Medion Lifetab P9516 im Dauertest Teil 2 – Zubehör, Performance und einige andere Eindrücke

Der 2. Tag mit dem neuen Medion Lifetab geht los. Heute Beschäftige ich mich erst einmal mit dem mitgelieferten Zubehör, der Performence und noch ein paar weiteren Dingen.

 

Teil 1 Auspacken und erster Eindruck

 Zubehör:

Displayfolie:  Die Displayfolie ist wirklich bescheiden. Einerseits kam sie schon verknickt bei mir an, andererseits lässt sie sich wirklich nur schwer auftragen. Die Folie ist sehr weich und fühlt sich labbrig an. Ich hab den Display perfekt mit dem Tuch sauber gemacht, aber nach dem 4 und 5 Versuch die Folie anzubringen, sammelt sich auch da wieder etwas Staub und klebt an der Folie fest.  Auch ohne Fremdkörper entstehen Luftbläschen unter der Folie, wenn man sie aufklebt. Aber ein absolutes Ausschlusskriterium ist, dass die Displayqualität sich enorm verschlechtert mit der Folie. Die Folie ist Matt und der Display wirkt einfach nicht mehr ansehnlich. Die Konturen werden unscharf. Außerdem fühlt sich die Folie unangenehm beim Arbeiten an.

 

 

 

 

PC-Kabel: Das Kabel ist ganz gut verarbeitet. Allerdings finde ich es etwas zu kurz.  Es misst knapp 80 cm. Ich hab meinen PC neben meinen Schreibtisch stehen und ich muss es schon an den Rand meines Schreibtisch legen.

HDMI-Kabel: Das HDMi Kabel ist mit 1,5m lang genug. Die Übertragung von Tablet zu Fernseher klappt einwandfrei.

Tasche: Die Tasche ist wirklich hochwertig. Die Verarbeitung stimmt das(Kunst?)Leder fühlt sich gut an und die Tasche ist innendrin weich gefüttert.  Die Tasche kann man verschließen und das Tablet lässt sich leicht rein und rauß holen.

Ladekabel: Das Ladekabel ist lang genug, auch wenn man die Steckdose z.B. unter dem Schreibtisch hat. Das Kabel wirkt stabil und gut verarbeitet.

 

Einrichtung:

Wenn man ein neues Spielzeug wie das Lifetab bekommt, möchte man ja auch direkt mal seine wichtigen Daten auf dem Tablet haben. Dank Android kein Problem. Einfach mit seinem Google-Konto anmelden und Kalender, Kontaktdaten und Mails werden direkt synchronisiert.  Leider lässt es ich nicht direkt mit dem PC Synchronisieren. Zu mindestens habe ich keine Möglichkeit dafür entdeckt.

Die Einrichtung der Sim-Karte hat etwas länger gedauert, da man dieses erst einmal registrieren muss und man findet auf der Aldi-Talk Webseite nicht direkt das Formular dafür. Auch dauert es einige Stunden, bis man die Sim-Karte nach erfolgreicher Registrierung nutzen kann.

Performance:

Das Lifetab wird von einem Tegra 2 Dual-Core-Prozessor  angetrieben. Dank dieser CPU und dem 1GB Ram lässt es sich zügig arbeiten. In den Menüs läuft alles super flüssig. Das Lifetab reagiert schnell auf Eingaben und Apps starten ohne Verzögerung. Der Wechsel zwischen den Homescreens läuft einwandfrei. Auch anspruchsvollere Spiele wie Blood and Glory oder Soulcraft THD laufen einwandfrei. Die Ladezeiten gehen schnell um. Auch das Laden von Dateien wie Dokumenten oder Videos geht schnell.  Nur der Wechsel von Horizontal zur Vertikalen Ausrichtung dauert ein paar Sekunden.

 

Gewicht:

Gestern habe ich geschrieben, das man bei dem Gewicht das Gefühl hat, das man etwas anständiges in der Hand hat. Allerdings merkt man nach längerem arbeiten in der Hand, das es echt anstrengend wird. Das Gewicht von knapp 750g klingt erst nicht viel, aber wenn man sich mal  vor Augen führt, dass ein Samsung Tab 10.1N mal knapp 200g weniger wiegt.

Da kann der Arm schon mal nach einiger Zeit echt weh tun.

 USB-Host Funktion:

Für den Dock-Connector gibt es einen Adapter zu USB.  Es klappt auch wunderbar. USB-Sticks werden  sofort erkannt.  Die Dateien werden in die jeweiligen Apps , wie die Gallery oder die Office App , sofort eingebunden.

Was mich besonders gefreut hat, ist das sogar Tastaturen erkannt werden. Ich habe eine Drahtlose Logitech Tastatur mit Touchped. Die Tastaureingaben werden sofort erkannt und auch wenn man das Touchped benutz, kommt ein Mauszeiger zum Vorschein, mit dem man das Tablet bedienen kann.  Genial! Besonders wenn man unterwegs ist und längere Texte schreiben muss.

Schade ist nur ,dass das Lifetab keinen direkten USB-Port hat. Auch das der Adapter ein kurzes Kabel hat. Das sieht ziemlich dämlich aus und ist unpraktisch, wenn man da einen USB-Stick dran hängt.  Schöner wäre es, wenn dieses kleine Stückchen Kabel nicht da wäre.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen