Medion Life P6001 und X6001 – zwei schicke Pablets zum kleinen Preis

Medion Life P6001 und X6001_Banner

Das es wohl genügend Potential für Phablets auch auf dem deutschen zu geben scheint, stellen immer mehr Hersteller entsprechende Geräte vor. Nun auch Medion, die mit dem Life P6001 und dem X6001 gleich zwei neue Phablets in der Pipeline haben. Und gerade das X6001 hat es mir direkt beim ersten Blick angetan. Aber zuvor gibt es hier zuerst einmal alle wichtigen Daten und Infos zu beiden Neuheiten.

Ich bin absoluter Fan von Phablets. Nicht erst seit dem Nexus 6 oder Huawei Ascend Mate (Testbericht). Über die Größe und Design lässt sich bekanntlich stundenlang streiten, aber mir gefällt, was ich da sehe. Schmale Displayränder, nicht zu dick und trotzdem viel drin. Das X6001 ist baugleich mit dem P6001, allerdings hat das X mit 32GB doppelt so viel Speicher und erlaubt das  kabellose Aufladen per Qi-Ladepad (Testberichte). Dazu benötigt man nicht einmal eine Hülle. Ein Wehrmutstropfen dürfte aber der fehlende MicroSD Slot sein genauso die Tatsache, dass es kein LTE unterstützen wird. Mir eigentlich unverständlich. An Platzmangel kann es wohl nicht liegen. Egal. Ich werde ganz sicher das X6001 testen, sobald es auf den Markt kommt. Aber das wird leider noch dauert.

Medion Life P6001:Medion Life X6001_2

  • Dual-SIM (Micro/Micro)
  • Android 5.1 Lollipop
  • 6″ IPS Display mit 1920 x 1080 Pixel
  • 2 GHz Octa-Core Prozessor
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • 13 Megapixel Kamera
  • 8 Megapixel Frontkamera
  • UMTS
  • WLAN 802.11 b/g/n (2,4 GHz / 5 GHz)
  • Bluetooth 4.0
  • GPS
  • 158 x 81,3 x 7,9 mm
  • 167 g
  • 3000 mAh

Die UVP liegt bei 299 €.

Medion Life X6001:

  • 32 GB interner Speicher
  • 3000 mAh
  • kabelloses laden nach Qi-Standard

Produktseite: medion.com/de/medion-life-x6001

Für das MD 98976 werden ab dem 31. August 2015 angemessene 349 € UVP fällig.

Hands-On:

Pressemitteilung

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen