[Kommentar] Mein Huawei Mate S stirbt an einem Marshmallow

huawei-mate-s-hands-on-4

Bislang war ich ja ein echter Fan von Huawei, denn wo bekommt man noch so viel Smartphone fürs Geld. Zumindest nicht viele und noch weniger, wenn es ein namhafter Hersteller mit deutschen Vertieb sein soll. Daher habe ich auch im Sommer für meine Frau ein Huawei Mate S (Testbericht) gekauft. In freudiger Erwartung eines baldigen Updates auf Android 7.0 Nougat kam jetzt ein absolut unwitzige Nachricht, die nicht nur mich ziemlich sauer macht.


Es ist ja immer so, dass mit jeder Vorstellung einer neuen Androidversion die Fragerei von vorne los geht, ob und wann denn Handy X oder Y dieses als Update erhalten wird. Bislang habe ich mich darüber immer etwas amüsiert, weil selbst Besitzer von heutzutage uralten Smartphones, also 1 Jahr und älter, nach diesen Updates fragen. Für mich nie ein Thema, da ich eigentlich immer irgendwelche Topmodelle besitze und auch weiterempfehle, wenn es eben um die Beständigkeit der Versorgung mit Updates geht. So auch, als ich meiner Frau Ende Juni 2016 das Huawei Mate S (Testbericht) empfohlen habe, welches wir dann auch kurzerhand gekauft haben. Dieses war Anfang 2016 das Topmodell von Huawei und dieses Jahr ist noch nicht einmal vorbei. Also machte ich mir auch keine Sorgen, als es um mögliche Updates auf Android 7.0 Nougat ging. Mitleidig warf ich einen Blick auf alle, deren Smartphones kein Update erhalten sollte. Dieses Mitleid blieb mir aber die Tage schlagartig im Halse stecken, als die offizielle Liste von Huawei mit den Modellen für das Update veröffentlicht wurde:

  • Huawei Mate 8
  • Huawei P9
  • Huawei P9 Plus
  • Huawei P9 lite
  • Huawei Nova
  • Huawei Nova Plus

Da fehlt doch tatsächlich das Huawei Mate S, aber auch alle Huawei der P8-Serie fehlen. Das kann doch nicht sein oder? Denn auch das Huawei P8 ist gerade mal 18 Monate auf dem Markt. Aber es trifft noch ein paar andere Geräte. Und zwar das Ascend Mate 7, das MediaPad M2 oder auch das MediaPad X2. Auch die sind alles andere als billig und alt.

Als Gründe nennt Huawei unter anderem die Qualcomm Prozessoren wie den Snapdragon 800 und 801, die keine ohne Android 7.0 Unterstützung erfahren werden. Aber auch hauseigene Prozessoren der HiSilicon Serie sind davon betroffen. Angeblich auch oder weil Google mit der Einführung von Android 7 Nougat eine neue OpenGL Version 3.1 eingeführt hat. Und da liegt wohl der Hase im Pfeffer. Und dreimal dürft ihr jetzt raten, was nun an der Tagesordnung ist. Jeder schiebt dem anderen die Schuld in die Schuhe. Qualcomm sagt, zurecht, dass man zum Zeitpunkt der 800er und 801er Prozessoren noch nichts von der übernächsten OpenGL Version wissen konnte. Google schiebt es auch die Hersteller, die ja ihre Firmwares anpassen könnten und die Hersteller schieben es auf die lange Bank und sitzen es aus. 

Es kann doch echt nicht wahr sein, dass relativ aktuelle Modelle schon nach einem Jahr den Update-Tod sterben. Nur mal zur Erinnerung. Wir reden hier nicht von 100 € China-Gurken, sondern Smartphones die seinerzeit 400 € gekostet haben. Gehts noch? Ok, auch wenn es nicht Nougat gibt, dann wenigstens ein Update der Oberfläche auf die neue Version EMUI 5.0, denn die jetzige nervt einfach nur noch. Aber nix…nullkommanix…

Für mich ein absolutes No-Go und ein Grund zukünftig keine Huaweis mehr so ohne weiteres zu empfehlen. Schade, denn so ruiniert man sich einen langwierig aufgebauten sehr guten Ruf bei uns. Den Kunden, denen das Thema Updates immer wieder wird. Und was jetzt? Wird das Mate S kurzerhand verhökert und auf meine Frau bekommt mein OnePlus 3, während testweise auf das ZTE Axon 7 umsteigen werde…

Good bye Huawei

(das reimt sich sogar…)


About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

One Comment

  • gogega sagt:

    Wunderbar. Du hast meine volle Zustimmung. Ich werde für solche Kritik bei Android-Hilfe einfach nur diffamiert. Für mich war das Mate S auch das erste und letzte Huawei-Gerät. Das Ding hat ganze 9 (!) Monate Support bekommen, eine einzige Frechheit. Android 7.0 futsch. Bei einem 14 Monate alten Gerät für 649€.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen