Zixoon a71 – 7 Zoll Android Tablet im Dauertest – Teil 1: Unboxing und erster Eindruck

Willkommen beim Test zum Zixoon a71, einem 7″ Tablet mit Android 2.3.4 und somit zur kleinen Überraschung die mir von der Berliner Firma Gateq zugesandt wurde und dafür möchte ich mich an dieser Stelle erstmal Bedanken!

Bei dem Testgerät handelt es sich sozusagen um ein Vorserienmodell über das noch nichts groß zu finden ist, es soll aber schon bald auf dem Markt erscheinen. Dann allerdings noch mit kleineren Änderungen, zb. ein stärkerer Akku und sogar ein Update auf Android 4.0, welches schon in Arbeit ist und in ca. einem bis anderthalb Monaten zur Verfügung stehen soll.

Laut Aussage von Zixoon/Gateq soll das Ziel beim a71 ein guter Kompromiss zwischen Leistung und Preis sein, letzterer soll übrigens bei ca. 120,- Euro liegen! Also wieder ein äußerst günstiger Anschaffungspreis und die dadurch entstehende Frage ob sich Preis, Leistung und eine komfortable Bedienung unter einen Hut bringen lassen, ohne große Enttäuschungen zu erleben? Aber das werden wir alles in den nächsten Wochen raus finden und fangen also gleich mal an, denn ich bin schon ganz gespannt! Aber vorher noch kurz zu den Technischen Details…

Übersicht:

Teil 1 – Unboxing und der erste Eindruck
Teil 2 – Leistung, Performance und vorinstallierte Apps
Teil 3 – Display, Bedienung und Multimedia
Teil 4 – Spiele Performance
Teil 5 – Das Ice Cream Sandwich Update

Die Technischen Daten im Überblick:

Auf Stichpunkte verzichte ich heute mal, da die bisherigen Angaben noch nicht komplett vorhanden sind, oder teils etwas ungenau sind. Im Datenvergleich zum `Bruder´ v78c welches wir ebenfalls getestet haben gibt es kaum Neuerungen, außer das ein anderer Prozessor zum Einsatz kommt. Beim v78c ist es ein Allwinner A8 und beim a71 ist es nun ein Allwinner A10 mit einer Taktung von 1GHz? Ganz genau habe ich die Infos da noch nicht zu, aber das wird sich im weiteren Verlauf des Tests bestimmt aufklären. Die Kamera ist wieder dieselbe und das 7″ Display hat die gleiche Auflösung, nur soll es diesmal Kontrastreicher sein. Der Akku hat bei meinem Testkandidaten momentan noch eine Kapazität von 3200mAh, soll aber dank des neuen Prozessors trotzdem lange halten und demnächst soll es beim Akku zudem noch ein Upgrade auf 4000mAh bei den nächsten Produktionen geben, was dann wohl zu einer noch größeren Nutzungsdauer mit einer Aufladung führen dürfte. Des weiteren werden MicroSD-Karten unterstützt, eine starke Videoperformance soll dank HDMI 1.4 auch die Wiedergabe von 3D Filmen auf entsprechenden 3D Fernsehern in Full-HD ermöglichen. Zusätzlich verfügt das v71 noch über folgende Anschlüsse: USB, Mini-USB, Micro SD-Karten Schacht, HDMI, Kopfhörer und natürlich der Ladeanschluss. Wlan ist natürlich auch mit an Bord und als Betriebssystem kommt hier Android 2.3.4 zum Einsatz, beim v78c ist es 2.3. Aber nun raus mit Tablet aus der Verpackung!

Unboxing:

Ist schnell erledigt: Das a71 kommt in einer noch nicht passenden weißen Verpackung daher, welches ein völlig anderes Tablet in der Abbildung zeigt als drin ist. Weiteres ist der Verpackung äußerlich nicht zu entnehmen, da diese ansonsten komplett schlicht gehalten ist. Naja, ist halt ein `Vorserien Modell´ und Infos wie die Verpackung bei Markteinführung aussehen wird kann ich noch nicht sagen, gleiches gilt auch für das Mitgelieferte Zubehör.

