[Kickstarter Projekt] Spark – schafft endlich Ordnung mit In-Ear Headsets am Hals

0
5

Sagte ich eigentlich schon mal, dass ich süchtig nach Kickstarter und Indiegogo bin? Kein Tag vergeht, an dem ich nicht die beiden größten Crowdfundingplattformen nach neuen Projekten durchforste. Es gibt dort viel Schrott, aber auch das ein oder andere spannende Projekt. Oder eben solche genialen Dinge wie den Spark. Dieser Bügel löst Probleme, die wir alle mit unseren Headsets haben.

 

Ihr braucht es sicher nicht lange vorstellen, sondern kennt das. Ihr nutzt, genau wie ich auch, ein In-Ear Headset. Normalerweise zusammengeknäult irgendwo in der Tasche. Mit dem Ergebnis, dass es jedes mal ewig dauert, das Headset zu entwirren. Bei Amazon habe ich mir dann mal so einen Kabelaufroller* gekauft, so dass das Thema Knoten der Vergangenheit angeSpark Earbudhörte. Aber das ist nur ein Teil des Problems. Man hört Musik und wird angesprochen. Also raus mit den Stöpsel, woraufhin die beiden herunterfallen und dann irgendwo völlig unmotiviert herumhängen. Weil man jetzt natürlich nicht lange alles ordentlich aufwickeln will, weil dem Gegenüber unhöflich, knäult man es entweder schnell zusammen, stopft es in die Tasche oder lässt es so wie es ist. Will man dann weiter hören, muss man erst wieder alles entwirren. Total nervig und genau das beendet der Spark.

Vereinfacht gesagt ist das ein flexibler Bügel, an dessen Enden die beiden Headsets eingeclipst werden. Die Ende führen das Kabel der Headsets und erlauben das hin- und herziehen ohne das sich was verknoten kann. Nimmt man jetzt die Stöpsel aus dem Ohr, fallen sie auf jeder Seite einfach herunter, verknoten sich aber nicht weil voneinander getrennt. Zum wieder einsetzen einfach den Stöpsel nehmen und ins Ohr stecken. Man weiß ja, wo der Stöpsel hängt. Er kann ja nicht mehr herunterfallen. Aber Spark kann noch mehr. Er ist flexibel, so dass man ihn auch als Kabelaufroller nutzen kann. Man wickelt den Spark einfach um das Headset. Obwohl er so flexibel ist, ist er stabil genug, um aus dem Spark schnell mal einen Smartphoneständer zu biegen.

Es gibt den Spark in drei Ausführungen. Einmal den SPARK BASIC für aktuell 14 €, der rein als Bügel fungiert. Dann gibt es den SPARK CONNECTION 1, bei dem in einem Ende ein NFC Chip verbaut ist. Hat man ein Handy mit NFC, genügt es in Zukunft nur noch das Handy an den NFC Chip zu halten, um gewissen Funktionen zu automatisieren. Ich werde damit Google Play Music starten lassen, die Lautstärke auf 80% setzen lassen. Bei der dritten Ausführung mit der Bezeichnung SPARK CONNECTION 2 sind zwei dieser NFC Chips verbaut. So kann man mit einem den Player starten lassen wie eben beschrieben und über den zweiten das Standardprofil starten lassen. Echt mega genial oder?

Die Kampagne hat es nach kürzester Zeit geschafft, sei Finanzierungsziel von 9000 € zu erreichen. Daher sind leider auch schon alle Early-Bird Angebote vergriffen. Aber mit 14 € für das Basic, 19 € für das Connection 1 bzw. 24 € für das Connection 2 ist es immer noch im Rahmen für ein absolut nützliches Gadget. Für den Versand nach Deutschland kommen noch einmal 7 € dazu.

Die Auslieferung wird für September 2016 angepeilt. Ich bin so begeistert, dass ich direkt die Version 1 bestellt habe und meine Freundin wird sich auch einen bestellen.

Kickstarter Projektseite: Spark – The most useful earbud accessory

 

[asa]B00F34DXWK[/asa]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here