dem Tablet unterwegs ist und auch mal zu Hause auf der Couch damit hantieren möchte, für den ist die Größe von 8 bis 9 Zoll ideal. Leider bietet die Industrie hier nicht wirklich viel Auswahl. Hier kommen vor allem die eher unbekannten Hersteller wie Archos, Odys oder Prestigio zum Zuge. Aber auch ein iPad Mini mit seinem 7,9″ Display würde ich auf Grund der Formgebung eher in diese Klasse einsortieren. Die Geräte sind noch handlich genug, um sie in einer Tasche tragen zu können und tragen auch vom Gewicht her nicht so stark auf. Und auf der Couch bietet das Plus an Displaydiagonale auch das größere Bild. Für viele scheint diese Größe auch als Ebook Reader ideal zu sein.

ab 9 Zoll:

Wer so ein Tablet nicht groß mit sich herumschleppen möchte und es hauptsächlich zu Hause auf der Couch oder im Bett nutzen möchte, für den wäre die Größe ab 9″ ideal. Wobei man aber noch daran denken sollte, das so ein Klotz einiges an Gewicht mit sich bringt. Beim Zocken oder beim Lesen von längeren Texten könnte einem auf Dauer der Arm abbrechen. Selbst so ein iPad 3, welches zu den leichteren seiner Art zählt, wird auf Dauer ganz schön schwer. Die ganzen 10-Zöller sind noch mal eine ganze Ecke schwerer. Wir reden hier immerhin von 600 g und mehr. Dafür bieten sie halt auch riesige Displays um auch mal größere Internetseiten bequem ohne zu zoomen oder scrollen zu lesen. Gerade Spiele machen auf so einem Display erst richtig Spaß.

Diese kleine Übersicht soll nur eine grobe Einteilung darstellen und zeigt nur sehr oberflächlich die entsprechenden Einsatzgebiete. Natürlich sind die Grenzen schwimmend, denn es gibt genug Menschen die ein iPad (nicht das Mini) als absolut mobil bezeichnen. Muss halt jeder für sich selber entscheiden. Auch gibt es mehr Schnittmengen als grobe Abgrenzungen bei den Einsatzmöglichkeiten. Zocken macht auch auf einem 7-Zöller Spaß. Keine Frage. Aber größer ist halt besser.

Um das für sich passende Tablet zu finden, hilft oft auch mal ein Blick auf die zahlreichen Zwischengrößen. Erwähnenswert wären hier das neue iPad Mini oder das nach wie vor geniale Samsung Galaxy Tab 8.9, welches ich geliebt habe. Nicht zu vergessen die neue Klasse der Phablets. Also den Zwittern aus Tablet und Smartphone. Am bekanntesten dürfte hier das Samsung Galaxy Note (Testbericht) oder dessen stark verbesserter Nachfolger Galaxy Note 2 (Testbericht). Wer es günstiger mag, kann z.B. zum Pearl SPX-8 (Testbericht) greifen. Ideal für alle die nicht noch extra ein zweites Gerät mit sich herumschleppen wollen, aber trotzdem ein größeres Display bei einem Smartphone wünschen.

Stark im Kommen sind Tablets mit 13″ oder in Zukunft sicher auch in 14″ oder gar 15″. Ich persönlich besitze z.B. nur noch ein 13″ Ultrabook. Einen „richtigen“ PC habe ich schon lange nicht mehr. Meinen Alltag bekomme ich mit dem 13er locker geregelt. Dieses habe ich auch auf Arbeit immer dabei. Zum Spielen oder auf der Couch arbeiten nehme ich das iPad 3 oder das iPad Mini. Nun kommen mit dem Lenovo IdeaPad Yoga 13 oder dem Dell XPS 12 die ersten ernst zu nehmenden Convertibles auf den Markt. Für mich als Windows 8 Nutzer könnte da ein Traum in Erfüllung gehen. Zum Arbeiten nutze ich es mit der Tastatur wie ein Laptop. Dann das Display umdrehen, zuklappen und auf der Couch als Tablet weiter arbeiten. Bin da wirklich sehr gespannt, wie sich das alles weiter entwickelt.

Wenn ihr die passende Größe für euch gefunden habt, könnte ihr in unserer Übersicht aller Tablet Testberichte nach dem passenden Kandidaten suchen -> Link

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen. Wenn ihr Fragen habt, dann einfach in die Kommentare posten.

[asa]B009IP1EO4[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

3 comments

  1. Das Google Nexus 7 liegt sehr gut in der Hand hat ein angenehmes Gewicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen