Nokia räumt sein Haus auf und wirft alles was nicht mehr benötigt wird vor die Tür. So könnte man das Vorgehen von Nokia derzeit beschreiben. Gestern hat Peter berichtet das aus Meego nun Jolla wird. Allerdings scheint Jolla mehr für Nokia zu sein als einfach ein weiterer Mitbewerber, der noch dazu aus dem eigenen Haus entstammt. Denn Nokia hat dem neuen Unternehmen noch etwas mit auf den Weg gegeben. Nokia schenkt Jolla die benötigten Patente um sofort durchzustarten. Nokia betreibt ja derzeit einen Massiven Stellenabbau und Jolla ist soetwas wie die Auffanggesellschaft für Nokia.


Bei Jolla sollen die Nokia Mitarbeiter unterkommen die im Stammhaus nicht mehr benötigt werden. Jolla ist eines von Nokias Brückenprojekte das geschaffen wurde um Mitarbeitern die das Unternehmen verlassen mussten auch in Zukunft ein Auskommen zu sichern. Nokia unterstützt solche Projekte mit Fortbildung und Finanzierung um den Menschen eine Möglichkeit zu geben nach Nokia eigene Unternehmungen zu gründen.

Zitat Nokia

Nokia will offer training, funding, and help identify business opportunities and partnerships for those interested in starting a new business or a company on their own, which can fuel new growth for impacted communities

Wie dem auch sein, das Ziel das von Jolla Gründer Jussi Hurmola sehr ehrgeizig benannt wurde, nämlich schon dieses Jahr die ersten Geräte auf den Markt zu bringen scheint derzeit noch unrealistisch. Warten wir mal ab wie es sich entwickelt. Denn eines ist sicher, Bewegung auf dem Smartphone Markt ist immer gut. Je mehr Spieler dabei sind desto besser. Denn der Stillstand der letzten Jahre hat uns Android in seiner derzeitigen Form beschert und dass kann es ja nicht sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here