Nach öffnen der Verpackung kommt zunächst das Tablet zum Vorschein, auf welchem zum Schutz eine Schaumstoffblatt lag. Nach entnehmen des Tablets wird der Blick frei auf das sich darunter befindende Zubehör. Inklusive dem Tablet kommen wir so also zu folgendem knappen Lieferumfang:

  • Das Zixoon a71
  • Ladegerät
  • Kopfhörer
  • USB-Kabel

Der erste Eindruck:

Nachdem ich das a71 aus der Verpackung entnommen habe fällt einem gleich eine gewisse Robustheit auf! Die Materialauswahl im Vergleich zum v78c wurde nochmal eine Klasse verbessert und so kommt kein glatter Kunststoff zum Einsatz sondern eine leicht gummierte Rückseite welche mich an mein LG Optimus Speed seinerzeit erinnert und einer Hochwertigen dunkelgrauen Vorderseite bei der ich den Kunststoff gar nicht richtig beschreiben kann, außer das er einen doch wertigen Eindruck vermittelt und matt ist. Zudem ist das Gehäuse sehr Kompakt und dünn gehalten, wodurch auch nicht dieser `Hohle´ Eindruck entsteht. Die Spaltmaße sind soweit gut, allerdings wurden die Grate vom Gießen des Gehäuses nicht 100% entfernt, aber das stört nicht groß und fällt auch nur auf wenn man von nahem direkt drauf schaut. Die Gehäuse Maße betragen ca. 19,2×11,6×1,1cm und damit ist es im Vergleich zum v78c(19×12,2×1,9cm) minimal länger, etwas schmaler und satte 8mm dünner. Das Display ist im Gehäuse etwas tiefer eingelassen und bildet nicht wie beim v78c eine Ebene. Insgesamt lässt es sich jedenfalls gut in die Hand nehmen und rutscht dank der Rückseite auch nicht weg, wenn man es zb. nur auf der Handinnenfläche liegen hat und es mit der anderen Hand bedient.

Zusammengefasst: Der erster Eindruck ist verdammt gut, die Maße sind für mich perfekt und die Art des ausgewählten Material sind super! Es klappert nichts, es knarzt nichts und auch sonst vermittelt das a71 einen soliden Eindruck. Ich glaube das wird man in dieser Preisklasse nicht oft vorfinden!

Hier das Zixoon a71:

Und hier noch ein paar Bilder im Vergleich zum Zixoon v78c:

Was noch auffällt/Besonderheiten:

Es gibt nur drei Hardware Tasten: An/Aus, Zurück und Menü. Die Druckpunkte sind übrigens sehr knackig, schwimmen nicht und lassen sich sehr gut bedienen.

Sensortasten – Fehlanzeige! Das es über keine Sensortasten am Gehäuserand neben dem Display verfügt, wird wohl mit dem anstehenden Update auf Android 4.0 zu tun haben. Daher hat man zur Bedienung folgende Optionen: Entweder man benutzt die eingeblendeten Symbole in der Statusleiste des Displays, oder man benutzt die Hardwaretaste am oberen Gehäuserand. Diese und die anderen Details könnt Ihr Euch ja mal selber auf den Bildern ansehen.

So, nun aber genug vom auspacken und des ersten wirklich positiven Eindrucks! Nun wird erst einmal aufgeladen und eingerichtet und dann geht es in kürze weiter mit Teil 2, in welchem wir die Leistung und die Bedienung unter die Lupe nehmen. Bleibt also am Ball!

Teil 2 – Leistung, Performance und vorinstallierte Apps

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den „normalen“ Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen:

http://mobi-test.de/uber-uns/

Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen