LG G6 und Samsung Galaxy S8 – wo sollen lange Displays Vorteile bringen?

Mit dem LG G6 und dem Samsung Galaxy S8 bzw. dem Galaxy S8+ hat ein neues Displayformat Einzug gehalten. Lang anstatt Breit lautet das Motto und wie immer soll es unzählige Vorteile bringen und das superste überhaupt sein. Nachdem ich mir jetzt ein LG G6 gekauft habe, ist mir da was im Vergleich zum OnePlus 3(T) und dem Huawei P10 Plus aufgefallen. Von wegen man sieht mehr…

Es begab sich einem schönen Sommermorgen. Das OnePlus 3 meiner Frau, mein LG G6 und mein Huawei P10 Plus liegen auf dem Tisch, als ich mir die Frage stelle, ob ich auf dem langen Display des LG G6 wirklich so viel mehr sehe, als bei den beiden anderen. Im Artikel vergleiche ich auch noch das Samsung Galaxy S8 oder S8+, habe allerdings aktuell keines zur Hand. Zu meiner Verteidigung sei aber gesagt, dass es von der Auflösung und dem Displayformat her mit dem LG G6 sehr, sehr ähnlich ist.

Die Hersteller verwirren uns mit immer mehr Abkürzungen, oder wer kennt denn wirklich die Unterschiede zwischen 2K, 4K, QHD, WQHD, QHD+, Full HD+, WQHD+ oder Quad HD+? Das Beste ist ja, dass Samsung auf der Produktseite des Galaxy S8/S8+ die letzten drei genannten verwendet. Man muss dazu wissen, dass man das Samsung Galaxy S8/S8+ in den Einstellungen auf verschiedene Auflösungen umstellen kann.

Und wer sich mal etwas informiert, wird sehr schnell feststellen, dass fast alle Abkürzungen eigentlich für ganz andere Auflösungen stehen, das gleiche bedeuten oder schlicht nirgends sonst existieren. Chaos total, aber am Ende zählt für uns Kunden, was unten raus kommt und das ist weniger als man meint.

 DisplaygrößeDisplayauflösungppiSeitenverhältnis
LG G65,7 Zoll2.880 x 1.440 Pixel56418:9
Samsung Galaxy S85,8 Zoll2.960 x 1.440 Pixel56818,5:9
Huawei P10 Plus5,5 Zoll2.560 x 1.440 Pixel54016:9
OnePlus 3/3T5,5 Zoll1.920 x 1.080 Pixel40116:9

Wie habe ich verglichen? Ganz einfach. Auf allen drei Geräten habe ich mal den Playstore geöffnet und mir dann eine Beschreibung zu einer App anzeigen lassen. Desweiteren habe ich auf alle drei Kandidaten die exakt gleiche Seite auf N24.de geöffnet. Rein theoretisch müsste das LG G6 (Mitte) viel mehr Text anzeigen als das Huawei P10 Plus (links) oder das OnePlus 3T (rechts) oder? Um den Vergleich zu vereinfachen, habe ich jeweils nur den sichtbaren Displayinhalt in Relation gesetzt. Die Status- und Menüleiste (sofern vorhanden) habe ich entfernt. Aber seht selbst…




Wenn man sich jetzt vor Augen hält, dass das OnePlus 3T das mit Abstand günstigste Modell von den dreien ist und dazu noch die geringste Auflösung hat, dann sieht die Realität doch schon anders aus? Gerade einmal eine Zeile mehr zeigt das LG G6 gegenüber dem OnePlus 3T an und gerade einmal zwei Zeilen mehr als das Huawei P10 Plus. Und obwohl das Huawei P10 Plus eine doppelt so hohe Auflösung als das OnePlus 3T hat, zeigt es weniger Inhalt an. Wie das?

Die Erklärung ist ganz einfach. Schaut man sich die drei Kandidaten mal genauer an, dann fällt euch vielleicht was an der Menüleiste auf. Das OnePlus 3T (rechts) hat keine. Also nicht im Display eingeblendet. Die Tasten befinden sich unterhalb des Display im Rahmen. Das LG G6 (Mitte) verliert ein paar Zeilen, weil es die Menüleiste einblendet genau wie das Huawei P10 Plus (links). 

Wie man sieht, kommt es nicht auf die Zahl der Pixel an, die Länge oder sonstwas, sondern auf die Entwickler. Im Falle des OnePlus 3T kann man auf das Einblenden der Menüleiste verzichten, weil es unterhalb des Display echte Tasten hat. Das LG G6 hat zwar keine Tasten und damit einen schönen, schmalen Rand, den man sich halt mit etwas weniger Displayinhalt erkauft. Beim Huawei P10 Plus kann man die Menüleiste ausblenden und es über Gesten auf dem Homebutton bedienen, allerdings muss man das erst einmal lernen. Ich habe es probiert, bin damit aber nicht zurecht gekommen. Am Ende entscheidet man sich also für die Optik.

Ich persönlich bereue übrigens den Verkauf meines geliebten OnePlus 3T zugunsten des LG G6 und werde mir sofort das OnePlus 5 bestellen, sobald man es bestellen kann…

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

One comment

  1. Klasse Artikel, genauso sehe ich es auch. Mich nervt die Menüleiste die auf dem Bildschirm eingeblendet wird bei meinem Sony massiv. Es wird einfach Platz verschwendet. Deshalb wird Mein nächstes Smartphone auch eins mit Bedienelemente unter dem display sein. Ich halte diese langen Displays derzeit für eine Art Machbarkeitsstudie. Ja so was können wir machen, aber es ist einfach nicht praktisch. Allerdings gibt es Apps die die Bedienleiste ausblenden. Man muss sich aber arg dran gewöhnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen