Langzeittest: Zixoon a71 – 7″ Tablet mit Android 2.3.4 – Teil 5: Das Ice Cream Sandwich Update!

Endlich geht’s weiter! Leider hat es mit Teil 5 etwas länger gedauert, aber das lag in erster Linie daran, das ich vor dem letzten Teil mit dem Fazit noch unbedingt ein wenig über das Ice Cream Sandwich Update berichten wollte. Insgesamt eine spannende Erfahrung die ich seit gestern Abend gemacht habe, soviel kann ich schonmal verraten! Aber bevor es los geht die übliche Übersicht der einzelnen Teile.


Die lange Warterei hat jetzt endlich eine Ende, denn die Meldung dazu kam gestern über Zixoon´s Facebookseite, wobei auch gleich ein entsprechender Download Link veröffentlich wurde. Kurze Zeit später wurde der Link aber auch gleich entfernt, da die ersten Besitzer die das Update eingespielt sofort bemerkt haben, das keine Tastatur in der Firmware enthalten war. Dieser kleine Fehler wurde seitens Zixoon aber fix erledigt und zusätzlich wurde der Download Link nun auf deren Homepage gelegt, womit auch der Download selber nun viel schneller von statten geht.

Besonders Löblich an der ganzen Sache finde ich es allerdings das ein in dem Sinne Unbekannter bzw. wenig Bekannter Hersteller eines so günstigen Tablets überhaupt ein Update auf die Android Version 4.0 anbietet. Wo die großen Hersteller meist noch gar nicht mit der Verteilung angefangen haben und Teilweise sogar erst im zweiten Halbjahr anfangen, kommt hier nun also Zixoon und bringt uns Ice Cream Sandwich für ein Tablet, das zur Einführung mittlerweile sogar für gerade mal 99 Euro zu haben ist!

Update auf Ice Cream Sandwich:

Los geht’s also mit dem Update Prozedere, ich hatte mir gestern schon die erste Version die noch ohne Tastatur daher kam gedownloadet und mit Hilfe des in dem Rar-Archiv enthaltenen Firmware Installer installiert. Der ganze Ablauf des Updates hat noch nicht mal 5 Minuten gedauert, inklusive Neustart! Da hab ich bei manch anderem Androiden schon ganz anderes erlebt…

Um das Update auf dem Zixoon a71 zu installieren bitte wie folgt vorgehen:

(Vorher Daten sichern, da die beim Update auf Android 4.0 verloren gehen!)

– Zuerst das Update Archiv herunterladen

– Erstellt auf dem Desktop einen Ordner Namens Update und entpackt das heruntergeladene Archiv in den erstellten Update Ordner.

– Entpackt als nächstes das livesuite.zip Archiv ebenfalls in den Ordner Update

– Startet/Installiert nun die LiveSuit.exe und bestätigt das erste erscheinende Fenster mit dem Warnhinweis mit `NO´

– Klickt nun oben Links auf diesen weiß/gelben Würfel und wählt die Datei `firmware_a71_ICS_08.img´ aus.

– Bevor es weitergeht schaltet Euer a71 komplett aus! Danach schließt Ihr schon mal das USB-Kabel an den PC an und dann mit gehaltener Menü-Taste am a71. Haltet die Menü-Taste weiterhin gedrückt und drückt nun zusätzlich 5-10 mal schnell hintereinander auf die Powertaste – Es sollten sich nun insgesamt zweimal diverse Treiber installieren.

– Habt Ihr alles Richtig gemacht, dann sollte nun ein Fenster mit: `Does mandatory format´ öffnen, welches Ihr mit Yes bestätigt.

– Als nächstes öffnet sich ein zweites Fenster mit der Meldung: `are you sure to force format?´, welches Ihr ebenfalls mit Yes bestätigt.

– Nun startet der Update Prozess und sollte innerhalb weniger Minuten erledigt sein, welches bei Erfolg mit entsprechendem Hinweis angezeigt wird.

– Schaltet Euer a71 die ersten Minuten nicht aus und startet es nicht Neu, da im Hintergrund noch ein paar Installationen am werkeln sind, die nicht unterbrochen werden dürfen.

– Ab jetzt könnt Ihr euch über Android 4.0.3 auf Eurem Zixoon a71 freuen!

 Was Ihr nach dem Update noch einstellen solltet je nach Bedarf:

– Das a71 startet nach dem Update auf Englisch, aber keine Sorge, Deutsch ist ebenfalls dabei. Stellt also die Deutsche Sprache ein und startet danach das Pad neu!

– Wi-Fi Sleep Policy: Wählt Einstellungen/Drahtlos & Netzwerk, klickt oben rechts auf das kleine Symbol welches Hochkant steht und wählt dann die Erweiterten Einstellungen die Ihr bezüglich Wlan bevorzugt.

– Display Timeout: Einstellungen/Display und wählt hier im entsprechendem Punkt die Zeit, nach der sich das Display abschalten soll.

Android 4.0 – Erster Eindruck:

Nach dem erfolgreichen Update welches ich anfangs noch ohne Tastatur hatte gings also erstmal los: Schnell per Tastendruck das Display aus dem Standby geholt und sogleich wurde ich von dem Lockscreen begrüßt, welchen ich Optisch schonmal viel ansprechender finde wie im Vergleich zu Android 2.3. Jetzt mit Android 4.0.3 fällt mir beim Lockscreen gleich noch was auf: Je nachdem wie ich das Tablet halte, ändert nun auch der Lockscreen seine Ausrichtung – das war unter 2.3.4 auf dem a71 nicht der Fall.

Ok, also entsperre ich nun das Display und merke wie meine Augen wild hin und her schauen, ich muss die Neue Oberfläche erstmal auf mich wirken lassen und mich Orientieren wo nun was hin ist:

Statusleiste, Uhrzeit, Signalanzeige und alles was dazu gehört? Oh, ach unten ist das jetzt alles…

Und der Button für den Appdrawer? Alles klar, der sitzt nun oben rechts… Man man. ob Android 4.0 mein Freund wird? 😉

Gut, als nächstes will ich eigentlich endlich mal in die Einstellungen, nur wo? Dafür gibt es nun unten Richtung Mitte ein Symbol das einem großen I aus drei Punkten ähnelt und ganz Ehrlich, es hat echt nen Moment gedauert bis ich da drauf gekommen bin…

Nach auswählen des Systemmenüs musste ich meinen Blick erstmal wieder schweifen lassen um mich abermals zurechtzufinden. Gerade die Option der Erweiterten Wifi Einstellungen musste ich erstmal suchen. Aber der Rest ging soweit ganz gut von der Hand, auch wenn ich immer etwas suchen musste um den gewünschten Effekt zu erreichen.

Was das Systemmenü bei Android 4.0 angeht: Da kann ich von mir noch nicht behaupten das es Benutzerfreundlicher oder Intuitiver zu Bedienen ist. Mal schauen wie das in ein paar Tagen aussieht, aber im Moment finde ich halt ein paar Sachen zu versteckt und Teils auch unübersichtlich und finde es für mich auch noch nicht Modern oder irgendwie sowas… Im Gegensatz zu meiner Freundin der ich heute Ice Cream Sandwich mal Live Präsentiert habe und zum System Menü meinte: Oh Super, schaut ja viel Übersichtlicher aus als unter Gingerbread, hat nen bißchen was wie wenn man bei Windows auf Start und dann auf Programme klickt, da sieht man dann ja auch alles…! Hmm, irgendwie hat Sie ja schon ein wenig Recht. Wenn ich nun an mein Smartphone denke, so finde ich nun einen Punkt besonders Praktisch, nämlich den nun Integrierten Datenzähler – für Personen mit einer geringen Flatrate mit Sicherheit sehr Hilfreich.

Nach dem Stand jetzt, könnte ich im Moment noch auf ein entsprechendes Update auf meinem Sensation verzichten… Aber das will ich jetzt mal nicht zu laut sagen, wird wohl wirklich vielleicht erstmal eine Sache der Gewöhnung sein. 😉

Übersicht Lock & Homescreen:

Übersicht Systemeinstellungen:

Das Apps & Widgets Menü:

So, man hat sich in der Vergangenheit ja schon einiges durchgelesen bezüglich Android 4.0, eines der Merkmale ist ja auch das man Widgets nun in einer seperaten Rubrik im App Menü findet. Öffnet man nun das App Menü, dann sieht es eben erstmal recht normal aus, die Apps blättert man übrigens Seitlich mit einem Nett anzusehenden Effekt.

Schaut man nun im App Menü nach oben, dann sehen wir einmal den Reiter Apps und nun Neu auch Widgets. Ist man dann bei den Widgets gelandet, dann ist die Bedienung beim durchblättern die selbe wie bei den Apps, was ich allerdings nun echt Super finde ist die Vorschau wie die Apps aussehen, das wird einem mit Sicherheit die ein oder andere Entscheidung abnehmen welches man dann wählen möchte. Desweiteren findet man oben rechts dann noch den Eintrag Shop, wo man nun aus dem App Menü nun mit einem Klick im Google Playstore landet wenn man denn will.

Große Veränderungen:

Was hat sich denn App Technisch alles im Vergleich zu Gingerbread geändert? Hier gehe ich jetzt mal Alphabetisch durch:

Browser: Der Browser ist nun völlig anders, kein Unterschied mehr zum `alten´! Optisch nun sehr stark an Chrome angelehnt, mit vielen Einstellmöglichkeiten die einem das Surfen durchaus erleichtern, zb. mit zwei Klicks kann man von der Mobilen Ansicht zur Desktop Ansicht wechseln, kann Seiten zwecks Offline Lesen speichern, oder ist ganz Fix im Einstellungsmenü des Browsers, wo noch jede Menge weitere Optionen auf einen warten. Aber seht es auf den Bildern selbst, surfen macht auf alle Fälle Spaß damit.

Email/Gmail: Hier hat sich bei beiden ebenfalls eine Menge getan hinsichtlich der Übersichtlichkeit: Man hat nun auf der Linken Seite die Übersicht wie Posteingang, Entwürfe, Gesendet usw usw…Vor allem bei Gmail ist das nun mit der Möglichkeit nach links und rechts zu wischen um zwischen den Mails Vor oder Zurück zu gehen. Gut gemacht…

Galerie: Die Galerie hat auch ein wenig Kosmetik erfahren, war es unter 2.3.4 noch so das die Doppelreihe von links nach rechts kleiner wurde, so ist sie nun gleichmäßig, vom Gefühl her würde ich sagen lädt sie nun etwas als zuvor.

Musikplayer: Optisch erinnert mich die Startseite nun erstmal ein klein wenig an den Player Pro, ansonsten ist er von der restlichen Aufmachung etwas anders und was mich am meisten freut: Es gibt endlich einen integrierten Equalizer! Auch klanglich finde ich das Zixoon nun etwas besser als noch unter 2.3.4.

Diese Anwendung haben nach meiner Sicht mit die größten Veränderungen erhalten, bei den restlichen Android Eigenen Apps hat sich wenn dann nur Optisch minimal etwas verändert, so sitzt der Einstell Button in der Kameraanwendung in einem großen Ring, die weiteren Einstellmöglichkeiten werden dann auf diesem Ring angezeigt.Nett gemacht ist auch die Uhren Anwendung, die kommt nun etwas Moderner daher.

Ice Cream Sandwich Fazit:

Hmm, ich weiß es wie schon oben erwähnt immer noch nicht was ich davon halten soll, zumindest was die Oberfläche im Bereich Systemeinstellungen angeht. Aber ich werde nun nach ein paar Stunden schon merklich wärmer mit dem Ganzen und lass mir zwischendurch immer mal die Worte meiner Freundin durch den Kopf gehen: Übersichtlicher… Und das trifft wie ich finde schonmal bei einigen Apps auf und natürlich die nun in das App Menü mit eingeflossenen Widgets.

Zum Google Playstore sei noch kurz gesagt: Auf dem Zixoon a71 befindet sich schon die neueste Version, welche nun ja die zwei Tabs unter den eigenen Apps bietet und ich mag diese Funktion jetzt schon! Zum einen sieht man seine Aktuell auf dem Gerät installierten Anwendungen und im zweiten alles was man mal runter geladen hat – sehr Praktisch wenn man mal mit einem anderen Gerät unterwegs ist und dieses vielleicht gerade neu Einrichtet.

Soweit zu meinen ersten Eindrücken zu Ice Cream Sandwich, wollte ja eigentlich nur kurz darüber Berichten, aber ist wohl doch etwas mehr geworden… 😉 Wochenanfang kommt dann endlich das Fazit, inklusive einem Blick auf die Kamera und der Akku Leistung, wobei ich gespannt bin ob diese nun im Vergleich zu Android 2.3.4 besser geworden ist.

Bis dahin!

Teil 6: Kamera, Akku und Fazit

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

8 comments

  1. der-hamster ( Oliver)

    Danke für den sehr interessanten Bericht. Ich überlege ernsthaft mir das Teil auch zu holen. 

    • Hi, also für 99 Euro kann man bis dato eigentlich nix verkehrt machen, wüsste jetzt auch kein Gerät was für den Preis mehr bietet!

  2. Guter Test! Ich muss sagen, das ich mit ICS auch noch nicht so richtig warm geworden bin (das die Statusleite beim Video schauen oder anderen Vollbildanwendungen nicht verschwindet stört mich) aber ich gebe zu, dass es moderner und übersichtlicher ist als Android 2.3.4. Zu dem finde ich, dass sich die Akkulaufzeit nun durch das neue Android gebessert hat.

  3. Ich habe das Tablet jetzt auch und ebenfalls auf ICS geupdated. Zwar ist die Batterielaufzeit jetzt besser, aber die Performance ist gerade beim Browsen deutlich spürbar eingebrochen – egal welchen Browser man nimmt (Android, Opera, Firefox, Dolphin).

    Bin gespannt, wie ich jetzt wieder auf Gingerbread zurück komme, oder ob noch ein Update zum Update kommt (was wünschenswert wäre). Denn vielleicht ist auch einfach nur die Energiespareinstellung etwas zu aggressiv geworden und die CPU kommt unter ICS nicht mehr dazu ihre Leistung auszuspielen. Denn vorhanden ist die definitiv.

  4. Probier mal ICS 1.1 Firmware zusammen mit Opera Mini

    • Das Update hilft, auch wenn ich immer noch das Gefühl habe, dass Gingerbread einen kleinen Hauch schneller war. Aber insgesamt bin ich mit dem Update jetzt sehr zufrieden – auch die Lautstärkeregler sind jetzt da wo sie hin gehören.

  5. Kurze Frage: Wie kann ich eigentlich die „alten Daten“ sichern? Gibt es dafür irgendein Backup-tool, womit ich wieder auf den vorherigen Stand kommen kann? Heißen Dank!

  6. ist die firmware des a71 eigentlich die gleich wie die für das a73? mein a73 hängt beim loading vorgang fest und bekomme es auch nicht hin das gerät zu flashen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen